Gratis-Download

Medien und Ihre publizistische Macht werden im Volksmund als 4. Gewalt des Staates benannt. Ob diese Gleichstellung gerechtfertigt ist, ist...

Jetzt downloaden

Interkulturelle Kompetenz: So gehen Sie stilsicher mit Nord- und Westeuropäern um

0 Beurteilungen

Erstellt:

 

So gehen Sie stilsicher mit Nord- und Westeuropäern um

 

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

Globalisierung und Transnationalität sind zum festen Bestandteil europäischer und darüber hinausgehender internationaler Geschäftsbeziehungen geworden. Auch wenn Sie mit Geschäftspartnern aus Nord- oder Westeuropa zu tun haben, ist es wichtig, dass Sie sich an bestimmte kulturelle Regeln und Normen halten und die landesüblichen Sitten und Gebräuche kennen, um einen Fauxpas zu vermeiden. Wenn Sie gut vorbereitet sind, können Sie mit Kenntnissen von Land und Leuten auch Ihrem Chef beratend zur Seite stehen.

 

 

Skandinavische Eigenheiten<br/>

In Nordeuropa wird sehr viel Wert auf die Hierarchie gelegt. Darauf sollten Sie unbedingt achten und außerdem die Geschäftspartner mit ihren akademischen bzw. beruflichen Titeln ansprechen. Es wäre also falsch, einen Direktor nur mit „Herr Peterson“ anzusprechen. „Herr Direktor (Peterson)“ wäre hier die korrekte Anrede. Legen Sie außerdem Wert auf Pünktlichkeit und machen Sie keine Termine am Wochenende oder später als 16:00 Uhr.

 

Beachten Sie: Skandinavier sind keine Freunde des großen Small Talks und Drumherumredens. Sie kommen direkt zur Sache und verhandeln geradlinig und ehrlich.

 

Auch französische Geschäftspartner wollen gerne mit ihrem Titel angesprochen werden. Formell begrüßen Sie französische Gäste mit Händedruck. Nur wer sich bereits besser kennt, küsst sich auf die Wangen (links, rechts). Mit der Pünktlichkeit nehmen es die Franzosen nicht so genau, wären aber erstaunt, wenn sie nicht auf deutsche Pünktlichkeit träfen. Hier ein paar Tipps für Ihre französischen Geschäftspartner:

 

 

  • Ein exquisites Geschäftsessen wird erwartet.
  • Verhandelt wird aber erst nach dem Essen.
  • Die Gespräche werden in französischer Sprache geführt.

 

Geschäftspartner aus Großbritannien und Irland sehen ihre Herkunft sehr differenziert. Werfen Sie also Nord- und Südirland, Wales, England und Schottland nicht in einen Topf. Das kommt nicht gut an. Ein Tabuthema ist der Nordirland-Konflikt. Sowohl Briten als auch Iren reagieren sehr empfindlich darauf und sind „not amused“.<br/><br/>Generell gilt: Die Briten sind sehr traditionsbewusst und höflich distanziert,<br/>

während die Iren als aufgeschlossen und humorvoll gelten und zwangloser als die Briten sind. Warum Sie Geschäfte mit Geschäftspartner aus Großbritannien oder Irland nie beim Abendessen besprechen sollten, lesen Sie hier ...<br/><br/>

 

 

 

Sarah Kammberg<br/>Chefredakteurin

PS: Übrigens: Finnen freuen sich auch in Deutschland über eine Einladung zum Saunabesuch, allerdings streng getrennt nach Männern und Frauen. Schön für sie. Ich geh ja wirklich gerne in die Sauna, aber ganz sicher nicht mit einem finnischen Geschäftspartner. Auch nicht mit einem weiblichen. Aber dank Assistenz &amp;amp; Sekretariat inside weiß ich jetzt wenigstens, wie ich aus der Kiste im Zweifelsfall wieder rauskomme.

 

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Arbeitshilfen und Praxis-Know-how für PR Profis

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.