Gratis-Download

Durch Berichte in der Zeitung oder in lokalen Radiosendern erzielen Sie die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit - und das völlig...

Jetzt downloaden

Online-Pressemitteilungen optimieren: 8 Tipps für ein Top-Ranking

0 Beurteilungen

Von dgx,

von Melanie Tamblé, PR-GatewayImmer mehr Menschen nutzen das Internet zur Informationsbeschaffung. Sie verwenden Suchmaschinen, um aktuelle und nützliche Informationen im Internet zu finden. Online- Pressemitteilungen können einen wichtigen Beitrag leisten, um mehr Reichweite in den Suchmaschinen zu erzielen.

Die Verbreitung von Online-Pressemitteilungen über viele verschiedene Kommunikationskanäle wie Online-Presseportale, RSS- und News-Dienste und Social Media erzielt eine bessere Auffindbarkeit in den Suchmaschinen. So erreichen Online-Pressemitteilungen Interessenten und potenzielle Kunden direkt.
Online-Pressemitteilungen sollten in den Ergebnislisten der Suchmaschinen auf einem möglichst hohen Rang erscheinen, damit sie von Interessenten und potenziellen Kunden leicht zu finden sind.
Suchmaschinen wie Google durchsuchen regelmäßig das Internet nach neuen Inhalten zu bestimmten Schlüsselbegriffen und gewichten sie für die Anzeige in den Suchmaschinenergebnissen nach deren Relevanz.
Daher ist es wichtig, Online- Pressemitteilungen für die Suchmaschinen zu optimieren. Vor allem die Verwendung von relevanten Schlüsselwörtern (Keywords) und Hyperlinks kann die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen verbessern.

Die folgenden acht Tipps helfen bei der Suchmaschinenoptimierung von Online- Pressemitteilungen:

1. Aktuelle Inhalte liefern

Suchmaschinen lieben Text. Vor allem Texte mit aktuellen Inhalten sind gutes Futter für die Suchmaschinen. Websites mit aktuellen Inhalten werden von den Suchmaschinen häufiger durchsucht und indiziert. Daher werden aktuelle Webinhalte in den Ergebnislisten von Suchmaschinen höher gelistet als ältere Daten.
Pressemitteilungen liefern aktuelle Inhalte, daher sind sie für die Suchmaschinen attraktiv. Veröffentlicht ein Unternehmen regelmäßig Pressemitteilungen mit aktuellen Inhalten, unterstützt dies ein gutes Ranking in den Ergebnislisten der Suchmaschinen.

2. Relevante Keywords aus der Begriffswelt der Kunden auswählen

Mit relevanten Keywords unterstützt man die Zuordnung der Texte zu den Suchanfragen und sorgt für eine bessere Auffindbarkeit der Pressemeldungen in den Suchmaschinen. Bei der Auswahl von Keywords sollte man darauf achten, dass sie aus der Begriffswelt der Kunden stammen und den Inhalt des Pressetextes gut beschreiben.
Die gewählten Begriffe sollten auch von potenziellen Kunden als Suchbegriffe verwendet werden. Denn nur das, was gesucht wird, kann auch gefunden werden. Man sollte daher Begriffe wählen, die von potenziellen Kunden mit dem Unternehmen, der Marke oder einem bestimmten Produkt direkt in Verbindung gebracht werden. Keywords sollten nicht aus der Fachsprache der Branche stammen.
Komplizierte Fachbegriffe und Fremdwörter werden eher selten als Suchbegriffe verwendet. Auch blumige Wortkreationen aus der Marketingsprache eignen sich nicht für die Suchmaschinen. Besser sind intuitive Begriffe aus der Alltagssprache der Zielgruppen.

3. Keyword-Analyse: Bewertung der richtigen Suchbegriffe

Um die richtigen Keywords für eine Pressemitteilung zu bestimmen, sollte man herausfinden, wie häufig ein bestimmtes Keyword überhaupt gesucht wird. Dazu gibt es im Internet verschiedene Tools, zum Beispiel Google Adwords. Mit diesem Tool kann man analysieren, nach welchen Begriffen im Internet gesucht wird und wie häufig ein bestimmter Begriff bei Suchanfragen verwendet wird.
Nach Eingabe eines bestimmten Keywords gibt das Tool eine Übersicht über die Häufigkeit der Suchanfragen für dieses Wort. Zudem gibt das Tool Vorschläge für ähnliche Keywords. So findet man die besten Keywords für seine Pressemitteilung.

4. Überschrift und Leadtext optimieren

Nicht nur der Meldungstext selbst sollte auf Keywords optimiert sein, auch die Überschrift und der Leadtext sollten relevante Keywords enthalten, um die Trefferquote in den Ergebnislisten der Suchmaschinen zu verbessern. Die Überschrift weckt das Interesse der Leser, daher sollte sie die Kernaussage des Textes beinhalten.
Für eine korrekte Darstellung der Überschrift in den Ergebnislisten der Suchmaschinen ist es sinnvoll, eine maximale Zeichenlänge von 63 einzuhalten. Ist eine Überschrift länger als 63 Zeichen, werden möglicherweise wichtige Keywords abgeschnitten.
Die Suchmaschinen listen in den Suchergebnissen nicht nur den Titel, sondern auch eine kurze Zusammenfassung der Inhalte. Für eine bestmögliche Darstellung in den Ergebnislisten der Suchmaschinen sollte der Leadtext circa 160 Zeichen umfassen und über das Wichtigste der Meldung informieren.

