Filter nach Kategorie

Filter nach Typ

Kundenservice

Haben Sie Fragen zu einem Produkt oder zu Ihrer Bestellung? Benötigen Sie Hilfe bei der Produktauswahl?

Rufen Sie uns gerne an:
0228 9550120
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
kundendienst@wirtschaftswissen.de

Unser Service-Team ist gerne für Sie da:

Serviceseite

Gesucht nach "" (6634 Ergebnisse) Filter

- Seit Anfang des Jahres dürfen Fernbusse nationale Verbindungen anfahren, auch wenn es parallel eine Zugverbindung gibt.

- Loyalität zum Unternehmen ist ein wichtiger Motivator. Der „Spaßfaktor“ lässt Mitarbeiter nur die Aufgaben und Herausforderungen motiviert erledigen, die ihnen liegen und ihnen interessante Herausforderungen bringen.

- Kommt es mit Fahrzeugen des Unternehmens häufig zu Verkehrsverstößen und können die Behörden dann die Fahrer nicht zweifelsfrei ermitteln, so erlassen sie häufiger eine generelle Fahrtenbuchführungspflicht für den gesamten Fahrzeugpool .

- Wenn Sie sich die Mühe machen, einen Newsletter zu konzipieren, zu gestalten und zu schreiben, möchten Sie natürlich, dass er von möglichst vielen Kunden gelesen wird. Das geht nicht automatisch und nicht ohne Werbung.

- Was sind die zentralen Einflussbereiche wertorientierter Logistik und wie weit sind die verladenden Unternehmen überhaupt?

- Gibt es eine Formel für höhere Umsatzzahlen? Ja, es gibt sie tatsächlich. Sie lautet: Vertrauen (V) + Respekt (R) + Bedürfnis (B) = Verkauf ($)

- Als PR-Verantwortlicher müssen Sie oft originell sein: Da sollen Konzepte entwickelt und Kampagnen kreiert werden.

- Das geht oft schneller als gedacht. Erfolg in Job und Betrieb, immer neue Aufgaben, immer neue Herausforderungen – und unversehens dreht sich auch das Hamsterrad immer schneller.

| Midia Nuri - Mit der Umstellung auf den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehr (SEPA) geht es offenbar nicht gut voran. Die Finanzaufsichtsbehörde Bafin warnt nun einem Bericht von Handelsblatt Online die Finanzinstitute, dass im Falle einer verspäteten Umstellung auf Sepa die Liquiditätsversorgung bei den Unternehmen heftig gestört werden könnte – und damit Firmenpleiten drohen. Die Banken sollten mit Nachdruck auf eine rechtzeitige Umsetzung bei Ihren Kunden hinwirken.

| Günter Stein - Am 1.2.2014 endet das bisherige Lastschrift- und Überweisungssystem. Alle Überweisungen und Lastschriften, die Sie ab 1.2.2014 in Euro durchführen, werden europaweit in einem einheitlichen Verfahren vorgenommen. IBAN und BIC lösen an diesem Tag Bankleitzahl und Kontonummer ab.