Gratis-Download

Für Entgeltabrechner sind die Unübersichtlichkeit und Sperrigkeit des derzeitigen Reisekostenrechts besonders bedauerlich, weil sie so oft damit...

Jetzt downloaden

Wann beginnt eine Auswärtstätigkeit denn nun wirklich?

 

Von Günter Stein,

Um die erstattungsfähigen Reisekosten berechnen zu können, müssen Sie exakt festlegen, wann die Auswärtstätigkeit beginnt. Das hängt bei Dienstreisen davon ab, von welchem Ort aus der Mitarbeiter seine Reise startet.

 

So legen Sie den Beginn einer Dienstreise fest

Der Mitarbeiter fährt vom Unternehmen aus los.Die Dienstreise beginnt mit dem Start am Unternehmen.
Der Mitarbeiter fährt von zu Hause aus direkt los. Die Dienstreise beginnt mit dem Start am Wohnort des Beschäftigten.
Der Mitarbeiter beginnt seine Dienstreise an sich von zu Hause aus, fährt aber noch schnell im Unternehmen vorbei, um mit dem Chef etwas zu besprechen oder etwas abzuholen.Die Dienstreise beginnt erst, wenn der Beschäftigte vom Unternehmen aus aufbricht. Die Fahrt bis zum Unternehmen gilt als Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte und kann nur nach den entsprechenden (ungünstigeren) Grundsätzen abgerechnet werden.

 

 

Nach Dienstreisegrundsätzen kann der Beschäftigte die Fahrtkosten vollständig erstattet erhalten. Erstatten Sie die Kosten für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, ist die Erstattung grundsätzlich lohnsteuer- und beitragspflichtiges Arbeitsentgelt.
Der Mitarbeiter kann nur 0,30 € je Entfernungskilometer als Werbungskosten geltend machen oder sich von Ihrem Unternehmen in derselben Höhe einen pauschal besteuerten Fahrtkostenzuschuss zahlen lassen. Vor allem für Mitarbeiter, die häufig auf Dienstreise gehen und vorher noch zu einer Einsatzbesprechung ins Unternehmen gerufen werden, kann sich ein Abstecher ins Unternehmen vor jeder Dienstreise also finanziell spürbar negativ auswirken. Weisen Sie die Mitarbeiter darauf hin, dass es für sie günstiger wäre, die Dienstreise gleich von zu Hause aus zu beginnen.

Wann Sie Familienheimfahrten erstatten dürfen

Übernachtet der Mitarbeiter während einer Auswärtstätigkeit, zählen alle Fahrten von seiner Unterkunft zu seinem Einsatzort zu den beruflichen Fahrten anlässlich der Dienstreise. Bei mehrtägigen Dienstreisen gelten auch sämtliche Familienheimfahrten als dienstlich veranlasste Fahrten. Dabei dürfen Sie sogar die Aufwendungen für Zwischenheimfahrten auf kürzeren Reisen steuerfrei ersetzen (BFH, Urteil vom 15.11.1991, AZ: VI R 144/89).

Personal und Arbeitsrecht aktuell

Egal ob es um brandneue Urteile der Arbeitsgerichte geht, die für Sie als Arbeitgeber, als Führungskraft oder als Personalverantwortlicher von Bedeutung sind oder zum rechtssicheren Umgang mit Abmahnungen, Zeugnissen, Kündigungen. Jetzt bekommen Sie die aktuellsten und wichtigsten Tipps frei Haus.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Ihr 15-Minuten-Training fürs digitale Office

Aktuelle Urteile und Empfehlungen für Arbeitgeber rund um Corona

Konstante Teamführung trotz neuer Zeiten

Aktuelle Urteile – rechtliche Absicherung – wirtschaftlicher Erfolg

Werden Sie jetzt HR-Experte und kurbeln Sie Ihre Karriere an!

Jobs