Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Richtig Preise kalkulieren: Die praktische Hilfe für Ihre Kalkulation (Teil 4)

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Kosten spielen für Ihre Kalkulation eine entscheidende Rolle. Für Ihre Kalkulation ist es jedoch nicht nur wichtig, alle Kosten zu erkennen, sondern auch die Kosten zu differenzieren. In diesem Beitrag lesen Sie, wie Kosten zu Stande kommen.

Kosten spielen für Ihre Kalkulation eine entscheidende Rolle. Für Ihre Kalkulation ist es jedoch nicht nur wichtig, alle Kosten zu erkennen, sondern auch die Kosten zu differenzieren. In diesem Beitrag lesen Sie, wie Kosten zu Stande kommen.

Ihre Kosten können Sie in fixe und variable Kosten sowie in Einzel- und Gemeinkosten aufteilen.

 

Was sind fixe Kosten? Was sind variable Kosten?

Fixe Kosten sind unabhängig von der verkauften Menge. Zu den fixen Kosten zählen beispielsweise Personal, Miete, Unternehmerlohn, Zinsen oder steuerliche Abschreibungen. Als variable Kosten bezeichnen Sie solche Kosten, die sich entsprechend der verkauften Menge verändern. Zu den variablen Kosten zählen beispielsweise Papier oder Toner, Fahrzeugmiete, Nebenkosten, Strom oder die Verwaltung.

Ermitteln Sie für Ihre Kalkulation zunächst alle Kosten, und teilen Sie dann die Kosten in fixe und variabel Kosten ein.

Was sind Einzelkosten? Was sind Gemeinkosten?

Zu der Unterscheidung in fixe und variable Kosten ist eine Unterscheidung in Einzel- und Gemeinkosten für Ihre Kalkulation sinnvoll. Überlegen Sie, welche Positionen zu den Einzelkosten zählen. Von Einzelkosten spricht man, wenn Sie die Kosten direkt einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung zurechnen können. Positionen zählen zu den Gemeinkosten, wenn diese nicht direkt verrechenbar sind.

Allgemein kann man sagen, dass fixe Kosten meistens Gemeinkosten sind, zum Beispiel die Miete. Es gibt jedoch auch Ausnahmen, in denen fixe Kosten zu den Einzelkosten zählen, z.B. die Miete nur für den Verkaufsraum. Variable Kosten beschreiben typischerweise Einzelkosten, z.B. Material oder Wareneinsatz. Allerdings können variabel Kosten auch zu den Gemeinkosten zählen, wenn Sie nicht direkt verrechenbar sind, wie zum Beispiel der Strom für das gesamte Geschäft.

Die Möglichkeiten, die Kosten auseinander zu rechnen, sind von Unternehmen zum Unternehmen unterschiedlich. Überlegen Sie für jede Kostenart ganz individuell, in welchen Bereich diese fallen.

Weiter geht es in dieser Serie mit Tipps, wie Sie die Preisuntergrenze für Ihr Angebot ermitteln.

Kosten kalkulieren, Kosten sparen, Kosten absetzen. Kosten spielen in Ihrem Unternehmen eine bedeutsame Rolle. Wie Sie erfolgreich mit Kosten umgehen, lesen Sie auch im Handbuch für Selbstständige und Unternehmer.

 

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg