Gratis-Download

Durch Berichte in der Zeitung oder in lokalen Radiosendern erzielen Sie die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit - und das völlig...

Jetzt downloaden

PR-Kontakte: In 4 Schritten zum professionellen Verteiler und neuen Zielmedien

0 Beurteilungen

Erstellt:

Neue Geschäftsbereiche oder neue Produktgruppen ziehen natürlich auch eine Ausweitung der Zielgruppen für Ihre PR-Aktivitäten nach sich. Dazu zählt auch die Ansprache neuer Medien, die vielleicht bisher in Ihrem Unternehmen noch keine Rolle gespielt haben. Damit dies gelingt, brauchen Sie einen entsprechenden Presseverteiler. Aber wie bauen Sie einen solchen PR-Verteiler richtig und gezielt auf? Der Fachinformationsdienst „PR Praxis” zeigt Ihnen 4 Schritte, die Ihnen dabei helfen.

Eines vorab: Gerade wenn Sie ein Nischenprodukt haben, kommt es nicht darauf an, dass möglichst viele Medien in Ihrem Verteiler vertreten sind. Fast ist das Gegenteil der Fall: Wenn Sie die richtigen Medien ansprechen, genügt oft eine Handvoll.

Also: Haben Sie keine Scheu vor kleinen Verteilern.

Schritt 1: Finden Sie richtige Einsatzbereiche für Ihr Produkt

Gehen Sie Ihr Thema zunächst einmal ganz offen an, noch ohne die Festlegung bestimmter Medien. Ein Beispiel: Angenommen Sie bringen einen neuen, wetterfesten Überzug für Kameras auf den Markt. Fragen Sie sich: Bei welcher Gelegenheit kommt der Überzug zum Einsatz?

Beispielsweise um die Kamera bei längeren Wanderungen zu schützen. Das bedeutet, dass die Produktvorstellung für Reisemagazine interessant ist oder für Medien, die sich mit Freizeitaktivitäten im Outdoor-Bereich beschäftigen.

EXTRA-TIPP
Meist ist eine solche Anwendung bereits im Positionierungsdokument für das Produkt festgelegt, in dem beschrieben wird, für welche Einsatzgebiete es konzipiert ist, welche Vorzüge und Neuerungen es hat.

Schritt 2: Definieren Sie passende Stichwörter

Für die erfolgreiche Erstellung eines Presseverteilers gilt das Gleiche wie für die Suchmaschinenoptimierung: Die Stichwörter müssen stimmen.

Legen Sie diese zu den einzelnen Anwendungen fest und gehen Sie dabei von Bereich zu Bereich. So kommen Sie – um beim Beispiel oben zu bleiben – etwa auf Wandern, verschiedene Outdoor-Sportarten und noch einiges mehr.

Schritt 3: Wählen Sie die richtigen Medien aus

Anwendungsbereiche gefunden, Stichwörter definiert: Jetzt geht es an die Auswahl der geeigneten Medien. Hilfestellung bieten Datenbanken, aus denen Sie zielgerichtet Daten zukaufen können. Der Einkauf ist jedoch zum Teil recht kostspielig.

Die günstigste Variante sind die Pressetaschenbücher von Kroll ( www.krollshop.de ). Diese gibt es allerdings nicht zu allen Themen. Sie kosten je 35 Euro. Deutlich teurer sind die Daten von Zimpel ( www.zimpel.de ) oder Stamm ( www.stamm.de ).

Bei Zimpel kosten 500 Adressen beispielsweise 275 Euro plus 200 Euro Bearbeitungsgebühr. Bei Stamm bezahlen Sie für 500 Adressen 725 Euro.

Zusätzlich zur Datenbankrecherche machen Sie 2 Dinge:

Gehen Sie in gut sortierte Zeitschriftenläden (an größeren Bahnhöfen oder am Flughafen). Schauen Sie dort einmal über thematisch passende Zeitschriften. Kaufen Sie einige davon und überprüfen Sie oder ergänzen Sie so noch einmal Ihre Datenbankrecherche.

Im Impressum finden Sie vielleicht auch freie Mitarbeiter, die oft in Datenbanken nicht verzeichnet sind. Recherchieren Sie in Blogs und in Online-Communitys zu Ihren Stichwörtern. Auch hier gilt: nachforschen, lesen und dann entscheiden, ob die Site oder der Blog zu Ihrem neuen Angebot passt.

Schritt 4: Bestücken Sie jetzt Ihren PR-Verteiler

Wenn Sie „Ihre“ Medien gefunden haben, legen Sie den Verteiler an. Ganz wichtig: Versehen Sie die Medien mit Stichwörtern, damit Sie sie entsprechend zuordnen und, falls nötig, den Verteiler noch weiter verfeinern können.

Manchmal hilft es auch, bei der jeweiligen Redaktion anzurufen und abzufragen, ob Sie den richtigen Ansprechpartner aufgenommen haben.

Legen Sie jetzt mit Ihrer PR-Arbeit für die neue Zielgruppe los. Wichtig ist auch hier, dass Sie am Ball bleiben.

Das bedeutet, dass Sie in regelmäßigen Abständen prüfen, ob Ihr Verteiler noch auf dem neuesten Stand ist, alle Medien erscheinen oder neue hinzugekommen sind. So sind Sie bestens vorbereitet.

Das FAZIT von PR Praxis:

Für neue Produkte oder Dienstleistungen brauchen Sie aktualisierte Presseverteiler.

Auch wenn die Recherche ein wenig Zeit in Anspruch nimmt: Nur auf diesem Weg erreichen Sie die richtigen Medien und erzielen die Resonanz in der Öffentlichkeit, die Sie für eine erfolgreiche Produktpositionierung benötigen

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Arbeitshilfen und Praxis-Know-how für PR Profis

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.