5. Korrekte Schreibweise

Für die Auffindbarkeit von Pressetexten in den Suchmaschinen sollte man die Rechtschreibung beachten. Die Suchmaschinen können nur richtig geschriebene Keywords den entsprechenden Suchanfragen zuordnen und in der Ergebnisliste der Suchmaschine anzeigen.
Die Auswahl der Schreibweise kann Auswirkungen auf die Suchmaschinen haben. Ob man zum Beispiel zusammengesetzte Wörter mit oder ohne Bindestrich schreibt, kann zu unterschiedlichen Suchergebnissen führen. Auch für die Wahl der Schreibweise ist es sinnvoll, eine Keyword-Analyse durchzuführen.

6. Die richtige Keyword-Dichte

Suchmaschinen bewerten Texte nach der inhaltlichen Relevanz. Wenn Begriffe in einer bestimmten Häufigkeit im Text vorkommen, wird die Relevanz von den Suchmaschinen entsprechend hoch eingestuft. Dieses Relevanzkriterium nennt man auch Keyword- Dichte. Die Keyword-Dichte beschreibt den prozentualen Anteil eines Keywords zur Gesamtzahl der Wörter im Pressetext. Man sollte jedoch nicht übermäßig viele Keywords im Meldungstext verwenden.
Die Suchmaschinen analysieren und bewerten nicht nur die Anzahl der Keywords, sondern auch den syntaktischen und semantischen Kontext. Zum anderen erschwert die Verwendung von zu vielen Keywords die Lesbarkeit und verschlechtert das Textverständnis. Man sollte beim Verfassen von Pressemitteilungen also auch immer an die Leser denken, nicht nur an die Maschinen.
Eine übermäßige Verwendung von Keywords ist daher kontraproduktiv. Empfehlenswert ist eine Keyword- Dichte zwischen zwei bis drei Prozent. Ein kostenloses Online-Tool zur Überprüfung der Keyword-Dichte in Pressemitteilungen gibt es beispielsweise unter: www.pr-gateway.de/keyword-analyse

7. Hyperlinks einbinden

Eingebundene Hyperlinks in Pressemitteilungen verbessern das Ranking in den Suchmaschinen. Links in Pressemitteilungen, die beispielsweise auf Presseportalen veröffentlicht wurden, generieren Backlinks auf die eigene Webseite.
Diese Links von anderen Websites bewerten die Suchmaschinen wie Empfehlungen. Daher wirken sich Links von anderen hochwertigen und thematisch relevanten Websites positiv auf das Ranking in den Trefferlisten der Suchmaschinen aus.
Die Veröffentlichung von Pressemitteilungen über viele verschiedene Presseportale wirkt sich daher auch positiv auf das Ranking der eigenen Website in den Ergebnislisten der Suchmaschinen aus. Neben der Suchmaschinenoptimierung dienen Links in Pressetexten auch der Information der Leser.
Hyperlinks stellen eine direkte Verbindung zwischen dem Pressetext und der Unternehmenswebsite her. Links führen die Leser auf weiterführende Informationen oder direkt zum Point of Sale. Wie auch bei der Verwendung von Keywords ist auch bei der Einbindung von Hyperlinks das richtige Maß entscheidend.
Es ist daher nicht sinnvoll, zu viel Links in einer Pressemitteilung einzubinden. Pressemitteilungen mit zu vielen Links verwirren den Leser und werden oft von den Presseportalen abgelehnt. Empfehlenswert ist die Einbindung von ein bis maximal drei Links pro Pressemitteilung.

8. Über Online-Presseportale veröffentlichen

Über Online-Presseportale, in RSS- und News-Dienste sowie auf Social Media Portalen können Unternehmen ihre Online-Pressemitteilungen selbst veröffentlichen. Die Presseportale sind aufgrund ihrer vielen aktuellen Inhalte in den Suchmaschinen gut gelistet. Die Verbreitung von Pressemitteilungen über viele verschiedene Presseportale kann die Reichweite in den Suchmaschinen daher signifikant steigern.
Für ein hohes Ranking in den Ergebnislisten der Suchmaschinen ist eine weitreichende Verbreitung und Verlinkung von Pressemitteilungen im Internet wichtig. Der gezielte Einsatz von Keywords macht eine Online-Pressemitteilung suchmaschinenfreundlicher. Die Pressemeldungen sind so für potenzielle Kunden und Interessenten leichter auffindbar.
Vor allem mit der Verbreitung von Pressemitteilungen über Presseportale lässt sich das Ranking in den Suchmaschinen verbessern und somit potenzielle Kunden und Interessenten im Internet direkt erreichen. Die Online-Pressemitteilung wird so zu einem effektiven PR- und Marketing-Instrument im Internet.
Um den manuellen Aufwand für die Mehrfacherfassung in den einzelnen Portalen einzusparen, unterstützt der Onlinedienst PR-Gateway (www.pr-gateway.de) Unternehmen und Agenturen bei der Verbreitung von Pressemitteilungen im Internet.
Gut geschriebene Pressetexte mit interessanten Inhalten und relevanten Keywords bilden die Basis einer suchmaschinenoptimierten Pressearbeit und ebnen so den Weg zu neuen Kunden und Interessenten.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Arbeitshilfen und Praxis-Know-how für PR Profis

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.