Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Wie Sie Ihre Buchführung erledigen (Teil 3)

 

Von Iris Schuler,

Sie haben bereits erfahren, dass es auch für Einnahmen-Überschuss-Rechner empfehlenswert ist, die Belege der Buchführung monatlich auszuwerten. In diesem Beitrag lesen Sie, wie Sie Belege verbuchen, nummerieren und abheften, damit Ihre Buchführung immer auf einem korrekten Stand ist.

Sie haben bereits erfahren, dass es auch für Einnahmen-Überschuss-Rechner empfehlenswert ist, die Belege der Buchführung monatlich auszuwerten. In diesem Beitrag lesen Sie, wie Sie Belege verbuchen, nummerieren und abheften, damit Ihre Buchführung immer auf einem korrekten Stand ist.

Möchten Sie die monatlichen Belege Ihrer Buchführung auswerten, nehmen Sie sich als erstes den entsprechenden Auszug vom Geschäftskonto vor. Alle Beträge, die dort aufgeführt sind, verbuchen Sie bzw. tragen diese in Ihrer Tabelle ein. Prüfen Sie für die Buchführung sofort, ob zu jeder Position ein Beleg vorliegt.

Sind alle Belege für die Buchführung vorhanden?

Sind alle Belege für die Buchführung vorhanden, vergeben Sie dafür jeweils eine Nummer. Beginnen Sie im Januar mit der 1 und führen Sie die Nummerierung fortlaufend bis Dezember fort. Die Nummern für die Buchführung notieren Sie auf dem Kontoauszug, auf dem Beleg und in Ihrer Buchführung bzw. Tabelle.

Fehlen Ihnen Belege, sollten Sie prüfen, wo der Beleg sein könnte. Haben Sie ihn verloren? Dann schreiben Sie für die Buchführung ausnahmsweise einen Eigenbeleg, den Sie ebenfalls mit einer Nummer versehen. Handelt es sich um eine Ausgabe, für die Sie keinen Beleg erhalten haben? Das könnte beispielsweise eine Mietzahlung sein oder die Steuer-Abbuchung des Finanzamts. Dann kennzeichnen Sie diese Position auf dem Kontoauszug mit einer Null.

Sind alle Positionen nummeriert, richten Sie sich einen Ordner ein und heften die Belege unter dem entsprechenden Monat fortlaufend ab.

Übrig bleiben Fremdbelege, bei denen Zahlungen nicht über das Geschäftskonto gelaufen sind, sondern über Ihre Kasse. Diese Belege nummerieren Sie ebenfalls fortlaufend weiter und heften sie für die Buchführung im Beleg-Ordner ab. Die Beträge buchen Sie in Ihrer Buchführung oder notieren Sie in Ihrer Tabelle. Vergessen Sie für die Buchführung dabei nicht die Angabe der Belegnummer.

Prüfen Sie jeden Beleg, und notieren Sie gegebenenfalls auch, warum die Ausgabe betrieblich war. Achten Sie außerdem darauf, dass alle Rechnungen und Quittungen sämtliche Pflichtangaben enthalten. Verlangen Sie ansonsten nach einer Korrektur.

Im nächsten Beitrag lesen Sie, wie Sie mit dem Sonderfall der <link aktuelles tipp _blank>Abschreibung vorgehen und wie Sie Eigenbelege ergänzen.

Weitere interessante Tipps finden Sie auch im Handbuch für Selbstständige und Unternehmer.

Das "Handbuch für Selbstständige und Unternehmer" führt Ihr Unternehmen direkt, schnell und sicher zum Erfolg. Verlassen Sie sich bei Ihren Entscheidungen auf den Rat von 17 Experten, damit Sie ab sofort Fehler vermeiden und richtig handeln - Ihr Erfolg ist Ihnen dann sicher.

Jetzt kostenlos testen.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs