Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Fördermittel der KfW für Investitionen

 

Von Iris Schuler,

Günstige Zinssätze und lange Laufzeiten sind Gründe dafür, dass Fördermittel der KfW bei der Finanzierung von Investitionen interessant sind. Fördermittel der KfW sind Kredite, für die risikogerechte Zinssätze gelten. Das bedeutet, dass für Fördermittel der KfW jede Firma einen individuellen Zinssatz zahlt. Welche Faktoren auf den Zinssatz einwirken, lesen Sie in diesem Beitrag.

Günstige Zinssätze und lange Laufzeiten sind Gründe dafür, dass <link glossar begriff _blank>Fördermittel der KfW bei der Finanzierung von Investitionen interessant sind. <link glossar begriff _blank>Fördermittel der KfW sind Kredite, für die risikogerechte Zinssätze gelten. Das bedeutet, dass für <link glossar begriff _blank>Fördermittel der KfW jede Firma einen individuellen Zinssatz zahlt. Welche Faktoren auf den Zinssatz einwirken, lesen Sie in diesem Beitrag.

Der Zinssatz für die <link glossar begriff _blank>Fördermittel der KfW wird nach der Bonität des Unternehmens sowie nach den Sicherheiten festgelegt. Die Zinssätze für die <link glossar begriff _blank>Fördermittel werden in drei Schritten ermittelt. Dabei gilt: Je besser die wirtschaftliche Lage und je besser die Sicherheiten, desto niedriger der individuelle Zinssatz

1. Schritt: Prüfung der Bonität zur Ermittlung der Zinsen der <link glossar begriff _blank>Fördermittel

Die Hausbank prüft die wirtschaftlichen Verhältnisse des Unternehmens. Grundlage dazu bilden Unterlagen zur Vermögens -und Ertragslage.Gefragt sind die aktuellen Jahresabschlüsse sowie betriebswirtschaftliche Auswertungen. Anhand dieser Unterlagen schätzt die <link glossar begriff _blank>Bank, wie hoch das Risiko ist, dass Sie die <link glossar begriff _blank>Fördermittel nicht zurückzahlen. Die Vermögens- und Ertragslage spielt eine bedeutende Rolle, aber ist nicht allein entscheidend. Außerdem berücksichtigt die <link glossar begriff _blank>Bank beispielsweise die Zukunftsaussichten Ihres Unternehmens.

Auch bei <link glossar begriff _blank>Fördermittel der KfW wendet Ihre Hausbank ein Rating-Verfahren an und ordnet Ihr Unternehmen in eine Rating-Klasse ein.

2. Schritt: Bewertung der Sicherheiten zur Vergabe der <link glossar begriff _blank>Fördermittel

Können Sie Ihren Kredit bzw. die <link glossar begriff _blank>Fördermittel nicht zurückzahlen, müssen die Sicherheiten verwertet werden. Bei der Bewertung der Sicherheiten schätzt die <link glossar begriff _blank>Bank ein, welcher Anteil des Kredits durch erwartete Erlöse aus den Sicherheiten abgedeckt werden kann. Besonders wertvoll sind Sicherheiten, die sich für die <link glossar begriff _blank>Bank schnell und unproblematisch verwerten lassen. Dazu zählen beispielsweise eine Grundschuld oder ein Bankguthaben. Gute Sicherheiten sind nicht nur für Ihre <link glossar begriff _blank>Bank, sondern auch für Sie wertvoll. Versuchen Sie, Ihre <link glossar begriff _blank>Bank mit weniger qualifizierten Sicherheiten zufrieden zu stellen.

3. Schritt: Ermittlung des Höchstzinssatz für <link glossar begriff _blank>Fördermittel

Aus einer Kombination der Bonitätsklasse und der Sicherungsklasse ergibt sich die Preisklasse für Ihre <link glossar begriff _blank>Fördermittel. Für jede Preisklasse gibt es eine Bandbreite, in welcher der individuelle Zinssatz Ihres Unternehmens liegt. Die Preisklasse gibt deshalb immer auch den Höchstzins an, den die <link glossar begriff _blank>Bank für Ihre <link glossar begriff _blank>Fördermittel verlangen darf.

Weitere Informationen zu Fördermitteln, Kreditvergabe und besseren Ratings liefert Ihnen das Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer.

Das "Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer" führt Ihr Unternehmen direkt, schnell und sicher zum Erfolg. Verlassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen auf den Rat von 17 Experten, damit Sie ab sofort Fehler vermeiden und richtig handeln - Ihr Erfolg ist Ihnen dann sicher.

Jetzt kostenlos testen.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs