Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

4. Teil der Serie wie Sie per Ratenzahlung an Ihr Geld kommen

 

Von Iris Schuler,

In den meisten Fällen ist es so, dass Ihr Kunde nach einer Ratenzahlung fragt, weil er Ihre Rechnung nicht voll bezahlen kann oder will. Manchmal macht es jedoch Sinn, dass Sie von sich aus eine Ratenzahlung anbieten. Wann ist der richtige Zeitpunkt eine Ratenzahlung anzubieten? Auf was sollten Sie achten? Mehr darüber erfahren Sie in diesem Tipp.

Eine Ratenzahlung kann nicht nur aufgrund einer schlechten finanziellen Situation vereinbart werden. Es kann für Sie durchaus vorteilhaft sein, dass Sie aktiv auf Ihren <link glossar begriff _blank>Kunden zugehen sollten, um eine Ratenzahlung anzubieten. Beachten Sie jedoch, dass die 4 Voraussetzungen, die für eine Ratenzahlung wichtig sind auch in diesem Fall uneingeschränkt gelten. Machen Sie sich auf jeden Fall Gedanken zur Zahlungswilligkeit, Zahlungsfähigkeit, Akzeptanz eines Zuschlags und zur eigenen <link glossar begriff _blank>Liquidität. Mehr zu diesen Punkten lesen Sie auch in den vorherigen Beiträgen dieser Serie.

Wann sollten Sie eine Ratenzahlung aktiv anbieten?

Sie wollen einen <link glossar begriff _blank>Kunden gewinnen und verkaufen Ihre Leistung oder Ihre Ware zu einem Preis, den mancher Kunde nicht auf einmal aufbringen kann? Dann könnte eine Ratenzahlung eine Lösung sein, dass das Geschäft überhaupt zustande kommt.

Das Angebot einer Ratenzahlung bietet sich außerdem an, wenn Sie sich den Rechtsweg noch ersparen wollen. Sie haben eine Rechnung versendet, anschließend eine Zahlungserinnerung und eine Mahnung. Wenn sich der Kunde gar nicht meldet, können Sie aktiv eine Ratenzahlung anbieten. Mit einer Ratenzahlung schaffen Sie sich eine Chance, ohne rechtliche Schritte Ihre Forderung zu erhalten.

Es könnte sein, dass Ihr Kunde zahlen möchte, aber die komplette Summe nicht auf einmal aufbringen kann. Natürlich sollte er eigentlich Sie nach einer Ratenzahlung fragen. Erfahrungsgemäß ist es jedoch so, dass viele Menschen in Zahlungsschwierigkeiten hoffnungslos sind und sich ums nichts mehr kümmern. In so einem Fall ist Ihr Angebot zur Ratenzahlung eine Erleichterung und wird vielleicht dankbar angenommen.

Bei diesen Menschen ist das Angebot zur Ratenzahlung eventuell sogar eine besondere Motivation, gerade Ihre Rechnung zu bezahlen. Die Raten der Ratenzahlung kann er sich vielleicht gerade so leisten. Dazu kommt, dass er Ihnen dankbar für das Angebot der Ratenzahlung ist, er weiß Ihre Freundlichkeit zu schätzen, und belohnt Sie durch die Zahlung der Raten.

<link aktuelles tipp>Lesen Sie weiter in dieser Serie und erfahren Sie, welche Vorteile Ihnen eine Vereinbarung zu einer Ratenzahlung bringt.

Mehr zum Thema Ratenzahlung und wie Sie die Finanzen Ihres Unternehmens im Griff haben, finden Sie auch im Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer.

Das „Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer“ führt Ihr Unternehmen direkt, schnell und sicher zum Erfolg. Verlassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen auf den Rat von 17 Experten, damit Sie ab sofort Fehler vermeiden und richtig handeln - Ihr Erfolg ist Ihnen dann sicher. Jetzt kostenlos testen.


Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs