Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

5. Teil der Serie: So sichern Sie Ihre Liquidität

 

Von Iris Schuler,

Eine ausreichende Liquidität ist für Ihr Unternehmen wichtig. Sobald Sie merken, dass die Liquidität für Ihr Unternehmen knapp wird, sollten Sie umgehend handeln. Je schneller Sie gegen einen voraussichtlichen Liquiditätsengpass vorgehen, desto eher können Sie eine Krise vermeiden. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie kurz- und langfristig Ihre Liquidität verbessern.

Eine ausreichende <link glossar begriff _blank>Liquidität ist für Ihr Unternehmen wichtig. Sobald Sie merken, dass die <link glossar begriff _blank>Liquidität für Ihr Unternehmen knapp wird, sollten Sie umgehend handeln. Je schneller Sie gegen einen voraussichtlichen Liquiditätsengpass vorgehen, desto eher können Sie eine Krise vermeiden. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie kurz- und langfristig Ihre <link glossar begriff _blank>Liquidität verbessern.

Kurzfristig könnten Sie zusätzliche finanzielle Mittel zu günstigeren Konditionen beschaffen. Warten Sie nicht ab, bis Ihre <link glossar begriff _blank>Liquidität so gering ist, dass Sie in einer besonders schlechten Verhandlungsposition gegenüber Geldgebern sind. Abgesehen davon brauchen viele Maßnahmen Zeit, bis sich die <link glossar begriff _blank>Liquidität spürbar verbessert.

Ihre <link glossar begriff _blank>Liquidität sollten Sie als Unternehmer immer im Blick haben. Deshalb sind die meisten Maßnahmen, die eine Verbesserung der <link glossar begriff _blank>Liquidität bewirken, langfristig. Eine Möglichkeit, die <link glossar begriff _blank>Liquidität langfristig zu verbessern, ist <link glossar begriff _blank>Factoring.

Verbessern Sie Ihre <link glossar begriff _blank>Liquidität langfristig

<link glossar begriff _blank>Factoring zur Verbesserung der <link glossar begriff _blank>Liquidität ist für Sie interessant, wenn Sie viele <link glossar begriff _blank>Kunden mit hohen Außenständen haben. Prüfen Sie, wie hoch der Anteil der Forderungen an der Bilanzsumme ist. Liegt dieser über drei bis fünf Prozent, sollten Sie über <link glossar begriff _blank>Factoring nachdenken. Beim <link glossar begriff _blank>Factoring verkaufen Sie Ihre Forderungen an ein <link glossar begriff _blank>Factoring-Unternehmen. In diesem Fall müssen Sie nicht länger auf Ihre Forderungen warten, sondern erhalten das Geld zum größten Teil sofort.

Viele <link glossar begriff _blank>Factoring-Unternehmen bieten sogar an, das Mahnwesen und die Kundenbuchhaltung komplett zu übernehmen. Vielleicht ist dies eine Möglichkeit für Sie, weitere Kosten zu sparen. Ziehen Sie eine Verbesserung Ihrer <link glossar begriff _blank>Liquidität durch <link glossar begriff _blank>Factoring in Betracht, sollten Sie einen seriösen Anbieter wählen. Adressen und Hilfestellung bei der Umsetzung erhalten Sie beim Deutschen <link glossar begriff _blank>Factoring Verband, auch im Internet unter www.factoring.de oder beim Bundesverband <link glossar begriff _blank>Factoring für den Mittelstand, im Internet unter www.bundesverband-factoring.de.

Damit Sie Ihre <link glossar begriff _blank>Liquidität verbessern und direkt Ihre Forderungen bekommen, kostet Sie allerdings Gebühren an das <link glossar begriff _blank>Factoring-Unternehmen. Diese liegen meistens zwischen 0,5 und 1,5 Prozent des Bruttoumsatzes. Bei Exportaufträgen steigt die Gebühr auf ein bis drei Prozent. Außerdem fallen Kreditzinsen vom Tag der Auszahlung der Forderung bis zum Geldeingang beim Factor an.

Neben <link glossar begriff _blank>Factoring gibt es auch noch andere Möglichkeiten, Ihre <link glossar begriff _blank>Liquidität langfristig zu verbessern. <link aktuelles tipp>Lesen Sie weiter in dieser Serie, und erfahren Sie darüber Genaueres.

Weiterführende Informationen, wie Sie langfristig Ihre Liquidität verbessern, finden Sie auch im Handbuch für Selbstständige und Unternehmer. Fordern Sie hier eine kostenlose Test-Ausgabe an.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs