Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

6. Teil der Serie wie Sie Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung korrekt erstellen

 

Von Iris Schuler,

Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) ist im Vergleich zur Bilanz, einfacher zu erstellen. Das bedeutet jedoch nicht, dass es keine Regeln gibt. Wie sieht es beispielsweise mit den Betriebsausgaben in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) aus? Ist es Ihnen bei der Erstellung Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) frei überlassen, ob und welche Positionen Sie bei den Betriebsausgaben zusammenfassen? Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie Ihre Betriebsausgaben für Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)  aufschlüsseln.

Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) ist im Vergleich zur Bilanz, einfacher zu erstellen. Das bedeutet jedoch nicht, dass es keine Regeln gibt. Wie sieht es beispielsweise mit den Betriebsausgaben in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) aus? Ist es Ihnen bei der Erstellung Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) frei überlassen, ob und welche Positionen Sie bei den Betriebsausgaben zusammenfassen? Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie Ihre Betriebsausgaben für Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR)  aufschlüsseln.

Es ist nicht erlaubt, Ihre Betriebsausgaben in der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) nach Belieben zusammenzufassen. Es ist richtig, dass Sie in Ihrer Buchführung oder in Ihrer Belegsammlung frei handhaben können. Das ist möglich, weil Sie nicht den Grundsätzen einer ordnungsgemäßen Buchführung unterliegen. Dies trifft nur dann zu, wenn Sie bilanzieren.

Bilden Sie für Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) Summen

In der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) und in Ihrer Anlage <link glossar begriff _blank>EÜR sollten Sie sich am Vordruck orientieren und für die vorgegebenen Positionen Summe bilden.

Es kommt immer wieder vor, dass in dem Vordruck zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) Betriebsausgaben stehen, die in dieser Art bei Ihnen nicht anfallen. Das könnten beispielsweise Personalkosten sein, die bei Ihnen nicht anfallen, weil Sie gar keine Mitarbeiter haben. In diesem Fall lassen Sie die Felder einfach leer.

Übrige Betriebsausgaben in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR)

Auf der anderen Seite kommen in Ihrer Buchführung vielleicht andere Betriebsausgaben vor, zu denen eine entsprechende Position im Vordruck Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR). Vorstellbar in diesem Bereich sind beispielsweise Kosten für den Druck eines Werbeprospekts oder das Eintrittsgeld für eine Fachmesse. Bilden Sie von diesen Kosten eine Summe von tragen Sie diese im Feld 183 als übrige Betriebsausgaben in Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) ein. Es ist nicht notwendig, dass Sie diese Betriebsausgaben für Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) näher aufschlüsseln, auch nicht auf einem separaten Beiblatt.

<link aktuelles tipp>Im nächsten Beitrag lesen Sie, wie Sie Abschreibungen in Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) behandeln.

Die korrekte Erstellung Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) ist für Sie als Unternehmer wichtig. Zudem gibt es viele weitere interessante, finanzielle Aspekte, die Ihnen helfen, Ihren unternehmerischen Erfolg zu verbessern. Dabei unterstützt Sie das Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer.

Das "Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer" führt Ihr Unternehmen direkt, schnell und sicher zum Erfolg. Verlassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen auf den Rat von 17 Experten, damit Sie ab sofort Fehler vermeiden und richtig handeln - Ihr Erfolg ist Ihnen dann sicher.

Jetzt kostenlos testen.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs