Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

5. Teil der Serie wie Sie Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung korrekt erstellen

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

In der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) vermerken Sie Ihre Entnahmen aus dem Betrieb ebenfalls als Einnahmen. Im EÜR-Vordruck teilen Sie diese Einnahmen in drei Kategorien ein. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie genau vorgeben.

In der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) vermerken Sie Ihre Entnahmen aus dem Betrieb ebenfalls als Einnahmen. Im EÜR-Vordruck teilen Sie diese Einnahmen in drei Kategorien ein. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie genau vorgeben.

Es gibt unterschiedliche Arten für Entnahmen aus Ihrem Betrieb.

Sachentnahmen in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)

Zum einen gibt es die Sachentnahmen für Anlagenüter. Haben Sie Güter aus dem Anlagevermögen verkauft oder zu privaten Zwecken entnommen? Die Erlöse aus dem Verkauf bzw. der Teilwert von entnommenen Gütern, gehören in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) in Feld 1 02.

Nutzungsentnahmen in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)

Zum anderen gibt es Nutzungsentnahmen. Haben Sie einen Geschäftswagen, den Sie bei der Steuer geltend machen? Die private Nutzung müssen Sie versteuern, den Wert tragen Sie in Feld 106 Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) ein.

Sonstige Entnahmen in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)

Dann gibt es noch sonstige Entnahmen. Zu diesen zählen die Entnahme von Waren, die private Telefon- und Internet-Nutzung oder der Einsatz von betrieblichen Maschinen bzw. Arbeitskräften im Privatbereich. Diese Entnahmen stehen bei Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) im Feld 108.

Erfahrungsgemäß ist es manchmal schwierig, die Werte für Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) zu ermitteln. Lassen Sie aber die genannten Felder in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) nicht unausgefüllt. Allein die private Nutzung des betrieblichen Telefons sollte in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung als Entnahme von 15 bis € 30,- jeden Monat auftauchen. Die Angabe von Entnahmen in Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) wird das Finanzamt auf jeden Fall prüfen. Dokumentieren Sie die Angabe der Werte, so dass Sie diese auch noch nach Jahren erläutern können.

Achtung: Für den Fall, dass Sie umsatzsteuerpflichtig sind, behandeln Sie Entnahmen immer als Nettobeträge. Die gezahlte Umsatzsteuer addieren Sie separat, diese Summe gehört in Feld 140.

Lesen Sie weiter in dieser Serie und erfahren Sie, wie Sie Ihre Betriebsausgaben aufschlüsseln.

Sie benötigen weitere Informationen zum Thema Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) ? Diese finden Sie im Handbuch für Selbstständige und Unternehmer.

Das "Handbuch für Selbstständige und Unternehmer" führt Ihr Unternehmen direkt, schnell und sicher zum Erfolg. Verlassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen auf den Rat von 17 Experten, damit Sie ab sofort Fehler vermeiden und richtig handeln - Ihr Erfolg ist Ihnen dann sicher.

Jetzt kostenlos testen.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg