Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

8. Teil der Serie wie Sie die Einnahmen-Überschuss-Rechnung korrekt erstellen

 

Von Iris Schuler,

Kfz- und Fahrtkosten spielen bei der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) eine gesonderte Rolle. Diese Kosten erfassen Sie in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) separat, damit Sie Fahrten von der Privatwohnung zum Betrieb nicht mit einem höheren Betrag als ein Arbeitnehmer absetzen können. Wie Sie genau vorgehen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Kfz- und Fahrtkosten spielen bei der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) eine gesonderte Rolle. Diese Kosten erfassen Sie in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) separat, damit Sie Fahrten von der Privatwohnung zum Betrieb nicht mit einem höheren Betrag als ein Arbeitnehmer absetzen können. Wie Sie genau vorgehen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Als Selbstständiger hätten Sie die Möglichkeit, Fahrten von der Privatwohnung zum Betrieb zu einem höheren Betrag als ein Arbeitnehmer abzusetzen. Deshalb verlangt das <link glossar begriff _blank>Finanzamt in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) eine Aufschlüsselung.

Kosten für die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) erfassen

Zunächst erfassen Sie für Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) die gesamten Kfz-und Fahrtkosten. Zu den Kfz-Kosten zählen Benzin, Reparaturen, Reifen, Versicherung, Steuer usw. für Ihren Geschäftswagen und für die Nutzfahrzeuge Ihres Betriebs. Abschreibungen und eventuelle Finanzierungskosten berücksichtigen Sie zunächst nicht.

Die Summe der Ausgaben tragen Sie in das Feld 140 unter "laufende und feste Kosten" in Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) ein. Außerdem werden im Feld 140 der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) noch Fahrtkosten auf Geschäftsreisen, wie zum Beispiel Flug-, Bahn- oder Taxi-Kosten eingetragen.

Die Abschreibungen für Fahrzeuge gehören in Feld 130, eventuelle Finanzierungskosten wie Zinsen, tragen Sie im Feld 178 ein.

Achtung: Feld Nr. 140 der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) ist im Vordruck doppelt vergeben. Das ist ein Fehler im amtlichen Vordruck der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR).

Sind in den Kfz-Kosten einschließlich Abschreibungen und Finanzierungskosten solche enthalten, die durch Fahrten zwischen Privatwohnung und Betrieb entstanden sind, müssen Sie diese im Feld 142 gesondert angeben. Dazu ziehen Sie den Betrag von der Summe im Feld 140 ab. Es steht Ihnen jedoch wie einem Arbeitnehmer zu, später in der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) die Entfernungspauschale geltend zu machen.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Sie fahren mit Ihrem Geschäftswagen regelmäßig die Strecke zwischen Wohnung und Betrieb. Wie Sie den Betrag für Feld 142 ermitteln, hängt davon ab, wie Sie die private Pkw Nutzung errechnen. Es gibt zwei Möglichkeiten:

1-%-Methode:

Brutto-Listen Neupreis des Geschäftswagens x 0,03% x 12 Monate x Anzahl der Entfernungskilomter = einzutragender Betrag

Fahrtenbuch oder vereinfachte Nachweis: Sie ermitteln den Anteil der Kilometer, der auf die Strecke Wohnung - Betrieb anfällt. Den entsprechenden Anteil Ihrer Jahreskosten für den Geschäftswagen tragen Sie in Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR) ein.

<link aktuelles tipp>Im nächsten Beitrag lesen Sie, wie Sie Raumkosten und Schuldzinsen in Ihrer Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) erfassen.

Sie benötigen weitere Informationen zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung (<link glossar begriff _blank>EÜR)? Die stehen im Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer.

Das "Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer" führt Ihr Unternehmen direkt, schnell und sicher zum Erfolg. Verlassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen auf den Rat von 17 Experten, damit Sie ab sofort Fehler vermeiden und richtig handeln - Ihr Erfolg ist Ihnen dann sicher.

Jetzt kostenlos testen.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs