Gratis-Download

Durch Berichte in der Zeitung oder in lokalen Radiosendern erzielen Sie die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit - und das völlig...

Jetzt downloaden

Virtuelle Adventskalender - Tipps und originelle Ideen

0 Beurteilungen

Von bst, khx,

Egal, welches Alter wir haben – wenn der Advent beginnt, werden die meisten Menschen wieder zu Kindern und freuen sich Tag für Tag auf die Überraschungen aus dem vorweihnachtlichen Kalender. Seit Social Media und Facebook ist der virtuelle Adventskalender, den wir mit Kunden, Freunden und Partnern teilen können, für Unternehmen noch attraktiver geworden. Damit Sie sich von der Masse abheben, sollten Sie sich auch hier etwas Besonderes einfallen lassen. Tipps dazu gibt Ihnen heute Dr. Marion Steinbach, Chefredakteurin „PR Praxis”

Es müssen nicht immer „handfeste“ Produkte hinter den 24 Türchen zu finden sein. Schließlich begeistern auch Lebensweisheiten, Geschichten, Besinnliches oder Nützliches, wie unser Best- Practice-Beispiel zeigt:

Best-Practice-Beispiel: Lebenstempo-Coach Petra Schuseil

Petra Schuseil beschäftigt sich als Coach, Dozentin, Impulsgeberin, Sachbuchautorin und Bloggerin mit dem Thema „Finde dein eigenes Lebenstempo“, damit ihre Klienten gelassener und erfolgreicher durchs Leben gehen.

Jedes Jahr erstellt sie einen Adventskalender mit großer positiver Resonanz. Idee 2012: "Advents-Sinnieren mit dem eigenen Netzwerk". Im letzten Jahr kreierte sie einen Adventskalender zusammen mit ihren Netzwerkern und veröffentlichte ihn in ihrem Blog.

Das Ziel: Vorfreude auf Weihnachten schüren, neugierig machen auf die verborgenen Schätze hinter den 24 Adventstürchen und informieren über viele Ideen rund um Beruf, PR, Strategie und Marketing.

24 verschiedene Autoren gingen im Lebenstempo-Adventskalender der Frage nach: „Was bedeutet Weihnachten in Verbindung mit der eigenen Profession?“

Hinter jedem Kalendertürchen verbarg sich dazu ein Artikel, eine Geschichte, ein Foto beziehungsweise eine Zeichnung, ein Märchen oder auch ein Video beziehungsweise Podcast. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.

Manche Autoren hielten zusätzlich ein Geschenk für die Leserinnen und Leser bereit, wie beispielsweise ein eigenes Buch oder ein Lernprogramm.

Ihr virtueller Adventskalender in 5 Schritten

Wenn Sie dem Best-Practice-Beispiel folgen wollen, sollten Sie jetzt aktiv werden. Berücksichtigen Sie bei Ihrem Einsatz, dass der Kalender kostenfrei ist. Animieren Sie beispielsweise Ihre Netzwerker zur Mithilfe:

Schritt 1: Entwickeln Sie im September eine Idee/ein Thema für Ihren Adventskalender.

Schritt 2: Aktivieren/Begeistern Sie im Oktober Ihre Netzwerker für die Thematik. Ideal ist es, wenn die Teilnehmer möglichst heterogen sind, damit die Beiträge abwechslungsreich werden.

Schritt 3: Legen Sie Mitte November eine Deadline für Artikel der Netzwerkpartner fest.

Schritt 4: Verweisen Sie Ende November über bestehende Kommunikationskanäle auf den Kalender, machen Sie ihn auf diesem Weg bekannt und wecken Sie so die Neugierde.

Schritt 5: Bitten Sie die Netzwerker, dass jeder jetzt (Ende November) über seine Kommunikationskanäle auf den Adventskalender hinweist – und noch mal zum Zeitpunkt der Online-Stellung.

Indem Sie über alle Ihnen zur Verfügung stehenden Kanäle über den Adventskalender informieren (Newsletter, Facebook, Twitter, Blog ...), bieten Sie 24 Tage lang zusätzlich täglich aktuellen Content auf Ihren Kommunikationsebenen.

Erinnern Sie aber Ihre Fans / Ihr Netzwerk nochmals am 30.11. an den Start der Postings. Schreiben Sie ab Kalenderbeginn täglich auf Ihren Kanälen, was man an diesem Tag hinter dem Türchen finden kann.

Statt die Netzwerker fragen Sie doch Ihre Mitarbeiter

Anstelle der Postings aus dem externen Netzwerk können Sie auch Beiträge von Ihren Mitarbeitern im digitalen Adventskalender in Ihrem Blog veröffentlichen. Jeden Tag könnte dort ein Text von einem anderen Kollegen erscheinen: tolle Weihnachtsrezepte, Geschenktipps, Einblicke in die Traditionen des Weihnachtsfestes in den Familien ...

Vor allem Themen wie Weihnachtsbräuche oder Rezepte zu Heiligabend sind besonders spannend, wenn Ihre Mitarbeiter aus unterschiedlichen Kulturkreisen kommen, zum Beispiel Ecuador, Polen, Finnland oder Italien. Lassen Sie sie von den Traditionen in ihrer Heimat berichten. Das ist interessant, bringt Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner näher zusammen und bietet im Kontakt mit den Kunden beziehungsweise Geschäftsleuten viele gute Anknüpfungspunkte.

Extra-Tipp: Untermalen Sie die Postings, wo immer dies möglich ist, mit Fotos. Schließlich leben gerade Weihnachtstraditionen vielfach durch die schöne Gestaltung.

Der Clou: Adventskalender mit Plus

Wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Netzwerk einen Adventskalender erstellen, bei dem die User jeden Tag zusätzlich etwas gewinnen können, ist das für die Empfänger des Kalenders und für Sie attraktiv, denn: Die Kunden haben

  • die Chance, verschiedene ansprechende und hochwertige Preise zu „erspielen“.
  • Sie erreichen nicht nur Ihre eigenen Kunden, sondern auch die des ganzen Netzwerks.
  • Ihre Firma stellt nur wenige Produkte als Gewinn selbst zur Verfügung, denn schließlich bieten Ihre Netzwerkpartner auch Präsente. Das heißt: Trotz mehr Attraktivität durch viele Gewinne müssen Sie nicht mehr investieren.

So halten Sie die Kunden bei der Stange

Zwar gibt es jeden Tag etwas zu gewinnen, jedoch in der gesamten Laufzeit nur einen besonders hochwertigen Hauptgewinn. Um ihn zu bekommen, müssen die Käufer jeden Tag etwa ein Puzzleteil aus dem Adventskalender entnehmen oder eine Aktion tätigen.

Wer alle Teile des Puzzles bis zum 24.12. sammelt oder beispielsweise alle Fragen beantwortet, hat damit die Chance auf den Hauptgewinn. Und Sie haben erreicht, dass die Kunden jeden Tag auf den Kalender gegangen sind.

Facebook: Adventskalender-App

Es gibt professionelle Apps, etwa über yourfans.de oder onlineadventskalender.com . Dort können Sie wählen, was sich hinter Ihren Kalendertürchen verbergen soll: wie Produkte, Bilder, Sprüche, Rabatte oder Gutscheincodes.

Die kostenlose App ist schnell auf Ihre Bedürfnisse eingerichtet. Zusätzlicher Vorteil: Sobald einer Ihrer Fans 1 Türchen öffnet, erfolgt automatisch eine Meldung auf dessen Pinnwand. Das führt zu einer hohen viralen Verbreitung.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Arbeitshilfen und Praxis-Know-how für PR Profis

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.