Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

2. Teil der Serie wie Sie die Einnahmen-Überschuss-Rechnung korrekt erstellen

 

Von Iris Schuler,

Nach dem Jahresende machen Sie wie gewohnt die Steuererklärung für das abgelaufene Jahr. Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) gilt als Anlage zur Einkommensteuer-Erklärung. Ihren Gewinn bzw. Verlust, der sich aus der Anlage ergibt, übertragen Sie in die Anlage GSE (Einkünfte aus gewerblicher oder selbstständiger Tätigkeit).

Nach dem Jahresende machen Sie wie gewohnt die Steuererklärung für das abgelaufene Jahr. Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) gilt als Anlage zur <link glossar begriff _blank>Einkommensteuer-Erklärung. Ihren Gewinn bzw. Verlust, der sich aus der Anlage ergibt, übertragen Sie in die Anlage GSE (Einkünfte aus gewerblicher oder selbstständiger Tätigkeit).

Für die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) gibt es beim <link glossar begriff _blank>Finanzamt einen amtlichen Vordruck. Diese "Anlage <link glossar begriff _blank>EÜR" müssen Sie jedoch nicht unbedingt verwenden, es kommt darauf an, wie hoch Ihre Einnahmen sind.

Formlose Einnahmen-Überschuss-Rechnung für Kleinstunternehmer

Für Kleinstunternehmer reicht eine formlose Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR). Liegen Ihre Betriebseinnahmen innerhalb eines Jahres bei maximal € 17.500,- einschließlich Umsatzsteuer, reicht eine formlose Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) als Anlage zur Steuererklärung. Listen Sie einfach Ihre Einnahmen und Ausgaben auf und zählen diese zusammen. Handschriftlich, mit Excel oder einem Buchführungsprogramm - es ist alles möglich. Alternativ können Sie auch den amtlichen Vordruck zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) verwenden.

Wann müssen Sie den amtlichen Vordruck für die Einnahmen-Überschuss-Rechnung nutzen?

Übersteigen Ihre Betriebseinnahmen € 17.500,- einschließlich Umsatzsteuer, müssen Sie für Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) zwingend den amtlichen Vordruck "Anlage <link glossar begriff _blank>EÜR" zur Einkommenssteuer-Erklärung nutzen. Vielleicht hat der amtliche Vordruck zur <link glossar begriff _blank>EÜR für Sie sogar Vorteile. Die erforderlichen Positionen zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) werden Ihnen vorgegeben, bei der formlosen Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) werden schneller Positionen vergessen.

Bedenken Sie jedoch, dass das <link glossar begriff _blank>Finanzamt bei dem offiziellen <link glossar begriff _blank>EÜR-Vordruck automatisiert auswerten kann. Fehler und unplausible Angaben werden schneller erkannt - die Betriebsprüfung wartet.

Es gibt drei Möglichkeiten den Vordruck "Anlage <link glossar begriff _blank>EÜR" auszufüllen:

- handschriftlich
- mit einer Buchführungs-Software
- über das kostenlose Programm der Finanzverwaltung (www.elster.de). Mit Elster können Sie die Einnahmen-Überschuss-Rechnung(<link glossar begriff _blank>EÜR) sogar elektronisch übermitteln.

Beachten Sie, dass der amtlichen Vordruck "Anlage <link glossar begriff _blank>EÜR" in jedem Jahr etwas anders aussieht. Das aktuell gültige amtliche Formular für Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) erhalten Sie bei Ihrem <link glossar begriff _blank>Finanzamt.

<link aktuelles tipp>Im nächsten Tipp lesen Sie, wie Sie bei der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) die Geschäftsjahren abgrenzen.

Sie benötigen weitere Informationen zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR)? Diese finden Sie im Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer.

Das "Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer" führt Ihr Unternehmen direkt, schnell und sicher zum Erfolg. Verlassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen auf den Rat von 17 Experten, damit Sie ab sofort Fehler vermeiden und richtig handeln - Ihr Erfolg ist Ihnen dann sicher.

Jetzt kostenlos testen.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs