Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Wie Sie an staatliche Förderungen kommen

 

Von Iris Schuler,

Die internationale Gründungsstudie „Global Entrepreneurship Monitor“ belegt, dass Deutschland bei staatlichen Förderungen die Nase vorn hat. Experten schätzen die Anzahl der staatlichen Förderungen auf mehr als 2.000. Zusätzliche, staatliche Förderungen gibt es noch in Form von Steuervergünstigungen. Wie Sie zu staatlichen Förderungen kommen, erklärt dieser Beitrag.

Die internationale Gründungsstudie „Global Entrepreneurship Monitor“ belegt, dass Deutschland bei staatlichen Förderungen die Nase vorn hat. Experten schätzen die Anzahl der staatlichen Förderungen auf mehr als 2.000. Zusätzliche, staatliche Förderungen gibt es noch in Form von Steuervergünstigungen. Wie Sie zu staatlichen Förderungen kommen, erklärt dieser Beitrag.

 

Staatliche Förderungen gibt es genug. Die große Menge und die Vielzahl der Institutionen, bei denen Sie staatliche Förderungen beantragen können, macht es Ihnen jedoch nicht einfach, einen Überblick darüber zu bekommen, welche staatlichen Förderungen für Sie in Frage kommen. Bei der Suche nach den richtigen staatlichen Förderungen, gehen Sie am besten in folgenden drei Schritten vor:

1. Schritt: Ziel der Finanzierung durch staatliche Forderungen

Überlegen Sie, wofür Sie staatliche Förderungen benötigen. Viele staatliche Förderungen sind zweckgebundenen oder bestimmte Verwendungsmöglichkeiten sind ausgeschlossen. Sie können gewisse staatliche Förderungen nur für bestimmte Vorhaben bekommen.

2. Schritt: Informieren Sie sich über staatliche Förderungen bei verschiedenen Stellen

Wenn es um Finanzierungen geht, denken die meisten Unternehmer zunächst an Bank oder Sparkasse. Es gibt jedoch auch andere Stellen, bei denen Sie Informationen zu staatlichen Forderungen einholen können. Andere Stellen können Sie zu staatlichen Förderungen meist sogar besser beraten. Das liegt daran, weil Banken in erster Linie Ihre eigenen Darlehen vermitteln möchten.

Wenn es um staatliche Förderungen geht, lohnt es sich, bei diesen Stellen Informationen einzuholen:

IHK bzw. Handwerkskammer: IHK und Handelskammern bieten sogar einen besonderen Service, wenn es um staatliche Förderungen geht. Es gibt Fördermittelberater, die Sie kostenlos und individuell beraten.

Wirtschaftsförderung Ihrer Stadt bzw. Ihres Landkreises: Bei der Wirtschaftsförderung bekommen Sie zu staatlichen Förderungen Auskünfte über länderspezifische und regionale Programme. Kontakt nehmen Sie über das Rathaus oder die Landkreisverwaltung auf.

Agentur für Arbeit: Möchten staatliche Förderungen, weil Sie einen Mitarbeiter einstellen wollen? Die Agentur für Arbeit gibt Auskunft zu Lohnkostenzuschüssen.

Bundeswirtschaftsministerium: Einen guten Überblick zu staatlichen Förderungen erhalten Sie in der Förderdatenbank des Bundeswirtschaftsministeriums, im Internet unter www.foerderdatenbank.de.

3. Schritt: Bereiten Sie die Anträge für staatliche Förderungen sorgfältig vor

Institutionen, die staatliche Förderungen vergeben, möchten, dass die Antragssteller die staatlichen Förderungen sinnvoll einsetzen. Umfangreiche AngabenA und aussagekräftige Unterlagen sind deshalb Pflicht. Lassen Sie sich am besten genau beraten, damit Sie nicht auf Grund formaler Fehler auf staatliche Förderungen verzichten müssen.

Weitere Informationen über staatliche Forderungen finden Sie auch im monatlichen Newsletter Selbstständig heute.

 

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs