Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Warum Sie auf Skonto nicht verzichten sollten

 

Von Iris Schuler,

Haben Sie schon mal auf ein Skonto verzichtet? Erfahrungsgemäß verzichten Unternehmer immer wieder auf ein Skonto, um so einen Lieferantenkredit in Anspruch nehmen zu können. Schauen Sie doch beim nächsten Mal genauer hin. Der Verzicht auf ein Skonto ist teuer, und Sie sollten über andere Alternativen nachdenken. Warum, lesen Sie in diesem Beitrag.

Haben Sie schon mal auf ein Skonto verzichtet? Erfahrungsgemäß verzichten Unternehmer immer wieder auf ein Skonto, um so einen <link glossar begriff _blank>Lieferantenkredit in Anspruch nehmen zu können. Schauen Sie doch beim nächsten Mal genauer hin. Der Verzicht auf ein Skonto ist teuer, und Sie sollten über andere Alternativen nachdenken. Warum, lesen Sie in diesem Beitrag.

Sie haben einen vorübergehenden Liquiditätsengpass und Rechnungen Ihrer Lieferanten müssen bezahlt werden. Da liegt es nahe, auf das Skonto zu verzichten, das Zahlungsziel voll auszuschöpfen und den <link glossar begriff _blank>Lieferantenkredit in Anspruch zu nehmen. In vielen Fällen ist jedoch ein <link glossar begriff _blank>Kontokorrentkredit viel günstiger. Überprüfen Sie deshalb immer, was der <link glossar begriff _blank>Lieferantenkredit tatsächlich kostet. Ist der Verzicht auf Skonto wirklich günstig oder zahlen Sie im Endeffekt zu viel?

Der große Vorteil des Lieferantenkredits durch den Verzicht auf ein Skonto ist, dass die Inanspruchnahme bequem ist. Der Kreditantrag entfällt, Sie brauchen keine Bankgespräche zu führen und ein Rating-Verfahren gibt es selbstverständlich auch nicht. Dies müssten Sie jedoch erledigen, wenn Sie bei Ihrer <link glossar begriff _blank>Bank einen Kredit in Anspruch nehmen möchten.

Der Preis für diese bequeme Vorgehensweise ist jedoch hoch. Sie bekommen kein Skonto und verzichten auf Einnahmen, die meistens das Mehrfache der Kosten eines Bankkredits ausmachen.

Ein Beispiel aus der Praxis, warum der Verzicht auf Skonto teuer ist

Sogar wenn der Bankkredit Sie 9% Zinsen kostet, ist dies aufs Gesamtjahr gerechnet günstiger, als 3% Skonto nicht in Anspruch zu nehmen. Der <link glossar begriff _blank>Lieferantenkredit, also die Nicht-Inanspruchnahme des Skontos wird normalerweise nur für 30 Tage berechnen. Die 9% Zinsen für den <link glossar begriff _blank>Kontokorrentkredit hingegen gelten pro Jahr und betragen für einen Monat nur noch 0,75 % Zinsen.

Sprechen Sie mit Ihrer <link glossar begriff _blank>Bank. Rechnen Sie der <link glossar begriff _blank>Bank vor, dass Sie durch das Ziehen von Skonto zusätzlichen Gewinn machen könnten. Dann haben Sie gute Chancen auf einen erhöhten <link glossar begriff _blank>Kontokorrentkredit.

Es ist empfehlenswert, dass Sie Ihrer <link glossar begriff _blank>Bank die Grunddaten Ihres Unternehmens zur Verfügung stellen. Erläutern Sie der <link glossar begriff _blank><link glossar begriff _blank>Bank, dass Sie durch einen zusätzlichen Kredit Ihre <link glossar begriff _blank>Liquidität erhöhen und Ihre Bonität stärken können.

Weitere interessante Tipps rund um die Finanzen eines Unternehmens lesen Sie regelmäßig im monatlichen Newsletter Selbstständig heute.

"Selbstständig heute" ist der Beraterbrief für Ihren unternehmerischen Erfolg. Mit diesem monatlichen Newsletter gewinnen Sie in nur 15 Minuten pro Monat mehr Sicherheit für alle Entscheidungen, die Sie als Selbstständiger treffen müssen und sind zu jeder Zeit bestens informiert.

Jetzt kostenlos testen.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs