Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Alles über den Abbinder: So schreiben Sie ein perfektes Kurzporträt Ihres Unternehmens

0 Beurteilungen

Erstellt:

Er gehört in jede Pressemitteilung, wird häufig stiefmütterlich behandelt und manchmal sogar ganz vergessen. Die Rede ist vom Abbinder – englisch: Boilerplate. Tipps, wie Sie diesen so formulieren, dass er vor den kritischen Journalisten Gnade findet, erfahren Sie heute von unserem Fachinformationsdienst „WerbePraxis aktuell” .

Der Abbinder ist nichts anderes als ein Kurzporträt Ihres Unternehmens in wenigen Worten. Als solches Kurzportrait wird er jeder Pressemitteilung angefügt, noch vor der Kontaktadresse.

Er soll die wichtigsten Informationen über das Unternehmen enthalten und kann als Standardtext unverändert eingesetzt werden, solange sich wichtige Informationen über das Unternehmen nicht ändern.

2 Tipps für den perfekten Abbinder

1. Kurz muss er sein Ein Abbinder ist kein langatmiges Porträt, sondern ein Kurzporträt für den schnell lesenden Journalisten. 50 Wörter sollten für ihn ausreichen, mehr als 100 dürfen es in keinem Fall sein.

2. Nur die Fakten zählen Im Abbinder erfährt der Leser das Wichtigste über das Unternehmen, und zwar auf der Basis von Fakten.

Aus den folgenden Informationen können Sie Inhalte für Ihren Abbinder auswählen

• Name und Rechtsform des Unternehmens
• Unternehmenssitz, Standorte und Niederlassungen
• Inhaber
• Gründungsdatum
• Tätigkeitsgebiete und Branchen
• bekannte Produkte, Dienstleistungen oder Marken
• wichtige Innovationen oder Patente des Unternehmens
• Zahl der Kunden, ggf. Nennung renommierter Hauptkunden
• Zahl der Mitarbeiter
• Umsatz- und Gewinnzahlen

Das ist für den Abbinder tabu:

• bloße Behauptungen
• Werbesprache und Eigenlob
• Fachsprache
• Zitate
• Testimonials
• Seitenhiebe auf die Konkurrenz

Da Ihr Abbinder nur aus Fakten bestehen soll, streichen Sie jeden Inhalt, der nicht objektiv nachprüfbar ist. Alles, was nach Eigenlob klingt, können Sie weglassen.

Für Journalisten sind Begriffe wie „erfolgreich“, „Erfolg“, „Kundenorientierung“ völlig wertlos. Mit diesen Wörtern landen Sie in keinem redaktionellen Beitrag.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit