Gratis-Download

Müssen Sie auf dem WC Small Talk beginnen? Dürfen Sie Konzertkarten als Geschenk eines Kunden einfach annehmen? Wie lehnen Sie ein Duz-Angebot ab?…

Jetzt downloaden

So spenden Sie mit Ihrem Brief Trost

 

Erstellt:

Vermeiden Sie Fettnäpfchen in Ihrem Brief an eine(n) ernsthaft Erkrankte(n), rät Stil & Etikette:

· Informieren Sie sich gegebenenfalls über Details einer schweren Krankheit und deren Verlauf, um falsche oder unbedachte Äußerungen zu vermeiden.

· Verwenden Sie keine abgedroschenen Phrasen wie: "Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen".

· Bringen Sie persönliche Emotionen ein. Achten Sie dabei jedoch darauf, keinen klagenden Ton anzuschlagen. Vermeiden Sie übertriebenes Pathos.

· Formulieren Sie positiv. Verwenden Sie keine Begriffe wie "schreckliche, grausame Krankheit", "schweres Leiden", "Siechtum", "Tod".

· "Gute Besserung" und Ähnliches ist in Trostbriefen an unheilbar Kranke fehl am Platz. Doch wünschen Sie Kraft und sprechen Sie Mut zu.

· Beachten Sie die äußere Form. Entscheiden Sie sich am besten für einen handschriftlichen Brief, den Sie per Post verschicken.

Wort & Stil

Rhetorik-Tipps und Zitate für Ihre Reden, Vorträge und Präsentationen kostenlos per E-Mail direkt auf Ihren Schreibtisch, dann steht Ihrem nächsten Rede-Auftritt nichts mehr im Wege.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Communicate successfully in international business

Musterreden und Redebausteine für jeden Anlass. Redner-Coaching: Vor Publikum und online überzeugen. Tipps und Tricks von Rhetorik-Profis

Tipps und Tricks über den gezielten Einsatz von Körpersprache in Verhandlungen

Das geballte Office-Wissen – exklusiv für working@office-Abonnentinnen

Die Referenz für Takt und Stil

Jobs