Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Schritt für Schritt zu einer durchdachten Kalkulation, 2. Teil: Wie Sie sich mit Ihren Mitbewerbern vergleichen

 

Von Iris Schuler,

Kennen Sie die Preise der Mitbewerber nicht, sind Sie in einer Preisdiskussion Ihrem Kunden unterlegen. Sie können davon ausgehen, dass Ihr potenzieller Kunde die Preise Ihrer Konkurrenz bestens kennt. Preissuchmaschinen im Internet geben schnell und einfach solche Informationen her.

Kennen Sie die Preise der Mitbewerber nicht, sind Sie in einer Preisdiskussion Ihrem <link glossar begriff _blank>Kunden unterlegen. Sie können davon ausgehen, dass Ihr potenzieller Kunde die Preise Ihrer Konkurrenz bestens kennt. Preissuchmaschinen im Internet geben schnell und einfach solche Informationen her.

Es ist wichtig, dass Sie für Ihre neue Kalkulation den Überblick über "Ihren Markt" haben. Drei zentrale Fragen stehen im Mittelpunkt Ihrer Kalkulation:

- Wer sind meine Zielkunden?
- Wer bietet diesen Zielkunden mein Angebot an?
- Für welchen Preis bekommt meine Zielgruppe das Angebot?

Gerade als kleines Unternehmen sollten Sie sich auf wenige Kundengruppen spezialisieren. Es macht wenig Sinn, auf allen Hochzeiten zu tanzen. Dazu fehlen Ihnen als Kleinunternehmer die Kapazitäten. Konzentration auf wenige Zielgruppen ist Ihre erste Maßnahme für eine neue Kalkulation.

Sobald Sie Ihre Kundengruppe definiert haben, überlegen Sie, wer diesen <link glossar begriff _blank>Kunden etwas anbietet, das zu Ihrem Angebot in Konkurrenz steht.

Wichtig für Ihre Kalkulation: Was macht die Konkurrenz?

Denken Sie darüber nach, was die Hauptmotive des <link glossar begriff _blank>Kunden sind, Sie zu beauftragen. Prüfen Sie für Ihre Kalkulation dann, wer ebenfalls etwas anbietet, das zu diesem Motiv passt. Das kann auch ein Mitbewerber aus einem anderen Bereich sein.

Sie kennen jetzt für Ihre Kalkulation Ihre Hauptkonkurrenten, aber wie können Sie deren Preise für Ihre Kalkulation erfahren?

Schauen Sie zunächst ins Internet. Hat Ihr Mitbewerber hier seine Preise veröffentlicht? Falls nicht, erfragen Sie die Preise für Ihre Kalkulation telefonisch oder durch einen persönlichen Besuch. Besorgen Sie sich Werbematerialien mit Preislisten und Preisbeispielen.

Das Ergebnis Ihrer Recherche dokumentieren Sie für Ihre Kalkulation in einer Tabelle. Zu den Preisen Ihrer Konkurrenz notieren Sie Ihre eigenen Preise im direkten Vergleich. Jetzt kann Ihnen kein Kunde mehr etwas vormachen. Sie haben ein wichtiges Zwischenziel für Ihre Kalkulation erreicht.
Weiterführende Informationen zum Thema Kalkulation finden Sie auch im Handbuch für Selbstständige und Unternehmer. Fordern Sie jetzt kostenlos Ihre Test-Ausgabe an.

<link aktuelles tipp>Erfahren Sie im 3. Teil der Serie „Schritt für Schritt zu einer durchdachten Kalkulation“, wie Sie einen neuen, marktgerechten Preis bilden.


Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs