Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

3. Teil der Serie wie Sie Investitionen planen

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Wenn Sie Investitionen planen, steht die Investitionsrechnung an erster Stelle. Möchten Sie den Mehrumsatz ermitteln, sollten Sie künftige Zahlungen auf den Investitionszeitpunkt umrechnen. Das geschieht mittels der Kapitalwertmethode. In diesen Beitrag lesen Sie, wie Sie die Kapitalwertmethode anwenden.

Bei der Kapitalwertmethode werden die voraussichtlichen Ein- und Auszahlungen mit einem Abschlag versehen. Der Abschlag ist abhängig von folgenden Gegebenheiten:

- Nutzungsdauer der Investition: Das ist die Zeit, in der Sie das Wirtschaftsgut tatsächlich nutzen können. Beachten Sie, dass die Nutzungsdauer von der steuerlichen Abschreibung abweichen kann.
- Kalkulationszinssatz: Der Kalkulationszinssatz muss von Ihnen gewählt werden. Die Verzinsung sollte einem Betrag entsprechen, den Sie von der Investition erwarten. Es sollte für Sie mehr drin sein, als wenn Sie das Geld auf dem Kapitalmarkt anlegen würden.

Jetzt können Sie den Kapitalwert ermitteln - ein weiterer wichtiger Schritt, wenn Sie Investitionen planen.

Nehmen wir beispielsweise an, dass Sie eine Maschine für € 9.000,- kaufen möchten. Sie schätzen, dass der Einsatz dieses Kapitals Ihnen 10% Zinsen bringen wird. Der Kalkulationszinssatz liegt also bei 10 Prozent. Jetzt zinsen Sie die zu erwartenden Gewinne für die kommenden vier Jahre auf den Zeitpunkt der Investition ab. Addieren Sie zu der Investitionssumme von € -9.000,- den jährlichen Gewinn, also -9.000 + 1.800 + 2.300 + 2.900 + 3.100 = -1.167. Der Kapitalwert wäre in diesem Fall negativ.

Investition planen: Bei welchem Kapitelwert lohnt sich ein Investition?

Wenn Sie Investitionen planen und der Kapitalwert ist größer als oder gleich Null, lohnt sich die Investition. Sie erreichen mindestens die Verzinsung, die Sie für Ihr Kapital haben möchten.

Wenn Sie Investitionen planen und der Kapitalwert ist negativ, rechnet sich die Investition nicht.

Ein negativer Kapitalwert bedeutet nicht automatisch, dass sich eine Investition nicht rentiert. Allerdings wird die gewünschte Verzinsung nicht erreicht. Überlegen Sie in so einer Situation genau, ob Ihnen eine niedrigere Verzinsung ausreicht, oder ob Sie auf die Investition verzichten.

Lesen Sie weiter in dieser Serie und erfahren Sie, wie Sie unterschiedliche Angebote am besten vergleichen.

Ausführliche Informationen zum Thema „Investitionen planen“ finden Sie auch im Handbuch für Selbstständige und Unternehmer. Fordern Sie hier eine kostenlose Test-Ausgabe an.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg