Filter nach Kategorie

Filter nach Typ

Kundenservice

Haben Sie Fragen zu einem Produkt oder zu Ihrer Bestellung? Benötigen Sie Hilfe bei der Produktauswahl?

Rufen Sie uns gerne an:
0228-9550-120
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
kundendienst@wirtschaftswissen.de

Unser Service-Team ist gerne für Sie da:

Serviceseite

Gesucht nach "" (6294 Ergebnisse) Filter

| Iris Schuler - Sie haben Ihre Arbeit erbracht. Sie haben geliefert oder eine Dienstleistung ausgeführt. Und jetzt? Sobald der Auftrag ausgeführt ist, sollten Sie eine Rechnung stellen. Es gibt kein Grund, länger zu warten.

| Astrid Engel - Ob Angebote, Aufträge, Auftragsbestätigungen oder Verträge: Wenn es besonders schnell gehen soll, werden sie per Fax geschickt. Doch was der Arbeitserleichterung dienen soll, beschäftigt immer wieder einmal die Gerichte. Dann nämlich, wenn Streit darüber besteht, ob ein Fax beim Geschäftspartner zugegangen ist.

| Iris Schuler - Mit der Zahlungsmoral der Kunden steht es leider nicht immer zum Besten. Natürlich kann im hektischen Alltag eine Rechnung schon mal übersehen werden. Deshalb ist es in Ordnung, wenn Sie nach der eigentlichen Zahlfrist noch ein bisschen Zeit vergehen lassen, bevor Sie an die offene Rechnung erinnern. In der Praxis haben sich circa 14 Tage bewährt.

| Astrid Engel - Vertreiben Sie Waren in Online-Auktionen, reicht es aus, wenn Sie Privatkunden ein 14-tägiges Widerrufsrecht einräumen. So hat es das Oberlandesgericht Hamm (10.1.2012, Az. I-4 U 145/11) entschieden.

- Leider lässt bei vielen Kunden die Zahlungsmoral etwas zu wünschen übrig. Müssen Sie das einfach akzeptieren oder können Sie die Zahlungswilligkeit Ihrer Kunden beeinflussen?

| Astrid Engel - Schon bei Vertragsabschluss können Sie späteren Zahlungsausfällen vorbeugen. Sichern Sie sich durch eine der folgenden Klauseln rechtzeitig ab, damit Sie bei einer Kundeninsolvenz nicht das Nachsehen haben.

| Iris Schuler - können Sie sich Ihren Büroalltag ohne Software vorstellen? Wohl kaum. Wahrscheinlich schreiben Sie mit einer Software Briefe, übermitteln damit die Steuerdaten an das Finanzamt unter verwalten Ihre Kundendaten. Unterschiedliche Softwareprogramme erleichtern uns das Leben, haben jedoch auch ihren Preis.

| Günter Stein - Um die Motivation in deutschen Unternehmen ist es nicht immer rosig bestellt: Und deshalb geben nicht alle Mitarbeiter immer ihr Bestes.

- Zum kommenden Jahreswechsel treten die neuen Regelungen für Reisekostenabrechnungen in Kraft. Unternehmen müssen sich auf 3 Änderungen einstellen.

- Wer als Fahrzeugführer zu nah auf den Vordermann auffährt, muss mit empfindlichen Strafen rechnen. Doch bisher gab es kaum eine klare Definition, wann ein solcher Verstoß geahndet werden kann.