Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Wie Sie sich Ihre Zahlungsfähigkeit erhalten – Teil 1

 

Von Iris Schuler,

Für Sie als Unternehmer ist es wichtig, dass Sie immer liquide sind und bleiben. Für Ihre Zahlungsfähigkeit können Sie einiges tun, setzen Sie zum Beispiel Liquiditätsmaßnahmen gegenüber Ihren Kunden durch.

Für Sie als Unternehmer ist es wichtig, dass Sie immer liquide sind und bleiben. Für Ihre Zahlungsfähigkeit können Sie einiges tun, setzen Sie zum Beispiel Liquiditätsmaßnahmen gegenüber Ihren Kunden durch.

 

Verhandeln Sie Vorschüsse, um Ihre Zahlungsfähigkeit zu sichern

Versuchen Sie schon nach Abschluss eines Geschäfts Vorkasse oder Vorschusszahlungen auszuhandeln. Es kann sein, dass Ihre Kunden skeptisch reagieren. Begründen Sie deshalb Ihre Vorgehensweise. Sagen Sie, dass Sie in Vorleistung treten, weil Sie Material einkaufen müssen. Manche Aufträge laufen über längere Zeit. Dann können Sie Ihre Forderungen in einzelne Teilbeträge zerlegen.

Bei den Vertragsverhandlungen fragen viele Kunden nach einem Rabatt. Den haben Sie selbstverständlich schon einkalkuliert. Gewähren Sie einen Preisnachlass jedoch nicht ohne Gegenleistung. Verlangen Sie zum Beispiel eine Vorschusszahlung, damit Sie Ihre Liquidität erhöhen können. Viele Kunden werden darauf eingehen, und Sie haben viel zur Erhaltung Ihrer Zahlungsfähigkeit getan.

Bei Neukunden stellt sich immer die Frage nach der Zahlungsmoral. Falls möglich, erkundigen Sie sich bei Geschäftspartner, wie die Zahlungsmoral ist. Je nachdem können Sie nach einer Anzahlung fragen oder komplett um Vorkasse bitten. Sie können sagen, dass Sie das bei Neukunden in der Regel so handhaben. Im Hinblick auf Ihre Zahlungsfähigkeit ist es sinnvoll, bei Neukunden so vorzugehen.

Bei Großaufträgen überprüfen Sie vor Annahme eines Auftrages die Bonität des Kunden. Zu diesem Zweck gibt es spezielle Auskunftsdateien. Die Auskünfte sind zwar kostenpflichtig, aber helfen, hohe Zahlungsausfälle zu verhindern und sichern dauerhaft Ihre Zahlungsfähigkeit. Ist die Auskunft negativ, verlangen Sie Vorkasse oder lehnen den Auftrag ab.

Auskunftsstellen über die Zahlungsfähigkeit Ihrer Kunden

Eine Auskunft über die Zahlungsfähigkeit eines Kunden erhalten Sie übrigens ganz einfach online. Bei der Wirtschaftsauskunftei im Internet www.bonitaetfinder.de kostet eine Auskunft über Privatpersonen ab 4,25 Euro, für Unternehmen zahlen Sie ab 10,15 Euro. Außerdem können Sie den Kunden bitten, eine Schufa-Eigenauskunft vorzulegen. Sie können auch eine Vertragspartnerschaft mit der Schufa oder einer Wirtschaftsauskunftei eingehen. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Sie Ihre Hausbank bitten, bei der Bank Ihres Kunden eine allgemeine Einschätzung einzuholen.

 

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs