So bestimmen Energie und Umwelt  Ihren Unternehmenserfolg mit

Gerade bei Gewerbebetrieben sind die Energiekosten in den letzten Jahren zu einem  Hauptkostentreiber geworden und tragen somit einen wichtigen Teil dazu bei, ob Unternehmen erfolgreich wirtschaften und sich am Markt etablieren können. Besonders von dieser Entwicklung sind die sogenannten energieintensiven Branchen wie Baustoffe, Chemie, Glas, Papier und Stahl betroffen. Denn sie benötigen für ihre Produktionen erhebliche Energiemengen.

Je stärker die Energiepreise gestiegen sind, desto wichtiger wurde der Stellenwert der Energiekosten in den Unternehmen. Maßnahmen zu Energieeinsparungen und Verbesserung der Energieeffizienz machen nicht selten genau den Unterschied in der Kalkulation aus, der darüber entscheidet, ob man mit den Preisen der Konkurrenz Schritt halten oder sie gar unterbieten kann und trotzdem rentabel bleiben kann. 

Energie und Umwelt sind untrennbar miteinander verknüpft

Viele Unternehmen betrachten den Produktionsprozess immer häufiger unter eben diesen energierelevanten Gesichtspunkten und suchen Optimierungspotenzial.

Auf der anderen Seite gibt es die verstärkten Nachhaltigkeitsbestrebungen in den Unternehmen. Diese Bestrebungen gehen weit über den Umweltschutz hinaus. Denn hierzu gehören auch die folgenden Ziele: Umweltmanagement, Qualitätsmanagement, Risikomanagement, die Berücksichtigung der Mitarbeiterinteressen, die sozial- und umweltverträgliche Ausrichtung der Zulieferkette aber auch die Bekämpfung von Korruption.

Nun gehört jedoch die günstigste Energieversorgung für die Unternehmen nicht zwingend zu den umweltschonendsten oder sozialverträglichsten Optionen. Was dazu führte, dass die steigenden Energiekosten nicht direkt zu einem erhöhten Umweltbewusstsein geführt haben. Vielfach werden die Bestrebungen in den Unternehmen zu Energie und Umwelt als gegenläufige Ziele wahrgenommen. 

So bleibt Energie gerade für Unternehmen aus energieintensiven Branchen ein Standortkriterium. Die traditionell relativ hohen Energiekosten am Standort Deutschland werden in Diskussionen rund um die zu optimierenden Bedingungen für Energie und Umwelt immer wieder als Argument angeführt, Betriebsteile ins Ausland zu verlagern, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Wie Energie und Umwelt aufeinander abgestimmt werden

So gilt es, verschiedene Interessen in den Unternehmen gegeneinander abzuwägen und so dafür zu sorgen, dass Umweltschutz und Kostenbewusstsein ausreichend Berücksichtigung finden. Am besten lassen sich Energie und Umwelt in den Unternehmen aufeinander abstimmen, indem die Energieeffizienz gesteigert wird. Denn weniger Verbrauch für die gleiche Leistung ist nicht nur unter dem Kostengesichtspunkt die beste Variante, sondern schont gleichzeitig die Umwelt und entspricht den Nachhaltigkeitsbemühungen des Betriebs.

Gratis-Download

Der Umweltschutz bekommt in den heutigen Unternehmensstrukturen eine immer größere Bedeutung. Von der Einführung eines Umweltschutzmanagementsystems…

Jetzt downloaden
Energie und Umwelt

| Peter Strohbach - Das europäische Chemikalienrecht mit der CLP-Richtlinie wirkt sich auch auf das deutsche Abfallrecht aus. Zwar fallen Abfälle nicht unter den… Artikel lesen

Gratis-Download
Arbeitssicherheit: Das Checklisten-Komplett-Set

Als Sicherheitsfachkraft sind Sie für die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz Ihrer… Zum Download

| Christian Schweizer - Das Ziel ist, energieeffizienten Produkten zum Durchbruch zu verhelfen: Wenn in möglichst vielen Haushalten besonders sparsame Produkte zum Einsatz… Artikel lesen

