Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

8 gute Gründe für Leasing (Teil 2)

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Geht es um die Anschaffung von Investitionsgütern, sollten Sie über Leasing nachdenken. Durch ein Leasing können sich für Sie als Unternehmer zahlreiche Vorteile ergeben. Bisher haben Sie schon gelesen, dass Ihre Liquidität durch ein Leasing geschont wird und das Leasing eine interessante Alternative zum Kredit bietet. Weitere Vorteile, die Ihnen Leasing bringt, lesen Sie in diesem Beitrag.

3. Durch Leasing Kapital gewinnen und anderweitig einsetzen

Steht bei Ihnen eine größere Investition an, müssten Sie für einen Kauf vielleicht mehrere Hunderttausend Euro finanzieren. Leasingraten dagegen bewegen sich eher im Bereich von Tausenden Euro. Deshalb steht Ihnen beim Leasing das zunächst angesparte Kapital oder Kreditvolumen für andere Zwecke zur Verfügung.

4. Mit Leasing immer auf den neuesten Stand der Technik

Für Investitionen, die einem starken Wandel unterliegen, lohnt sich Leasing ganz besonders. Das Leasing ist günstig, weil sich beispielsweise Maschinen immer auf dem neuesten Stand der Technik befinden. Sie haben als Unternehmer die Möglichkeit, auf veränderte Marktbedingungen jederzeit flexibel zu reagieren.

Dazu können Sie mit dem Leasinggeber vereinbaren, dass Sie das Leasinggut schon nach wenigen Jahren wieder zurückgeben. Das gebrauchte Gut müssen Sie beim Leasing nicht erst selbst verkaufen, sondern können gleich ein neues, modernes für einen neuen Zeitraum leasen.

Viele Leasing-Geber bieten sogar an, dass Sie das geleaste Gut vorzeitig zurückgeben dürfen, wenn Sie dafür ein neueres Modell leasen.

5. Raten für das Leasing sind Betriebsausgaben

Die Raten für das Leasing verbuchen Sie sofort in voller Höhe als Betriebsausgaben. Eine Aufteilung in Zins und Tilgung wie bei einem Kredit ist nicht notwendig.

6. Mit Leasing Gewerbesteuer sparen

Zahlen Sie Gewerbesteuer, werden Dauerschuldzinsen Ihrem Gewerbeertrag zugerechnet. Ein Darlehen erhöht also Ihre Steuerlast. Dies ist beim Leasing nicht der Fall.

7. Güter aus einem Leasing sind kaum pfändbar

Gekaufte Wirtschaftsgüter sind Ihr Eigentum und können von Gläubigern gepfändet werden. Bei einem Leasing ist die Pfändung des Gutes nahezu ausgeschlossen, weil das Gut der Leasinggesellschaft gehört.

8. Bilanz-Lifting beim Leasing

In der Regel wird das Leasinggut nicht dem Leasingnehmer, sondern dem Leasinggeber als Eigentum hinzugerechnet. In einer Bilanz müssen Sie als Leasingnehmer den Leasinggegenstand nicht als Fremdkapitalposition aufnehmen. Dadurch erhöht sich die Liquidität.

Hat Leasing auch Nachteile? In diesem Beitrag lesen Sie mehr darüber.

Weitere Informationen zum Thema Leasing und andere Beiträge, die Sie als Unternehmer interessieren, finden Sie im Handbuch für Selbstständige und Unternehmer.

Das "Handbuch für Selbstständige und Unternehmer" führt Ihr Unternehmen direkt, schnell und sicher zum Erfolg. Verlassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen auf den Rat von 17 Experten, damit Sie ab sofort Fehler vermeiden und richtig handeln - Ihr Erfolg ist Ihnen dann sicher.

Jetzt kostenlos testen.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg