Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Richtig Preise kalkulieren: Die praktische Hilfe für Ihre Kalkulation (Teil 1)

 

Von Iris Schuler,

Die Preisgestaltung bereitet vielen Unternehmern Probleme. In den meisten Fällen übernehmen Selbstständige einfach den Preis der Mitbewerber oder kalkulieren nach Gefühl über den Daumen. Es bleibt eine Unsicherheit, ob die Preise zu günstig oder gar zu teuer sind. Außerdem stellt sich die Frage, ob mit einer Kalkulation nach Gefühl die Existenz des Geschäfts gesichert ist. Diese Serie zeigt, wie Sie in sieben Schritten eine Kalkulation vornehmen.

Die Preisgestaltung bereitet vielen Unternehmern Probleme. In den meisten Fällen übernehmen Selbstständige einfach den Preis der Mitbewerber oder kalkulieren nach Gefühl über den Daumen. Es bleibt eine Unsicherheit, ob die Preise zu günstig oder gar zu teuer sind. Außerdem stellt sich die Frage, ob mit einer Kalkulation nach Gefühl die Existenz des Geschäfts gesichert ist. Diese Serie zeigt, wie Sie in sieben Schritten eine Kalkulation vornehmen.

Gerade kleine Unternehmer sind häufig der Ansicht, dass es nicht notwendig ist, Preise zu kalkulieren, weil diese sowieso vom Markt vorgegeben werden. Ist eine Kalkulation wirklich überflüssig? Gibt es auf dem Markt keinen Spielraum für Preise?

 

Welchen Nutzen eine Kalkulation hat

Es ist richtig, dass der Markt die Preise für ein Produkt vorgibt. Es ist falsch, dass ein Unternehmer deshalb auf eine Kalkulation verzichten kann. Obwohl Marktpreise existieren, ist deren Überprüfung für das eigene Unternehmen, also eine eigene Kalkulation, wichtig. Die Kalkulation ist grundlegend, wenn es um folgende Fragen geht:

Welche Preise sind notwendig, um die Existenz beruflich und privat zu sichern?
Sind höhere Preise möglich?
Sind niedrigere Preise möglich? Resultieren daraus mehr Umsatz und später mehr Gewinn?

Die Antworten auf diese Fragen sind das Fundament Ihres Unternehmens. Antworten auf diese Fragen finden Sie in Ihrer Kalkulation. Die Kalkulation ist daher ein Herzstück Ihrer geschäftlichen Tätigkeit. Machen Sie sich deshalb mit den Grundlagen der Kalkulation unbedingt vertraut.

Die sieben Schritte einer Kalkulation

Eine Kalkulation kann man grob in sieben Schritte einteilen. Die sieben Schritte der Kalkulation sind Kosten ermitteln, Kosten in fix und variabel teilen, Kosten in Einzel- und Gemeinkosten aufteilen, Preisuntergrenze für ein Angebot ermitteln, Skonto aufschlagen, Mehrwertsteuer berücksichtigen, Gewinnspanne ermitteln und Preis festlegen.

Im nächsten Beitrag lesen Sie mehr Informationen zu Schritt 1 einer Kalkulation. Es geht darum, wie Sie Kosten für die Kalkulation ermitteln.

Sind Sie manchmal bei Ihren Entscheidungen als Unternehmer unsicher? Beispielsweise bei der Kalkulation? Das muss nicht die sein. Zuverlässige Antworten gibt das Handbuch für Selbstständige und Unternehmer.

#

 

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs