Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Teil 2 der Serie Rating Verfahren kennen lernen und verstehen

 

Von Iris Schuler,

Sobald Sie einen Kredit beantragen, bewertet Ihre Bank Sie in einer Risikoklassifizierung gemäß MaRisk. Was MaRisk genau bedeutet, lesen Sie im 1.Teil dieser Serie. Das Rating-Ergebnis wird in Form einer Note festgehalten. Verschiedene Banken haben unterschiedliche Bewertungs-Systeme.Das Rating an sich entscheidet nicht allein,

Welche Konsequenzen hat ein Rating für Sie?

Sobald Sie einen Kredit beantragen, bewertet Ihre <link glossar begriff _blank>Bank Sie in einer Risikoklassifizierung gemäß MaRisk. <link aktuelles tipp>Was MaRisk genau bedeutet, lesen Sie im 1.Teil dieser Serie. Das Rating-Ergebnis wird in Form einer Note festgehalten. Verschiedene Banken haben unterschiedliche Bewertungs-Systeme.

Das Rating an sich entscheidet nicht allein, ob Sie einen Kredit bekommen oder nicht – das übernehmen immer noch die Menschen in der <link glossar begriff _blank>Bank. Ab einer bestimmten Note fällt es Ihrem Ansprechpartner jedoch schwer, einen Kredit zu genehmigen. Dann sind überzeugende Argumente und ausreichende Sicherheiten erforderlich, um den Kredit doch noch zu bekommen. Es muss ersichtlich sein, dass sich das Unternehmen in naher Zukunft positiv entwickeln wird, so dass schon bald mit einem besseren Rating gerechnet werden kann.

Vom Rating hängt die Kreditbereitschaft Ihrer <link glossar begriff _blank>Bank ab. Das gilt für einen ersten Kredit sowie für Folgekredite.

Wo liegt jedoch die kritische Marke für ein nicht mehr akzeptables Rating? Das lässt sich nicht so genau sagen. Jede <link glossar begriff _blank>Bank entscheidet individuell, weil auch die eigene Risikosituation eine Rolle spielt. Erkundigen Sie sich deshalb nach Ihrer Rating-Note und genauso nach der Kreditbereitschaft.

Wie Rating und Zinsen zusammenhängen

Gewährt Ihre <link glossar begriff _blank>Bank Ihnen einen Kredit, ist der Zinssatz von Ihrem Rating abhängig. Kreditnehmer mit einem schlechten Rating, zahlen einen höheren Zinssatz. Diese Schlussfolgerung kommt nicht allein von den Banken. Die Bankenaufsicht hat festgelegt, dass zwischen MaRisk und der Risikoklassifizierung ein „nachvollziehbarer Zusammenhang“ bestehen soll. Je besser Ihr Rating ist, desto besser ist Ihre Position in einer Diskussion über Sicherheiten.

Ein Rating ist nichts Einmaliges. In der Regel wird ein Rating jährlich überprüft. Kommt das Rating in einen kritischen Bereich, checkt die <link glossar begriff _blank>Bank den Kredit hinsichtlich Höhe, Zinssatz und Sicherheiten.

Besonders kritisch wird es, wenn das Rating aufgrund von Warnsignalen herabgestuft wird. Das passiert, wenn es Hinweise auf einen Liquiditätsengpass gibt, zum Beispiel rückläufige Eingänge auf Ihrem Konto, Kontoüberziehungen, nicht ausgeführte Überweisungen oder Pfändungsbeschlüsse.

In so einem Fall werden Sie für die <link glossar begriff _blank>Bank zum Risiko und ein weiterer Kredit würde abgelehnt.

Achten Sie auf Ihre Kontoführung und besonders auf Ihre <link glossar begriff _blank>Liquidität. <link aktuelles tipp>Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch in diesem Tipp.

Weiterführende, allgemeine Informationen zu einem Rating und anderen finanziellen Aspekten lesen Sie im Handbuch für Selbstständige und Unternehmer. Fordern Sie jetzt kostenlos eine Test-Ausgabe an.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs