Gratis-Download

Für Entgeltabrechner sind die Unübersichtlichkeit und Sperrigkeit des derzeitigen Reisekostenrechts besonders bedauerlich, weil sie so oft damit...

Jetzt downloaden

So behandeln Sie jetzt und 2014 die Verpflegungsmehraufwendungen

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Im Rahmen von Auswärtstätigkeiten kann Ihr Unternehmen den Beschäftigten Verpflegungspauschalen zahlen, die lohnsteuer- und beitragsfrei bleiben. Der Mitarbeiter kann alternativ auf die Erstattung der Verpflegungsaufwendungen verzichten und seine Ausgaben in seiner Einkommensteuererklärung in Höhe der Pauschalbeträge als Werbungskosten ansetzen.

 

In diesem Jahr gelten für die Verpflegung noch folgende Werte:

Abwesenheit Erstattung pro Tag
bis 8 Stunden0 Euro
mehr als 8, aber nicht mehr als 14 Stunden6 Euro
mehr als 14, aber nicht mehr als 24 Stunden12 Euro
mehr als 24 Stunden24 Eu


Beispiel:
Ein Mitarbeiter tritt am Montag, den 29.7.2013, um 15.00 Uhr seine Dienstreise an. Die Auswärtstätigkeit endet am Mittwoch, den 31.7.2013, um 15.00 Uhr in Ihrem Unternehmen. Für den Dienstag setzen Sie 24 € Verpflegungspauschale an (24 Stunden Abwesenheit). Für
Montag setzen Sie 6 € an (9 Stunden Abwesenheit). Für den Mittwoch legen Sie 12 € zugrunde, da der Beschäftigte an diesem Tag mehr als 14, aber nicht mehr als 24 Stunden abwesend war. Der Beschäftigte erhält also insgesamt 42 € Verpflegungspauschale steuer- und beitragsfrei.

 

Die bisherige Unterteilung der Verpflegungsmehraufwendungen gilt ab 1.1.2014 nicht mehr

Vielmehr rechnen Sie in Zukunft mit folgenden Werten:

  1. Für den An- und Abreisetag bei auswärtiger Übernachtung (unabhängig von der Dauer der Abwesenheit) und für eine Abwesenheit von mehr als 8 Stunden (ohne Übernachtung) soll die Verpflegungsmehraufwendung 12 € betragen.
  2. Bei einer Abwesenheit von 24 Stunden sollen die Mehraufwendungen mit 24 € berücksichtigt werden können.

Beispiel:
Wie oben: Ein Mitarbeiter tritt am 29.7.2014 um 15.00 Uhr seine Dienstreise an. Die Auswärtstätigkeit endet am Mittwoch, den 31.7.2013, um 15.00 Uhr in Ihrem Unternehmen. Für den 30.7.2013 setzen Sie auch ab 2014 24 € Verpflegungspauschale an (24 Stunden Abwesenheit). Für Montag und Mittwoch setzen Sie jeweils 12 € an, da es sich um den An- bzw. den Abreisetag handelt. Hier kann der Mitarbeiter also eine steuer- und beitragsfreie Verpflegungspauschale von 48 € erhalten.

Lohn und Gehaltsabrechnung aktuell

Vom Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung über Mutterschutz und Elternzeit bis hin zu Fragen zu Urlaubsgewährung, Überstunden und Sonderurlaub. Vereinfachen Sie jetzt Ihre Lohnabrechnung!

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Machen Sie Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung unangreifbar!

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Betriebliche Entgeltabrechnung auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung

Rechtssichere und professionelle Personalarbeit

Einfach und sicher im Personalbüro – Sozialversicherung | Lohnsteuer | Arbeitsrecht