Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Zuschüsse für Lohnkosten

0 Beurteilungen

Von Iris Schuler,

Der Topf der Zuschüsse ist groß. So groß, dass viele Unternehmer den Überblick verloren haben. Was zahlt die Arbeitsagentur eigentlich an Zuschüssen? Welche Zuschüsse sind in diesem Jahr neu dazugekommen? Mehr darüber in diesem Tipp.

Mit dem "Gesetz zur Neuausrichtung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente" wurde ab 2009 das geltende Recht rund um die Einstellungsförderung geändert. Zum Teil wurden Zuschüsse gestrichen, wie beispielsweise der Einstellungszuschuss bei Neugründungen.

Es lohnt sich jedoch, nach Zuschüssen zu fragen, wenn Sie einen Arbeitslosen als Mitarbeiter einstellen. Am besten setzen Sie sich zuvor mit der für den Arbeitslosen zuständigen Arbeitsagentur in Verbindung. Fragen Sie gezielt nach, ob Sie Zuschüsse erhalten können. Bekommen Sie Zuschüsse gewährt, handelt es sich in der Regel um einen Lohnkostenzuschuss.

Ein Recht auf Zuschüsse bei Einstellung von Arbeitslosen haben Sie leider nicht. Die Arbeitsagentur bewilligt die Zuschüsse nach billigem Ermessen. Das bedeutet, es gibt Zuschüsse nur solange, wie Haushaltsmittel zur Verfügung stehen.

Antrag auf Zuschüsse vor der Einstellung

Denken Sie unbedingt daran, dass Sie den Antrag für die Förderung bei der Arbeitsagentur stellen müssen, bevor Sie den neuen Mitarbeiter eingestellt haben. Halten Sie sich in Ihrem Antrag an die Wahrheit. Machen Sie alle Angaben richtig und vollständig. Haben Sie auf Grund falscher Angaben Zuschüsse erhalten, müssen Sie die Zuschüsse nicht nur zurückzahlen, sondern riskieren auch ein Ordnungswidrigkeiten- oder Strafverfahren.

Möchten Sie Ihren Ehepartner oder einen anderen Angehörigen einstellen? Auch dafür können Sie Zuschüsse bekommen, wenn die jeweiligen Förderkriterien erfüllt sind. Zudem müssen Sie der Arbeitsagentur belegen, dass eine normale Beschäftigung geplant ist.

Je schwerer ein Arbeitsloser vermittelbar ist, desto höher fallen in der Regel die Zuschüsse aus. Doch Vorsicht: Sie tragen das Risiko, dass der neue Mitarbeiter für Ihren Betrieb nicht wirklich geeignet ist. Dann haben Sie zwar die Zuschüsse, aber einen Mitarbeiter, den Sie nicht brauchen können. Das kann teuer werden.

Es ist deshalb empfehlenswert, eine Einarbeitungszeit zu vereinbaren. Wie zufrieden sind Sie? Das gilt sowohl für fachliche als auch für menschliche Aspekte. Haben Sie Zweifel, verzichten Sie besser auf die Zuschüsse.

Viele weitere Tipps rund um Ihren Alltag als Unternehmer lesen Sie regelmäßig im Newsletter "Selbstständig heute".

"Selbstständig heute" ist der Beraterbrief für Ihren unternehmerischen Erfolg. Mit diesem monatlichen Newsletter gewinnen Sie in nur 15 Minuten pro Monat mehr Sicherheit für alle Entscheidungen, die Sie als Selbstständiger treffen müssen und sind zu jeder Zeit bestens informiert. Jetzt kostenlos testen.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg