Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

8. Teil der Serie wie Sie per Ratenzahlung an Ihr Geld kommen

 

Von Iris Schuler,

Bei einer Ratenzahlung kommen Sie Ihrem Kunden entgegen. Damit nicht nur der Kunde einen Vorteil aus der Ratenzahlung zieht, ist es wichtig, dass Sie die Vereinbarung zur Ratenzahlung aus Ihrer Sicht günstig formulieren. Bisher haben Sie in dieser Serie schon verschiedene Tipps gelesen, wie Sie den Vertrag zur Ratenzahlung geschickt formulieren. Erfahren Sie in diesem Beitrag, warum die Verfallklausel so wichtig ist.

Bei einer Ratenzahlung kommen Sie Ihrem <link glossar begriff _blank>Kunden entgegen. Damit nicht nur der Kunde einen Vorteil aus der Ratenzahlung zieht, ist es wichtig, dass Sie die Vereinbarung zur Ratenzahlung aus Ihrer Sicht günstig formulieren. Bisher haben Sie in dieser Serie schon verschiedene Tipps gelesen, wie Sie den Vertrag zur Ratenzahlung geschickt formulieren. Erfahren Sie in diesem Beitrag, warum die Verfallklausel so wichtig ist.

Bei einer Vereinbarung zur Ratenzahlung ist die sogenannte Verfallklausel besonders wichtig. Es geht um den Fall, dass Ihr Kunde bei der Ratenzahlung eine Rate nicht zahlt. Existiert eine Verfallklausel, werden alle zu diesem Zeitpunkt noch offenen Restraten der Ratenzahlung sofort in voller Höhe fällig.

Warum die Verfallklausel bei einer Ratenzahl so wichtig ist

Verzichten Sie auf die Verfallklausel, können Sie im Fall des Zahlungsverzugs immer nur die gerade fällige Rate einklagen. Ansonsten müssen Sie sich weiterhin an den Vertrag der Ratenzahlung halten. Sie sehen, dass das Versäumnis, die Verfallklausel in den Vertrag der Ratenzahlungen aufzunehmen, kann Sie sehr viel Zeit und Ärger kosten.

Zahlt Ihr Schuldner bei einer Ratenzahlung nicht fristgerecht, greift die Verfallklausel, und Sie können den noch offenen Betrag vom Schuldner fordern. In einer besseren Position sind Sie jetzt, wenn der Schuldner Ihnen in der Vereinbarung zur Ratenzahlung noch Sicherheiten übertragen hat.

Bei einer Ratenzahlung wären beispielsweise folgende Sicherheiten möglich:

- Eine Sicherungsabtretung. In diesem Fall tritt der Kunde Ihnen seine derzeitigen und künftigen Ansprüche gegenüber Dritten bis zur Höhe Ihrer Forderung ab.
- Ein Pfandrecht an einer Sache des Schuldners.
- Eine Bürgschaft eines Dritten.

Ist die Forderung, für die Sie eine Ratenzahlung akzeptieren, besonders hoch, sind Sicherheiten empfehlenswert. Erklären Sie Ihrem <link glossar begriff _blank>Kunden, dass Sie mit der Ratenzahlung auch ein gewisses Risiko eingehen und dieses mit den Sicherheiten decken möchten. Sicherheiten im Zusammenhang mit einer Ratenzahlung sind kein Muss. Einer Ratenzahlung kommt jedoch einem Darlehen nahe. Deshalb sind Sicherheiten bei einer Ratenzahlung durchaus gerechtfertig.

<link aktuelles tipp>Lesen Sie weiter in dieser Serie und erfahren Sie, wie Sie die Vollstreckbarkeit sicherstellen.

Weitere Informationen zum Thema Ratenzahlung und anderen finanziellen Aspekten rund um Ihre Selbstständigkeit, finden Sie im Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer.

Das „Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer“ führt Ihr Unternehmen direkt, schnell und sicher zum Erfolg. Verlassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen auf den Rat von 17 Experten, damit Sie ab sofort Fehler vermeiden und richtig handeln - Ihr Erfolg ist Ihnen dann sicher.

Überzeugen Sie sich selbst. Fordern Sie jetzt eine kostenlose Test-Ausgabe an.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs