Gratis-Download

Erfahren Sie hier, wie Sie Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument sinnvoll und effizient einsetzen und welche klaren Gesprächsstrukturen bei...

Jetzt downloaden

Wie Sie Mitarbeiter in 5 Gesprächsschritten für eine neue Aufgabe motivieren können

0 Beurteilungen
Urheber: UBER IMAGES | Fotolia

Von Angelika Rodatus,

Es gibt Mitarbeiter, die freuen sich über jede neue Herausforderung. Andere sind nicht so leicht zu begeistern und haben die Befürchtung, überfordert oder der Sache nicht gewachsen zu sein. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sie motivieren und auf die neue Situation einschwören. Orientieren Sie sich an folgendem Gesprächsleitfaden:

1. Schritt: Steigen Sie mit einem Lob in das Motivationsgespräch ein.

Loben Sie eine oder mehrere bestimmte positive Eigenschaften des Mitarbeiters. Gehen Sie auf eine besondere Leistung von ihm ein. Loben Sie den Menschen, nicht die Sache!

Formulierungsbeispiel: „Die schriftliche Kundenbefragung im letzten Quartal haben Sie hervorragend organisiert. Durch Ihre überlegte Koordination haben wir aussagefähige Ergebnisse bekommen, auf die wir aufbauen können. Sie haben auf der einen Seite die Fähigkeit, sehr genau zu arbeiten, und auf der anderen Seite viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Kunden.“

2. Schritt: Beschreiben Sie die Aufgabe so, dass sie den Mitarbeiter individuell anspricht.

Wenn er z. B. ein sehr genauer und detailverliebter Mensch ist, betonen Sie, dass Präzision bei dieser Aufgabe besonders wichtig ist.

Formulierungsbeispiel: „Ich habe mir überlegt, die Erfassung aller Kundenbeschwerden in Ihre Hand zu legen. Für diese Aufgabe ist nur ein Mitarbeiter wie Sie geeignet, der bei seiner Arbeit absolute Präzision an den Tag legt. Es geht darum, die einzelnen Kundenreklamationen zu erfassen und zu interpretieren. Sie sind damit eine wichtige Schnittstelle zwischen Vertrieb und Qualitätskontrolle …“

Anzeige

3. Schritt: Sichern Sie sich seine Unterstützung.

Achten Sie darauf, dass der Mitarbeiter auf jede Ihrer Fragen mit einem klaren Ja antwortet.

Formulierungsbeispiele: „Können Sie sich vorstellen, diese Aufgabe in Zukunft zu übernehmen?“, „Die Schulung für die neue Software ist am 25.05. Ist der Termin für Sie in Ordnung?“, „Ich möchte gleich in der nächsten Woche mit der Erfassung starten. Ist das in Ordnung für Sie?“

4. Schritt: Lassen Sie Ihren Mitarbeiter das Wie der Ausführung möglichst selbst erarbeiten.

Die meisten Mitarbeiter arbeiten sehr viel motivierter, wenn sie die Freiheit haben, den Weg zum Ziel mitbestimmen zu können.

Formulierungsbeispiel: „Was schlagen Sie vor? Wie möchten Sie die Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Qualitätskontrolle organisieren? Können Sie dazu bis Mittwochnachmittag einige Vorschläge ausarbeiten?“

5. Schritt: Bedanken Sie sich für das Engagement des Mitarbeiters.

Versichern Sie ihm, dass Sie ihm zutrauen, die Aufgabe erfolgreich zu meistern. Fixieren Sie Ziele und Termine schriftlich, und ergänzen Sie – wenn erforderlich – die Stellenbeschreibung des Mitarbeiters.

Erfolgreiche Mitarbeiterführung

Lernen Sie die wichtigsten Führungsgeheimnisse für erfolgreiche Vorgesetzte kennen und bekommen Sie zufriedene Mitarbeiter.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Umfassend über die neuesten Entwicklungen im Personalbereich informiert

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

Stark in der Region: Aktuelle Entwicklungen und Empfehlungen für Personalentscheider

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Sichern Sie sich jetzt Ihr gutes Recht als Arbeitgeber