Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Die Planung der Liquidität übernimmt der Chef

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Liquidität bedeutet nichts anderes als Zahlungsfähigkeit. Hat ein Unternehmen keine ausreichende Liquidität, kann es auf Dauer nicht existieren. Was ist also wichtiger als eine gute Liquidität? Machen Sie deshalb die Planung der Liquidität zur Chefsache.

Liquidität bedeutet nichts anderes als Zahlungsfähigkeit. Hat ein Unternehmen keine ausreichende Liquidität, kann es auf Dauer nicht existieren. Was ist also wichtiger als eine gute Liquidität? Machen Sie deshalb die Planung der Liquidität zur Chefsache.

Gerade jetzt während der Wirtschaftskrise achten Unternehmer besonders auf die eigene Liquidität. Kunden beauftragen momentan nur zögerlich, zahlen zudem langsamer, während Ihre Kosten wie gehabt weiter laufen - da droht schnell eine Liquiditätskrise.

Die Planung der Liquidität ist jedoch eine betriebswirtschaftliche Grundregel und keinesfalls nur in Zeiten einer schwachen Konjunktur wichtig. Um Ihre Liquidität zu planen, stellen Sie am besten einen Plan auf, den Sie regelmäßig, wenn nötig sogar täglich, aktualisieren.

Planen Sie Ihre Liquidität, hat das den entscheidenden Vorteil, dass Sie unangenehme Überraschungen vermeiden. In der Regel können Sie einen Liquiditätsengpass vorhersehen und in den meisten Fällen durch schnelles und gezieltes Handeln abwenden.

Einen Engpass in der Liquidität umgehen

Sehen Sie in der Planung Ihrer Liquidität, dass die Zahlungsunfähigkeit droht, können Sie sich um folgende Maßnahmen kümmern:

  • Senken Sie Ihre Kosten. Verzichten Sie auf einige, zunächst eingeplante Auszahlungen oder versuchen Sie, Zahlungen zu verschieben.
  • Kümmern Sie sich um einen schnellen Zahlungseingang. Verkürzen Sie das Zahlungsziel für Ihre Kunden, überprüfen Sie regelmäßig eingehende Zahlungen und mahnen Sie Ihre Forderungen mit Nachdruck.
  • Kümmern Sie sich um einen größeren finanziellen Spielraum. Nehmen Sie dazu einen Kredit auf oder erweitern Sie Ihren Kontokorrentkredit. Genehmigt Ihnen das die Bank nicht, können Sie gegebenenfalls privates Geld für den Betrieb verwenden oder sich notfalls Geld von Verwandten oder Freunden leihen. Bleiben Sie dabei jedoch fair. Diese Maßnahme darf nur in Betracht kommen, wenn Sie für Ihr Unternehmen sehr gute betriebliche Aussichten erkennen.

Im Zuge der Wirtschaftskrise wächst die Angst vor Liquiditätskrisen. Wichtig ist vor allem, dass Sie die Zahlungsunfähigkeit rechtzeitig erkennen und schnell handeln. Auf keinen Fall abwarten und hoffen, dass sich die Liquiditätskrise von selbst geben wird.

Viele weitere Tipps, wie Sie gut durch die Wirtschaftskrise kommen, lesen Sie im Handbuch für Selbstständige und Unternehmer.

Das "Handbuch für Selbstständige und Unternehmer" führt Ihr Unternehmen direkt, schnell und sicher zum Erfolg. Verlassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen auf den Rat von 17 Experten, damit Sie ab sofort Fehler vermeiden und richtig handeln - Ihr Erfolg ist Ihnen dann sicher.

Jetzt kostenlos testen.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg