So zahlt sich Arbeitsschutz für Ihr Unternehmen aus

Mit einem Konzept zum Arbeitsschutz in den Unternehmen und allen mit ihm zusammenhängenden Maßnahmen wird sichergestellt, dass auf der einen Seite möglichst wenige Arbeitsunfälle geschehen und die Gesundheit der Beschäftigten langfristig gesichert ist. Auf der anderen Seite muss auch sichergestellt werden, dass ein erfolgter Arbeitsunfall so geringe Auswirkungen auf die Betroffenen wie möglich hat.

Was alle Unternehmen für den Arbeitsschutz tun müssen

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, greifen je nach Anlass und betroffenen Arbeitnehmern unterschiedliche rechtliche Vorgaben. So unterliegen bspw. werdende und junge Mütter oder Jugendliche einem besonderen Schutz, der u. a. auch im Mutterschutz- oder im Jugendarbeitsschutzgesetz explizit geregelt ist. Je nach Gefährdungslage, bspw. durch Maschinen, Lärmbelastung oder auch besonders starke psychische Belastungen, kann es notwendig werden, Arbeitsschutzkleidung zu tragen oder bspw. besondere Pausenregelungen einzuhalten.

Kleinen Unternehmen ist es häufig gar nicht bewusst, aber auch sie sind verpflichtet, bestimmte Maßnahmen im Unternehmen zu treffen, um die Sicherheit und den Schutz der Beschäftigten zu gewährleisten.

Konkrete Arbeitsschutzmaßnahmen in jedem Unternehmen

So sind Unternehmen jeder Größe verpflichtet, alle Arbeitsplätze auf eventuelle Gefährdungen hin zu untersuchen. Die Resultate müssen schriftlich fixiert werden. Diese Gefährdungsbeurteilung dient dann als Ausgangspunkt für weitere Maßnahmen. Darauf aufbauend müssen auch alle Mitarbeiter mindestens einmal jährlich in alle sogenannten sicherheitsrelevanten Bereiche ihres Arbeitsplatzes unterwiesen werden und auch dies ist schriftlich festzuhalten und muss vom Mitarbeiter unterschrieben werden.

Und auch Ersthelfer sind bereits bei Unternehmen mit wenigen Mitarbeitern erforderlich, sie sollen sicherstellen, dass im Fall der Fälle immer eine Person anwesend ist, die Erste Hilfe leisten kann. Jeder Arbeitgeber ist des Weiteren verpflichtet, seine Mitarbeiter sicherheitstechnisch und arbeitsmedizinisch betreuen zu lassen. In kleineren Unternehmen gibt es hier die Möglichkeit, auf eine alternative Schulung zurückzugreifen, in größeren muss ein Betriebsarzt und eine Fachkraft für Arbeitssicherheit beauftragt werden.

Verschärfter Arbeitsschutz in größeren Unternehmen

Überschreiten Unternehmen bestimmte Größenmerkmale sind sie darüber hinaus verpflichtet, einen Sicherheitsbeauftragten zu stellen. Aber Achtung! Dieser ersetzt nicht automatisch den Beauftragten für Arbeitssicherheit. Der oder die Sicherheitsbeauftragte stammt aus dem Kollegenkreis und kümmert sich um die Arbeitssicherheit der Kollegen.

Und auch der vierteljährlich tagende Arbeitsschutzausschuss, der sich aus dem Arbeitgeber oder einem von ihm Beauftragten, dem Betriebsarzt, der Fachkraft für Arbeitssicherheit, den Sicherheitsbeauftragten und – sofern vorhanden – zwei Betriebs- oder Personalratsmitgliedern zusammensetzt, ist erst in Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern einzuführen.

Gratis-Download

Für die Sicherheitsfachkraft sind Betriebsanweisungen ein wertvolles Hilfsmittel, um die Mitarbeiter zu unterweisen und vor Gefährdungen am…

Jetzt downloaden
Arbeitsschutz

| Wolfram von Gagern - Von der Hitliste der Ursachen von Arbeitsunfällen ist Leichtsinn offenbar nicht zu verbannen. Artikel lesen

Gratis-Download
Fuhrparkmanagement: So prüfen Sie die Fahrerlaubnis und reduzieren den Kraftstoffverbrauch

Als Fuhrparkmanager sind Sie nicht nur für die permanente Einsatzbereitschaft der… Zum Download

| Maria Markatou - Hier für Sie die wichtigsten Eckpunkte Ihrer Mitbestimmung bezüglich des Arbeitsschutzes: Ihr Arbeitgeber will an der Arbeitszeit drehen? Sie… Artikel lesen

