Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Damit Ihre Forderungen zum 31.12. nicht verloren gehen (Teil 1)

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Viele Unternehmen verlieren am Ende eines Jahres Forderungen, weil sie die Forderungen nicht rechtzeitig geltend machen. Der nächste Stichtag ist der 31.12.08, um Ihre Forderungen zu sichern. Am 1.1.09 könnten die Forderungen schon verjährt sein. Wie Sie genau vorgehen, und wie Sie sich Ihre Forderungen beim Schuldner holen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Viele Unternehmen verlieren am Ende eines Jahres Forderungen, weil sie die Forderungen nicht rechtzeitig geltend machen. Der nächste Stichtag ist der 31.12.08, um Ihre Forderungen zu sichern. Am 1.1.09 könnten die Forderungen schon verjährt sein. Wie Sie genau vorgehen, und wie Sie sich Ihre Forderungen beim Schuldner holen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Viele Unternehmen verlieren Forderungen, weil die Forderungen verjähren. Die Verjährung berechtigt den Kunden, die Begleichung der Rechnung zu verweigern, wenn ein bestimmter Zeitraum vergangen ist. Der Ablauf der Frist gibt Ihren Kunden das Recht, Ihre offenen Forderungen zurückzuweisen. Daraus folgt die Konsequenz, dass Sie berechtigte Forderungen nicht mehr gerichtlich durchsetzen können. Deshalb ist zum 31.12. Ihr Handeln bezüglich offener Forderungen gefragt.

Die regelmäßige Verjährungsfrist für offene Forderungen beträgt drei Jahre. Diese Frist gilt auch für Forderungen aus typischen Handels- und Dienstleistungsgeschäften. Die dreijährige Verjährungsfrist offener Forderungen startet nach Ablauf  des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist.

Offene Forderungen: Beispiele aus der Praxis

Sie haben einem Kunden im August 2005 eine Rechnung geschickt, die immer noch offen ist. Die Verjährungsfrist für die offenen Forderungen beginnt am 1.1.06 und endet am 31.12.2008. Für diese Rechnung besteht jetzt dringender Handlungsbedarf, damit Sie den Anspruch auf diese Forderungen nicht verlieren.

Die Verjährung von Forderungen tritt nicht ein, wenn die Verjährung gehemmt ist oder neu beginnt. Eine Hemmung bedeutet für eine Verjährung, dass die Verjährung für einen bestimmten Zeitraum gehemmt war. Dieser Zeitraum wird nicht in die Verjährungsfrist eingerechnet. Die Verjährungsfrist läuft im Anschluss an die Hemmung weiter.

Sie haben mit dem Kunden, dem Sie im August 2005 die Rechnung geschickt haben, ein halbes Jahr lang Gespräche bezüglich einer gütlichen Einigung geführt. Diese sechs Monate dürfen Sie nicht in die Verjährungsfrist einrechnen. Die Verjährungsfrist endet deshalb am 31.5.09. Beachten Sie jedoch, dass Sie stattgefundene Gespräche im Streitfall beweisen müssen.

Im nächsten Beitrag lesen Sie, wie Sie am besten handeln.

Aktuelle Tipps rund um Ihre Unternehmensfinanzen lesen Sie jeden Monat neu im Newsletter Selbstständig heute.

"Selbstständig heute" ist der Beraterbrief für Ihren unternehmerischen Erfolg. Mit diesem monatlichen Newsletter gewinnen Sie in nur 15 Minuten pro Monat mehr Sicherheit für alle Entscheidungen, die Sie als Selbstständiger treffen müssen und sind zu jeder Zeit bestens informiert.

Jetzt kostenlos testen.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg