Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Zahlungsfähigkeit sichern: Wie Sie Kunden zum Zahlen bewegen

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Lange auf Zahlungen vom Kunden zu warten oder ständig an ausstehende Zahlungen zu erinnern, ist nicht nur nervig, sondern bringt auch Ihre Zahlungsfähigkeit in Gefahr. Zahlen Ihre Kunden nicht, sinkt Ihre Zahlungsfähigkeit, im Extremfall kann dies sogar Ihre Existenz bedrohen. Im Hinblick auf Ihre Zahlungsfähigkeit sollte das Eintreiben offener Forderungen zu Ihren wichtigsten Aufgaben gehören. Ein paar Tipps dazu, lesen Sie in diesem Beitrag.

Offene Forderungen zur Sicherung der eigenen Zahlungsfähigkeit einzutreiben, machen die meisten Selbstständigen nicht gern. Gängige Methoden sind Erinnerungs- und Mahnschreiben zu verschicken. Es ist jedoch empfehlenswert, auch alternative Zahlungserinnerungen auszuprobieren. Vielleicht haben Sie damit mehr Erfolg.

Auswirkungen auf die Zahlungsfähigkeit ansprechen

Leider sind viele Kunden gegen freundliche Zahlungserinnerungen oder schriftliche Mahnungen immun. Sie werden einfach ignoriert. In diesem Fall ist ein Anruf oder ein persönlicher Besuch ratsam. Hier sollten Sie auch Ihre eigene Zahlungsfähigkeit ansprechen.

Machen Sie Ihrem Kunden deutlich, was er Ihnen durch die verspätete Zahlung zumutet, dass er Ihre Zahlungsfähigkeit in Gefahr bringt. Besonders im Endkundenbereich ist den Kunden meistens gar nicht bewusst, dass Sie seinetwegen Vorleistungen zu tragen hatten. Wenn Sie es ihm sagen, kann er Ihre Situation besser verstehen. Erklären Sie, welche Kosten Ihnen bereits entstanden sind und wie sich diese auf Ihre Zahlungsfähigkeit auswirken:

  • Sie mussten beispielsweise Lieferanten und gegebenenfalls Mitarbeiter bezahlen. Dafür haben Sie vom Kunden noch kein Geld gesehen.
  • Der Auftrag hat Sie Zeit gekostet. Zeit, in der Sie nicht für andere Kunden arbeiten konnten. Für diese Zeit können Sie jedoch noch keine Einnahme verbuchen.

Kunden einen Vorteil in Aussicht stellen

Häufig hilft es, offene Forderungen zu bekommen, wenn Sie nett gegenüber den Kunden sind. Das fällt zwar schwer, ist aber meist effektiv und gut für Ihre Zahlungsfähigkeit. Bewegen Sie Ihren Kunden mit einer Motivation innerhalb einer Frist zum Bezahlen: Stellen Sie ihm einen Vorteil in Aussicht, wenn der umgehend zahlt.

Der angebotene Vorteil könnte beispielsweise eine Gratis-Leistung sein. Funktioniert es, kostet es Sie zwar etwas, aber Sie sparen sich einen Rechtsstreit, haben Ihr Geld und etwas für Ihre Zahlungsfähigkeit getan.

Tipp: Eine solche Motivation bitte pro Kunden nur einmal einsetzen. Ansonsten geht dieser schnell davon aus, dass dies bei Ihnen immer so ist und er wird generell nicht ohne den Bonus zahlen.

Weitere Tipps, wie Sie Ihre Zahlungsfähigkeit sichern, lesen Sie regelmäßig im Newsletter Selbstständig heute.

"Selbstständig heute" ist der Beraterbrief für Ihren unternehmerischen Erfolg. Mit diesem monatlichen Newsletter gewinnen Sie in nur 15 Minuten pro Monat mehr Sicherheit für alle Entscheidungen, die Sie als Selbstständiger treffen müssen und sind zu jeder Zeit bestens informiert. Jetzt kostenlos testen.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg