Gratis-Download

Müssen Sie auf dem WC Small Talk beginnen? Dürfen Sie Konzertkarten als Geschenk eines Kunden einfach annehmen? Wie lehnen Sie ein Duz-Angebot ab?…

Jetzt downloaden

Was Ihre Gesten verraten

 

Erstellt:

Körpersprache-Experten wissen, was Gesten - auch versteckte und unbewusst ausgeführte - bedeuten. Hier verraten die Rhetoriktrainer Gabriele Cerwinka und Rolf H. Ruhleder, worauf Sie bei Gestik und Mimik achten müssen:

· Verschränkte Arme: Bei Männern lässt diese Haltung auf Abwarten oder Ablehnung schließen, bei Frauen auf Angst und Schutzsuche.

· Gespreizte Beine signalisieren Kampfbereitschaft.

· Wer beim Gespräch mit seinen Händen ein Dach bildet und die Finger verzahnt, zeigt deutlich, dass er keinen Widerspruch duldet.

· Sprecher, die ihrem Gesprächspartner Hüfte und Schulter zuwenden, signalisieren: "Ich lehne deine Botschaft ab".

· Gesten unterhalb der Gürtellinie senden grundsätzlich negative Körpersignale aus. Gesten in Brusthöhe kommen viel besser an.

· Wer sich mit den Händen öfter durchs Haar fährt, verrät Nervosität.

· Positive Körpersignale sind Lächeln, Blickkontakt und gute Lautstärke.

· Eine entspannte Körperhaltung, offene Handflächen und ein fester Blick lassen erkennen: "Ich bin bereit, dir zuzuhören und deine Botschaft entgegenzunehmen".

In: Focus

Wort & Stil

Rhetorik-Tipps und Zitate für Ihre Reden, Vorträge und Präsentationen kostenlos per E-Mail direkt auf Ihren Schreibtisch, dann steht Ihrem nächsten Rede-Auftritt nichts mehr im Wege.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Communicate successfully in international business

Zu jedem Anlass die perfekte Rede

Tipps und Tricks über den gezielten Einsatz von Körpersprache in Verhandlungen

Das geballte Office-Wissen – exklusiv für working@office-Abonnentinnen

Die Referenz für Takt und Stil

Jobs