Gratis-Download
Brandschutz-Legenden: Die 13 häufigsten Brandschutz-Irrtümer

Immer noch halten sich in den Betrieben hartnäckig gefährliche Fehlvorstellungen über die… Zum Download

| Peter Strohbach - Das Kreislaufwirtschaftsgesetz sieht eine bundesweite Getrennthaltungspflicht für Bioabfälle vor. Dies bedeutet, dass der Abfallerzeuger seine… Artikel lesen

| Günter Stein - Die elektrische Sicherheit von Maschinen spielt in der Praxis eine große Rolle. Verletzungen, die aufgrund von elektrischen Mängeln auftreten, kommen… Artikel lesen

| Christian Schweizer - Sind Sie ein Zahlenmensch? Dann können Sie aus Zahlenreihen und Tabellen Aussagen ableiten, die anderen Menschen verborgen bleiben. Leider gelingt… Artikel lesen

| Rafael de la Roza - Viele Geräte enthalten Akkumulatoren als Energiequelle, sei es Ihr Smartphone, der Laptop oder ein Flurförderzeug. Die Internationale… Artikel lesen

| Christian Schweizer - Das Sparen von Energie im Betrieb ist ein Thema, mit dem sich die meisten Unternehmen intensiv beschäftigen. Anlagen und Abläufe werden immer… Artikel lesen

| Stefan Küst - Eigentlich sollte das Verbot von Halogenlampen als beliebter Ersatz für Glühbirnen bereits dieses Jahr in Kraft treten. Doch die EU-Kommission lässt… Artikel lesen

| Sabine Kurz - Dünn, leicht, flexibel und preiswert zu produzieren – organische und gedruckte Elektronik hat viele Eigenschaften, die sie für Anwendungen nicht nur… Artikel lesen

| Martin Weyde - Bei Brandgefahren in Produktionsbetrieben denkt man als Erstes an das brennbare Material, das dort verarbeitet wird. Dazu gehört neben Textilien oder… Artikel lesen

- Einen dramatischen Elektrounfall mit zwei Toten muss ein Mitgliedsbetrieb der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM)… Artikel lesen

| Christian Schweizer - Die meisten thermischen oder mechanischen Prozesse in Industrie und Gewerbe sind Quellen für ungewollte Wärmeverluste. Entsprechend groß ist deren… Artikel lesen

| Martin Weyde - die Arbeit mit Maschinen, die Metall be- oder verarbeiten, ist vielfältig. So gibt es in Metall-Handwerk und -Industrie ein Dutzend Ausbildungsberufe… Artikel lesen

| Christian Schweizer - Die Beleuchtung ist verantwortlich für über 10 % des deutschlandweiten Stromverbrauchs. Mit Energiesparlampen (Kompaktleuchtstofflampen,… Artikel lesen

| Werner Böcker - Störungen in der elektrischen Versorgung rufen insbesondere in elektronischen Systemen oft Fehler hervor, die nur sehr schwer zu beheben sind. Häufig… Artikel lesen

| Martin Weyde - Solange der Brand noch nicht vom Motor auf den Innenraum übergegriffen hat, können sich Menschen bei einem Fahrzeugbrand retten und auch Helfer ohne… Artikel lesen

| Martin Weyde - Brandschutzzeichen gibt es schon seit den frühen Neunzigerjahren, sie stehen in der DIN 4844-2. Mit der DIN EN ISO 7010 vom Oktober 2012 sind die… Artikel lesen

| Martin Weyde - Für Arbeitssicherheit interessieren sich Fachleute in aller Welt, und so können Sie auf Messen und Kongressen leicht mit fremdsprachigen Teilnehmern… Artikel lesen

| Martin Weyde - Feuerlöschspraydosen sind nicht dazu gedacht, die Feuerlöschgeräte in Ihrem Betrieb zu ersetzen. Aber sie können eine sinnvolle Ergänzung zum… Artikel lesen

| Martin Weyde - Seit Februar 2014 gibt es die neue Informationsschrift der DGUV „Brandschutzhelfer – Ausbildung und Befähigung“ (BGI/GUV-I 5182). Darin finden Sie… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Brandschutz organisieren – Arbeitssicherheit garantieren

Jederzeit maximale Sicherheit im Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern

Aktuelle Praxis-Informationen & Tipps für Sicherheitsfachkräfte und verantwortliche Elektrofachkräfte.

Energie und Umwelt
Jobs