Filter nach Kategorie

Filter nach Typ

Kundenservice

Haben Sie Fragen zu einem Produkt oder zu Ihrer Bestellung? Benötigen Sie Hilfe bei der Produktauswahl?

Rufen Sie uns gerne an:
0228-9550-120
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
kundendienst@wirtschaftswissen.de

Unser Service-Team ist gerne für Sie da:

Serviceseite

Gesucht nach "" (5811 Ergebnisse) Filter

| Michael G. Peters - Frage: Wir haben derzeit gleich 3 Mitarbeiter, bei denen wir uns mit dem Thema Lohnpfändung herumplagen. Da das erhebliche Kosten verursacht, würden wir zukünftig gerne die Mitarbeiter an den Kosten beteiligen. Geht das?

- Lesen Sie hier, wie Sie in drei einfachen Schritten Ihre Zuverlässigkeit optimieren und welche Zuverlässigkeitsstandards Sie im Berufsleben unbedingt einhalten sollten.

| Arno Schrader - Verschuldet sich ein Arbeitnehmer, wenden sich die Gläubiger zuerst an Sie als Arbeitgeber. Schließlich ist der Arbeitslohn häufig die einzige regelmäßige Einnahmequelle. Liegt ein Vollstreckungstitel vor, können Sie die Pfändung nicht ignorieren. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Sie doppelt zahlen.

- Im Ablagewesen gibt es eine Reihe fester Standards, die Sie kennen sollten. Hier eine Übersicht der geläufigsten Begriffe ...

| RA Michael G. Peters - Nigeria. Das ist das Traumziel für Ihre nächste Auslandsreise. Der Grund: Bei Reisen in das afrikanische Land gilt der höchste Pauschbetrag für Übernachtungen: 255 € pro Tag. Mit anderen Worten: Bei keiner anderen Reise können Sie so viel Steuern sparen wie nach Nigeria. Aber auch bei anderen Zielen für Auslandsreisen gibt es Pauschbeträge.

| Angelika Rodatus - Wenn sie neue Mitarbeiter suchen, erhalten Sie je nach Stellenangebot eine Vielzahl von Bewerbungen, weil für Bewerber mittlerweile der Aufwand, eine Bewerbung zu schreiben, im Onlineverfahren relativ gering ist. Ihre Zeit aber ist kostbar. Nutzen Sie deshalb die folgende Checkliste, um die Lebensläufe Ihrer Bewerber effizient zu prüfen und maximal Zeit zu sparen.

| Angelika Rodatus - Eine Betriebsveranstaltung ist laut Bundesfinanzministerium (BMF) eine Firmenveranstaltung mit gesellschaftlichem Charakter, z. B. Betriebsausflüge, Firmenjubiläen oder Weihnachtsfeiern. Der steuerliche Freibetrag liegt bei 110 € inklusive Umsatzsteuer je Mitarbeiter und ist für maximal 2 Veranstaltungen pro Jahr zulässig. Wie eventuelle Reisekosten zu Betriebsveranstaltungen steuerlich behandelt werden, hat das BFM festgelegt.

| Günter Stein - Der Geschäftsführer des Arbeitgebers verlangte den Ersatz der Reisekosten zu einem Gerichtstermin. Persönlich geladen war er jedoch nicht. Er reiste zudem nicht vom Sitz des Arbeitgebers an, sondern fuhr über 600 km.

- Lesen Sie hier, wie Sie Ihr Hamsterrad verlassen und was Sie tun können, um Ihre Aufgaben effektiver und kraftvoller zu bewältigen.

- Bei Kritikgesprächen geht es nie nur um Inhalte, sondern immer auch um Emotionen. Rechnen Sie damit, und lassen Sie sich nicht provozieren oder in die Defensive drängen.