Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Die 2 Methoden für das kaufentscheidende "Etwas"

0 Beurteilungen

Erstellt:

Mehrwert schaffen: Kleiner Aufwand, großer Effekt

 

Ein Ei gleicht bekanntlich dem anderen. Wer die Wahl hat, greift sich da doch das einzige braune Ei aus dem Korb.

Ganz ähnlich steht es heute mit den meisten Produkten und Dienstleistungen. In einigen Branchen mag das rein äußerliche "Anders sein" - wie im Eier-Beispiel - ausreichen. Aussichtsreicher ist es aber, dem Kunden etwas zu bieten, das ihm wichtig ist und was er bei Wettbewerbern nicht findet.

Also - wie heben Sie sich von der Konkurrenz ab?

In den letzten Jahren hat das Mehrwertmarketing große Bedeutung erlangt. Mehrwert schaffen - das bedeutet, Ihre eigentliche Leistung durch einen zusätzlichen Nutzen aufzuwerten. Im Idealfall wird dieser Zusatznutzen zum kaufentscheidenden "Zünglein an der Waage". Kurz gesagt: Sie erreichen mit kleinem Aufwand einen riesigen Effekt.

In der Praxis haben sich 2 Wege bewährt, die auch Ihnen helfen, Ihr Produkt aus der Masse zu heben.

1. Mehrwert durch realen Zusatznutzen

Hierbei kommt es darauf an, neben dem Produkt oder der Leistung einen realen Zusatznutzen zu bieten, der dem Kundenwunsch nach Sicherheit, nach Bequemlichkeit oder einfach nach Freude entgegenkommt.

Oft genügen schon kleine Dinge, die gut durchdachten Extras, die den Kunden angenehm überraschen und ihn überzeugen, bei Ihnen - und nicht bei der Konkurrenz - zu bestellen.

Hier einige Beispiele, die Sie vielleicht zu eigenen Ideen anregen. Einen realen Zusatznutzen bietet

  • das Leihgerät, das der PC-Händler dem Kunden während der Reparatur des Druckers zur Verfügung stellt,

  • der Lieferservice, der große Einkäufe ins Haus bringt,

  • die reservierte Rufnummer für dringende Kundenanfragen,

  • die Kinderspielecke, in der gestresste Mütter ihre Sprösslinge während des Einkaufs abliefern können.

2. Mehrwert durch ideellen Zusatznutzen

Wer keinen realen Zusatznutzen anbieten kann, sucht sich einen ideellen - und der kann manchmal noch überzeugender sein als jeder reale Mehrwert. Wie kann so etwas aussehen? Hier 2 Beispiele, die in der Praxis großen Erfolg hatten:

  • Die Taxizentrale in einer norddeutschen Großstadt verkündete, in Zukunft 1 Prozent des Fuhrenumsatzes aller Taxen an "Greenpeace" abzuführen. In bestimmten Kreisen wurde es zum Muss, fortan nur noch Taxen dieser Firma zu bestellen.

  • Sponsoring: Wer der örtlichen Fußballmannschaft die Ausrüstung spendiert, hat sich in den Herzen der Fans einen Platz erobert und damit der Konkurrenz etwas voraus.

Es ist nicht viel - aber gerade dieses "Etwas" kann (kauf-)entscheidend sein.

 

 

Herzliche Grüße

Redakteurin Unternehmensbereich KomMa-net.de

 

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg