Gratis-Download

Heutzutage ist Online Marketing in vollem Gange und gewinnt immer weiter an neuen Kommunikations- und Verbreitungsmöglichkeiten. Dabei sollte sich...

Jetzt downloaden

Welche 10 Formulierungen Sie in der Kommunikation mit Kunden unbedingt vermeiden sollten

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Wenige Worte genügen, um einen Kunden für sich zu gewinnen - doch

genauso, um ihn zu verlieren! Unbedachte Äußerungen kommen beim Kunden

schnell als Provokation an. Fühlt er sich brüskiert, besteht die

Gefahr, dass Ihre Verkaufsargumente ins Leere laufen und der Kunde

lieber zur Konkurrenz geht. Halten Sie sich an folgenden Grundsatz:

Formulieren Sie Ihre Aussagen in der Kommunikation mit Kunden immer

positiv. Verbannen Sie negative Floskeln aus Ihrem Wortschatz. Hier

finden Sie typische Beispiele für Fehler, die immer wieder in der

Kommunikation mit Kunden passieren. Dazu gibt es Vorschläge, wie Sie

Ihre Einwände stattdessen besser formulieren können.

Bessere Kommunikation mit Kunden: 10 negative Sätze und ihre positiven Alternativen


Negativ-Satz Nr. 1: "Wie ich eben schon gesagt habe ..."
Durch solche Äußerungen bekommt der Kunde den Eindruck, sein Interesse nerve den Unternehmer/ Verkäufer.
Besser: "Ich gebe Ihnen gern weiteres Informationsmaterial. Dann können Sie alles in Ruhe nachlesen."


Negativ-Satz Nr. 2: "Sie müssen Folgendes..."
Das empfinden Kunden als Belehrung von oben herab.
Besser: "Bitte beachten Sie ..."


Negativ-Satz Nr. 3: "Sie haben mich völlig falsch verstanden."
Der Kunde fühlt sich als dumm dargestellt.
Besser: "Entschuldigen Sie bitte, ich habe mich wohl falsch ausgedrückt. Ich meinte ..."


Negativ-Satz Nr. 4: "Das geht nicht!"
Beim Kunden entsteht der Eindruck, der Unternehmer würde sich nicht einmal bemühen.
Besser: "Genügt es Ihnen vielleicht, wenn ich ..."


Negativ-Satz Nr. 5: "Sowas ist völliger Blödsinn."
Der Kunde fühlt sich durch eine solche Aussage blamiert und als ahnungslos dargestellt.
Besser: "Ich denke, für Sie wäre folgende Lösung passender ..."


Negativ-Satz Nr. 6: "Das kann nicht sein."
Der Verkäufer/Unternehmer meint, es besser zu wissen, ohne sich genau informiert zu haben.
Besser: "Das habe ich bisher noch nicht erlebt. Erklären Sie mir doch bitte einmal ..."


Negativ-Satz Nr. 7: "Das ist doch logisch."
Das wirkt herablassend.
Besser: "Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ..."


Negativ-Satz Nr. 8: "Das stimmt nicht."
Der Kunde fühlt sich als Lügner oder als dumm dargestellt.
Besser: "Schauen Sie, hier in den Unterlagen steht..."


Negativ-Satz Nr. 9: "Dieser Punkt ist unwichtig."
Was ihm wichtig ist, weiß der Kunde selbst am besten. Bei einer solchen Bevormundung fühlt er sich nicht ernst genommen.
Besser: "Aus meiner Sicht würde ich in Ihrem Fall empfehlen, vor allem auf... zu achten."


Negativ-Satz Nr. 10: "Das ist mir egal."
Ein gleichgültiger Unternehmer kann nicht besonders engagiert sein.
Besser: "Bitte entscheiden Sie, ob ..."

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Eigene Ideen schützen – Rechte sichern – Im Wettbewerb bestehen

Von der Vorbereitung bis zum Fest: Souverän und entspannt durch die Weihnachtszeit