Gratis-Download

Medien und Ihre publizistische Macht werden im Volksmund als 4. Gewalt des Staates benannt. Ob diese Gleichstellung gerechtfertigt ist, ist...

Jetzt downloaden

Personal gezielt motivieren- Innere Kündigung: Wie Sie die Anzeichen erkennen und das Ruder herumreißen, bevor es zu spät ist

0 Beurteilungen

Von dgx,

Sicherlich haben Sie das auch schon einmal erlebt: Einer Ihrer Mitarbeiter, der früher vor Elan gesprüht hatte, machte plötzlich nur noch Dienst nach Vorschrift, zeigte kaum noch Engagement und noch viel weniger Einsatzbereitschaft. Warum? Die Antwort erhielten Sie schon bald darauf, nämlich in Form der Kündigung. Nun kennen Sie die Ursachen für das fehlende Engagement Ihres Mitarbeiters - doch jetzt ist es zu spät.

Was Sie als Marketingleiter wissen müssen: Die eigentliche Kündigung des Mitarbeiters erfolgte bereits lange vorher und unsichtbar, nämlich innerlich. Die Frage, die Sie als Führungskraft jetzt beschäftigt, lautet:
Wie ist es dazu gekommen und, vor allem, was hätten Sie dagegen tun können? Wenn ein Mitarbeiter seinen Job nicht mehr mit vollem Engagement verfolgt und die Arbeitsleistung immer stärker nachlässt, so hat das immer Ursachen. Nicht selten liegen die innerhalb des Unternehmens oder zumindest der jeweiligen Abteilung.
Das ist einerseits unerfreulich, bedeutet aber andererseits auch eine Chance: Denn Sie können etwas dagegen tun. An den nachfolgend aufgeführten 6 Ursachen für die innere Kündigung eines Ihrer Mitarbeiter wird deutlich, dass Sie als Marketingleiter es selbst in der Hand haben, das Ruder herumzureißen.

6 Ursachen innerer Kündigung

  1. Der Mitarbeiter ist mit der Arbeitssituation chronisch unzufrieden.
  2. Er sieht keine Möglichkeiten zur Verbesserung der Bedingungen.
  3. Er glaubt, er erhalte für gute Leistung zu wenig Anerkennung.
  4. Ihm fehlen regelmäßige Mitarbeitergespräche.
  5. Er fühlt sich von Unternehmensführung und Abteilungsleitung nicht genügend informiert.
  6. Entscheidungen und Anweisungen werden seiner Meinung nach nicht ausreichend erklärt und/oder Aufgaben falsch delegiert.

Frühwarnsystem: Wie Sie die innere Kündigung eines Mitarbeiters erkennen
Meist vollzieht sich die innere Kündigung als schleichender Prozess. Doch sobald Sie ihn erkannt haben, können Sie auch eingreifen. Es gibt allerdings eine recht breite Palette von möglichen Merkmalen und Signalen, die zudem von Fall zu Fall auch noch in unterschiedlichen Varianten und Kombinationen auftreten können.
Hier erhalten Sie im Überblick beispielhaft die 10 wichtigsten Indizien, die für die Früherkennung einer inneren Emigration relevant sind.

10 Anzeichen für eine innere Kündigung

  1. Der Mitarbeiter macht nur noch Dienst nach Vorschrift.
  2. Er pflegt distanzierten Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten.
  3. Er beteiligt sich kaum an fachlichen Diskussionen.
  4. Er nimmt sämtliche Entscheidungen kommentarlos hin und fällt als Ja-Sager ohne eigene Meinung auf.
  5. Krankmeldungen und Fehlzeiten häufen sich.
  6. Er widerspricht aus Prinzip allen Anweisungen.
  7. Er zeigt keinerlei Interesse an Aufstiegsmöglichkeiten.
  8. Seine Arbeitsqualität und -quantität sind mangelhaft.
  9. Er spinnt Intrigen und mobbt andere Kollegen.
  10. Er zeigt keinerlei Hilfsbereitschaft gegenüber seinen Kollegen.

Je häufiger und je stärker die genannten Anzeichen registriert werden, desto deutlicher ist der Hinweis auf das Problem der inneren Kündigung. Hohe Fehlzeiten und Krankenstand gelten dabei als die sichersten Indikatoren für einen Fall innerer Kündigung.
Praktische Gegenmittel zur Bewältigung der inneren Kündigung
Der inneren Kündigung können Sie als Leiter der Marketingabteilung nur mit Mitteln der modernen Mitarbeiterführung beikommen. Grundsätzlich gilt hierbei: Nur eine wirklich positive Grundeinstellung gegenüber Ihren Mitarbeitern schafft optimale Rahmenbedingungen für bestmögliche Leistungen bei geringen Kosten und größtmöglicher Zufriedenheit aller Beteiligten.
In Ihrer Doppelfunktion als Marketingleiter und Vorgesetzter müssen Sie zu Ihren Mitarbeitern unbedingt ein offenes und gesundes Vertrauensverhältnis etablieren, um beiden Seiten die Chance zur Identifikation mit einer Aufgabe zu geben.
Zu einer modernen Mitarbeiterführung als Methode der Problemlösung gehört:

  • Seien Sie als Marketingleiter Vorbild und leben das vor.
  • Etablieren Sie ein transparentes Konzept von Führung und Organisation.
  • Treiben Sie die Teamarbeit für ein gesundes Miteinander voran.
  • Nehmen Sie Ihre Mitarbeiter ernst.
  • Vertrauen Sie Ihren Mitarbeitern.
  • Fordern Sie Ihre Mitarbeiter und schaffen Sie große Handlungsspielräume mit Eigenverantwortung.
  • Fördern Sie Ihre Mitarbeiter nach ihren fachlichen Stärken.
  • Leisten Sie eine angemessene Bezahlung.
  • Kommunizieren Sie dialogisch: Die Meinung aller wird gehört.
  • Suchen Sie aktiv und regelmäßig das Gespräch mit Ihren Mitarbeitern.
Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Arbeitshilfen und Praxis-Know-how für PR Profis

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.