Gratis-Download
Das 1x1 der Baustellensicherheit

Leider kommt es nach wie vor insbesondere auf Baustellen zu teils schweren Arbeitsunfällen. Oft… Zum Download

| Gabriele Janssen - Zum Schutz Ihrer Beschäftigten vor der schädigenden Einwirkung von Chemikalien stellen Sie ihnen Chemikalienschutzkleidung zur Verfügung. In… Artikel lesen

| Rafael de la Roza - Immer wieder kommt es zu Unfällen durch elektrisch betriebene Tore. So wurde im letzten Jahr ein Techniker auf dem Gelände des Essener… Artikel lesen

| Rafael de la Roza - Ein dramatischer Unfall ereignete sich im oberösterreichischen Braunau, als sich ein 30-jähriger Zimmermann einen 10 cm langen Nagel in den Kopf… Artikel lesen

| Friedhelm Kring - Der Einfluss des Lichts auf unsere Gesundheit, unser Leistungsvermögen und Wohlbefinden ist höher, als dies noch vor einigen Jahren vermutet wurde.… Artikel lesen

| Friedhelm Kring - Flüssiggasflaschen sind äußerst beliebt. Von Grills und Terrassenheizstrahlern in der Gastronomie über Heißrauchanlagen in der Fleischwirtschaft bis… Artikel lesen

| Uwe E. Wirth - Bei Gefahrguttransporten müssen Sie und Ihre Fahrer besondere Vorsicht walten lassen. Wie ein Fall aus Frankenthal zeigt, gilt das insbesondere dann,… Artikel lesen

| Gabriele Jansen - Die Anpassung des Chemikaliengesetzes an die CLP-Verordnung ist schon lange überfällig. Jetzt holt der Gesetzgeber zum Rundumschlag aus. Stellen Sie… Artikel lesen

| Holger Kück - Die Verwendung von einfachen Kapselgehörschützern stellt für die meisten Beschäftigten kein Problem dar. Doch auch hier müssen Sie deutlich machen,… Artikel lesen

| Friedhelm Kring - In Küchen und Kantinen, im Reinigungsgewerbe, in Pflegeberufen und im Friseurhandwerk: Feuchtarbeit gehört für viele Beschäftigte zum Alltag. Das hat… Artikel lesen

| Sabine Kurz - Als Elektrofachkraft wissen Sie, dass Elektrofachkräfte, Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten und elektrotechnisch unterwiesene Personen… Artikel lesen

| Gabriele Jansen - Das Erstellen von Betriebsanweisungen ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit in jedem Betrieb. Dennoch fragen sich viele Arbeitgeber, ob diese… Artikel lesen

| Peter Strohbach - Wenn Sie eine Brandschutzordnung erstellt haben, gilt es, wie in vielen anderen Dingen auch, die Mitarbeiter im Brandschutz zu schulen. Nur so können… Artikel lesen

| Maria Markatou - Frage: Wir haben eine Sicherheitsfachkraft, die sich – wie es ihrer Aufgabe entspricht – auch um die Gefahrstoffe und den sicheren Umgang damit… Artikel lesen

| Peter Strohbach - Der Bundesrat hat in seiner Sitzung im Oktober die neue Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch elektromagnetische Felder… Artikel lesen

| Friedhelm Kring - Bevor Sie Ihre Gefährdungsbeurteilung „Abstürzen/Hochgelegene Arbeitsplätze“ konkret angehen, sollten Sie sich Folgendes bewusst machen: Als Absturz… Artikel lesen

| Martin Weyde - Lärm ist alltäglich – sowohl bei der Arbeit als auch in der Freizeit. Deshalb ist es vielen Menschen nicht bewusst, wie gefährlich er für die… Artikel lesen

| Friedhelm Kring - Mehrere zehntausend Beschäftigte verletzen sich jedes Jahr in deutschen Unternehmen am Kopf. Am häufigsten sind Gehirnerschütterungen. Viel zu oft… Artikel lesen

| Friedhelm Kring - Beim Einsatz von Kippfahrzeugen kommt es immer wieder zu Unfällen. Mitarbeiter werden oft schwer verletzt und auch die Sachschäden können sehr hoch… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Alles rund um das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die wichtigsten Informationen zur Ersten Hilfe

Was Aufsichtsbehörden wichtig ist, wenn die psychische Gefährdungsbeurteilung kontrolliert wird. Wissen kompakt.

Jobs