Gratis-Download

Durch Berichte in der Zeitung oder in lokalen Radiosendern erzielen Sie die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit - und das völlig...

Jetzt downloaden

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Verhaltensleitlinien und ein Leitbild

0 Beurteilungen

Erstellt:

Mit Hilfe der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung erhalten Sie Verhaltensleitlinien und ein Leitbild, mit dem sich alle identifizieren können:

1. Projektteam Leitbild und Verhaltensleitlinien
Bilden Sie ein Projektteam (PT) mit ca. sechs Mitarbeitern aus den verschiedenen Abteilungen (ÖA, Personalabteilung, Betriebsrat, Vertrieb oder Produktion). Erarbeiten Sie innerhalb dieses PT den Rahmen für Ihr Leitbild und die Verhaltensleitlinien. Formulieren Sie Fragen, auf die Leitbild und Verhaltensleitlinien Antwort geben sollten.

2. Kick-off mit Moderation
Laden Sie die Mitarbeiter zu einer Kickoff-Veranstaltung ein. Teilen Sie schon in der Einladung mit, um was es geht, und übermitteln Sie die Fragen, die Sie gemeinsam beim Kick-off-Meeting erarbeiten wollen. So können sich alle vorbereiten.

Besprechen Sie gemeinsam und ggf. in kleinen Gruppen die Fragen. Lassen Sie jeden Mitarbeiter oder die kleinen Gruppen die Antworten auf die Fragen auf Kärtchen schreiben. Clustern Sie die Antworten an Stellwänden und lassen Sie die Mitarbeiter die Prioritäten festlegen. Fotografieren Sie die Stellwände als Gedankenstütze für die Auswertung.

3. Zusammentragung und Formulierung
Das PT formuliert auf der Basis der Auswertung aus dem Kick-off-Meeting das Leitbild und die Verhaltensleitlinien.

4. Abstimmung der Formulierung mit den Mitarbeitern
Alle Mitarbeiter erhalten die Formulierungsvorschläge mit der Bitte, Änderungswünsche an das PT zurückzusenden.

5. Überarbeitung des Entwurfs
Das PT pflegt die Änderungswünsche ein und schickt den überarbeiteten Entwurf wieder an alle Mitarbeiter.

6. Abschlussmeeting
In einem zweiten Meeting mit allen Mitarbeitern werden die Verhaltensleitlinien und das Leitbild verabschiedet. Hierzu werden nochmals die geclusterten Stellwände aufgestellt. Wichtig ist auch, dass das PT alle Änderungswünsche gesammelt hat, so dass bei eventuellen Unstimmigkeiten der betreffende Mitarbeiter gebeten werden kann, seine Formulierungswünsche zu erläutern.

Setzen Sie auf Bilder und Symbole

Als PR-Verantwortlicher kennen Sie die Wirkung von Bildern. Warum sollten Sie ausgerechnet bei so einer wichtigen Darstellung wie den Verhaltensleitlinien darauf verzichten? Beziehen Sie auch in diesen Visualisierungsprozess die Mitarbeiter ein. Sie entscheiden, welche Symbole oder Bilder die einzelnen Ausführungen ideal zum Ausdruck bringen.

Lassen Sie die Verhaltensleitlinien unterschiedlich produzieren:

  • in der Größe einer Scheckkarte - dann hat jeder Mitarbeiter die Verhaltensleitlinien griffbereit.
  • als kleines Booklet, das so handlich ist, dass es in jede Tasche passt.
  • drucken Sie die Verhaltensleitlinien auch als kleines Plakat: So können sie in jedem Büro aufgehängt werden und jeder Mitarbeiter hat sie immer vor Augen.
Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Arbeitshilfen und Praxis-Know-how für PR Profis

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.