Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Zahlungsfähigkeit per Lastschrift sichern

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Am sichersten ist es, wenn Sie Ihr Geld direkt vom Kunden bekommen, in dem er sofort bar bezahlt. Größere Beträge laufen jedoch in der Regel per Überweisung auf Rechnung. Die Gefahr dabei ist, dass der Kunde sich Zeit lässt bis er seine Schulden begleicht. Im Hinblick auf Ihre Zahlungsfähigkeit sollten Sie über Zahlungen per Lastschrift nachdenken. So kommen Sie schneller an Ihr Geld.

Das Lastschriftverfahren funktioniert entgegengesetzt zu einer Überweisung und sichert Ihre Zahlungsfähigkeit. Sie beauftragten beim Lastschriftverfahren die Bank, Geld vom Konto des Kunden abzubuchen. Es gibt zwei unterschiedliche Verfahren:

Zahlungsfähigkeit sichern: Einzugsermächtigung für Sie

Mit einer Einzugsermächtigung erlaubt Ihnen der Kunde, Geld von seinem Konto abzubuchen. Die Einzugsermächtigung des Kunden reichen Sie an Ihre Bank weiter und vereinbaren mit dieser, welche Beträge vom Konto des Kunden einbezogen werden sollen. Zudem ist eine Inkassovereinbarung mit Ihrer Hausbank notwendig.

Eine Einzugsermächtigung sichert Ihre Zahlungsfähigkeit, hat jedoch auch Nachteile. Auch wenn das Geld bereits beim Kunden abgebucht und auf Ihrem Konto gutgeschrieben wurde, kann der Kunde die Zahlung innerhalb von sechs Wochen noch rückgängig machen. Betrüger missbrauchen leider diese Möglichkeit. Ein Kunde kauft beispielsweise für einen großen Betrag etwas bei Ihnen und zahlt per Lastschrift. Später widerspricht er der Abbuchung und löst sein Konto auf. Dem sind die schutzlos ausgeliefert und Ihre Zahlungsfähigkeit könnte in Gefahr geraten.

Zahlungsfähigkeit sichern: Abbuchungsauftrag des Kunden

Noch sicherer für Ihre Zahlungsfähigkeit ist es, wenn Sie Ihr Geld per Abbuchungsauftrag erhalten. Im Vergleich zum Lastschrifteinzug erteilt der Kunde den Abbuchungsauftrag an seine eigene Bank. Er füllt einen Auftrag aus, lässt diesen von seiner Bank bestätigten und leitet ihn an Sie weiter. Diese Vorgehensweise ist für Ihre Zahlungsfähigkeit besser, weil der Kunde Zahlungen nicht ohne weiteres wieder rückgängig machen kann.

Eine Einzugsermächtigung erteilen Kunden jedoch nicht bereitwillig, weil der Kunde dann die volle Kontrolle über sein Konto verliert. Im Hinblick auf Ihre Zahlungsfähigkeit argumentieren Sie am besten, dass ihm so lästige Abrechnungsarbeit erspart bleibt. Bieten Sie vielleicht auch ein kleines Geschenk an oder einen Rabatt. Als Bonus könnten Sie auch Skontoabzüge für Zahlung per Einzugsermächtigung vereinbaren.

Viele Tipps und Ratschläge rund um Ihren Alltag als Unternehmer lesen Sie regelmäßig im Newsletter Selbstständig heute.

"Selbstständig heute" verfallen ist der Beraterbrief für Ihren unternehmerischen Erfolg. Mit diesem monatlichen Newsletter gewinnen Sie in nur 15 Minuten pro Monat mehr Sicherheit für alle Entscheidungen, die Sie als Selbstständiger treffen müssen und sind zu jeder Zeit bestens informiert. Jetzt kostenlos testen.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg