Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Teil 2 der Serie Rating Verfahren kennen lernen und verstehen

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Sobald Sie einen Kredit beantragen, bewertet Ihre Bank Sie in einer Risikoklassifizierung gemäß MaRisk. Was MaRisk genau bedeutet, lesen Sie im 1.Teil dieser Serie. Das Rating-Ergebnis wird in Form einer Note festgehalten. Verschiedene Banken haben unterschiedliche Bewertungs-Systeme.Das Rating an sich entscheidet nicht allein,

Welche Konsequenzen hat ein Rating für Sie?

Sobald Sie einen Kredit beantragen, bewertet Ihre Bank Sie in einer Risikoklassifizierung gemäß MaRisk. Was MaRisk genau bedeutet, lesen Sie im 1.Teil dieser Serie. Das Rating-Ergebnis wird in Form einer Note festgehalten. Verschiedene Banken haben unterschiedliche Bewertungs-Systeme.

Das Rating an sich entscheidet nicht allein, ob Sie einen Kredit bekommen oder nicht – das übernehmen immer noch die Menschen in der Bank. Ab einer bestimmten Note fällt es Ihrem Ansprechpartner jedoch schwer, einen Kredit zu genehmigen. Dann sind überzeugende Argumente und ausreichende Sicherheiten erforderlich, um den Kredit doch noch zu bekommen. Es muss ersichtlich sein, dass sich das Unternehmen in naher Zukunft positiv entwickeln wird, so dass schon bald mit einem besseren Rating gerechnet werden kann.

Vom Rating hängt die Kreditbereitschaft Ihrer Bank ab. Das gilt für einen ersten Kredit sowie für Folgekredite.

Wo liegt jedoch die kritische Marke für ein nicht mehr akzeptables Rating? Das lässt sich nicht so genau sagen. Jede Bank entscheidet individuell, weil auch die eigene Risikosituation eine Rolle spielt. Erkundigen Sie sich deshalb nach Ihrer Rating-Note und genauso nach der Kreditbereitschaft.

Wie Rating und Zinsen zusammenhängen

Gewährt Ihre Bank Ihnen einen Kredit, ist der Zinssatz von Ihrem Rating abhängig. Kreditnehmer mit einem schlechten Rating, zahlen einen höheren Zinssatz. Diese Schlussfolgerung kommt nicht allein von den Banken. Die Bankenaufsicht hat festgelegt, dass zwischen MaRisk und der Risikoklassifizierung ein „nachvollziehbarer Zusammenhang“ bestehen soll. Je besser Ihr Rating ist, desto besser ist Ihre Position in einer Diskussion über Sicherheiten.

Ein Rating ist nichts Einmaliges. In der Regel wird ein Rating jährlich überprüft. Kommt das Rating in einen kritischen Bereich, checkt die Bank den Kredit hinsichtlich Höhe, Zinssatz und Sicherheiten.

Besonders kritisch wird es, wenn das Rating aufgrund von Warnsignalen herabgestuft wird. Das passiert, wenn es Hinweise auf einen Liquiditätsengpass gibt, zum Beispiel rückläufige Eingänge auf Ihrem Konto, Kontoüberziehungen, nicht ausgeführte Überweisungen oder Pfändungsbeschlüsse.

In so einem Fall werden Sie für die Bank zum Risiko und ein weiterer Kredit würde abgelehnt.

Achten Sie auf Ihre Kontoführung und besonders auf Ihre Liquidität. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch in diesem Tipp.

Weiterführende, allgemeine Informationen zu einem Rating und anderen finanziellen Aspekten lesen Sie im Handbuch für Selbstständige und Unternehmer. Fordern Sie jetzt kostenlos eine Test-Ausgabe an.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg