Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Was tun, wenn Ihre Zahlungsfähigkeit in Gefahr ist?

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Wie schon im Beitrag "Warum Sie Ihre Zahlungsfähigkeit immer im Blick haben sollten" erwähnt, spielen die Fixkosten im Punkt Zahlungsfähigkeit eine entscheidende Rolle. Droht Ihnen ein Engpass in Ihrer Liquidität, sollten Sie sich besonders auf Ihre Fixkosten konzentrieren.

Wie schon im Beitrag "Warum Sie Ihre Zahlungsfähigkeit immer im Blick haben sollten" erwähnt, spielen die Fixkosten im Punkt Zahlungsfähigkeit eine entscheidende Rolle. Droht Ihnen ein Engpass in Ihrer Liquidität, sollten Sie sich besonders auf Ihre Fixkosten konzentrieren.

Versuchen Sie, diese abzuschaffen, zu reduzieren oder zur Not in die Zukunft zu verschieben. Achten Sie zunächst auf die Kosten, die Ihr Unternehmen besonders belasten. Schauen Sie sich auf jeden Fall alle Kosten an. Kleinere Beträge wirken vielleicht auf den ersten Blick harmlos, summieren sich jedoch am Ende zu einer beachtlichen Summe.

Eine bessere Zahlungsfähigkeit durch geringe Fixkosten

Wie können Sie die Fixkosten jedoch reduzieren? Denken Sie beispielsweise darüber nach, ob Sie einen Untermieter in die gemieteten Büroräume aufnehmen könnten oder sich ein Wechsel zu einem billigeren Telekommunikationsanbieter lohnt. Ist es möglich, Versicherungen mit kleineren Risiken zu kündigen oder kann die Stundenzahl für Aushilfen reduziert werden?

Sie können Ihre Zahlungsfähigkeit außerdem verbessern, indem Sie Ihre Zahlungseingänge beschleunigen. Damit Ihre Umsätze schneller auf Ihr Konto fließen, können Sie beispielsweise in Zukunft An- und Abschlagszahlungen verlangen. Bieten Sie Skonto für schnelles Bezahlen an, und versuchen Sie von Ihren Kunden Einzugsermächtigungen zu bekommen.

Höherer Umsatz – bessere Zahlungsfähigkeit

Ein effektives Mittel, die Zahlungsfähigkeit zu verbessern, ist selbstverständlich, den Umsatz zu erhöhen. Mehr darüber, wie Sie Ihren Umsatz steigern und besser planen finden Sie auch in der Serie "Schritt für Schritt zu einer durchdachten Kalkulation".

Den Umsatz zu erhöhen, ist eigentlich ein langfristiges Ziel und bedarf genauer Überlegungen. Ein Liquiditätsengpass erfordert aber ein schnelles Handeln. Sie können kurzfristig den Umsatz mit kurz laufenden, sehr günstigen Angeboten steigern. Das können der Verkauf von Lagerware zu Schnäppchenpreisen oder besonders günstige Einführungspreise sein. Wichtig ist jedoch, dass Sie die langfristige Umsatzsteigerung nicht aus den Augen verlieren, damit Sie auch Ihre Zahlungsfähigkeit auf lange Sicht sichern.

Weiterführende Informationen zum Thema Zahlungsfähigkeit finden Sie im "Handbuch für Selbstständige und Unternehmer". Fordern Sie am besten jetzt Ihre persönliche Test-Ausgabe an.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg