Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Zuschüsse vom Finanzamt in Ostdeutschland: Bis zu 27,5 % Investitionszuschuss

 

Von Iris Schuler,

Es ist selten, aber wahr. Bestimmten Unternehmen zahlt das Finanzamt Zuschüsse. Wie auch Sie in diesen Genuss kommen und nicht immer nur an das Finanzamt zahlen müssen, lesen Sie in diesem Tipp.

Es ist selten, aber wahr. Bestimmten Unternehmen zahlt das <link glossar begriff _blank>Finanzamt Zuschüsse. Wie auch Sie in diesen Genuss kommen und nicht immer nur an das <link glossar begriff _blank>Finanzamt zahlen müssen, lesen Sie in diesem Tipp.

Zuschüsse vom <link glossar begriff _blank>Finanzamt gibt es, wenn Sie einen Betrieb oder eine Niederlassung in Ostdeutschland oder Ostberlin haben. Die Investitionszulage gibt Zuschüsse bis zu 25 Prozent der Kosten für bestimmte Investitionen. Investieren Sie in einem der Randgebiete Ostdeutschlands, können Sie sich sogar über Zuschüsse in Höhe von 27,5 % der Investitionskosten freuen.

Die Bemessungsgrundlage für diese Zuschüsse sind die Anschaffungskosten inklusive der Nebenkosten. Für umsatzsteuerpflichtige Unternehmen gilt der Nettobetrag, Unternehmen, die von der Umsatzsteuer befreit sind, rechnen mit dem Bruttobetrag.

Welche Betriebe können diese Zuschüsse beantragen?

Zuschüsse in Form eines Investitionszuschuss bekommen Betriebe, die

- zum verarbeitenden Gewerbe gehören
- zum Beherbergungsgewerbe gehören
- produktionsnahe Dienstleistungen erbringen

Zuschüsse für Investitionen in so genannte sensible Sektoren wie Stahl oder Schiffbau sind ausgeschlossen.

Damit Sie Zuschüsse bekommen, muss es sich um eine Erstinvestition handelt. Zuschüsse gibt es für die Anschaffung und Herstellung neuer beweglicher Wirtschaftsgüter oder neuer Gebäude.

Gibt es Auflagen für die Zuschüsse?

Zuschüsse bekommen Sie dann, wenn das Investitionsgut für mindestens drei Jahre Teil Ihres Anlagevermögens wird. Außerdem dürfen Sie das Investitionsgut nur zu höchstens 10 Prozent privat mit nutzen. Dazu ist ein Nachweis erforderlich.

Für Wirtschaftsgüter mit Netto-Anschaffungskosten von bis zu € 410,- sowie Pkws und Luftfahrzeuge, gibt es keine Zuschüsse.

„Normale“ Zuschüsse mindern die Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten und verringern damit die Abschreibungen. Teilweise sind die Zuschüsse als Einnahmen zu versteuern. Bei der Investitionszulage ist dies beides nicht der Fall. Den Antrag auf die Investitionszulage stellen Sie nach Abschluss eines Wirtschaftsjahres beim <link glossar begriff _blank>Finanzamt.

Im Bereich der Zuschüsse für <link glossar begriff _blank>Selbstständige gibt es immer wieder Änderungen und Neuerungen. Auf einem aktuellen Stand sind Sie mit einem Abo des Newsletters Selbstständig heute.

„Selbstständig heute“ ist der Beraterbrief für Ihren unternehmerischen Erfolg. Mit diesem monatlichen Newsletter gewinnen Sie in nur 15 Minuten pro Monat mehr Sicherheit für alle Entscheidungen, die Sie als Selbstständiger treffen müssen und sind zu jeder Zeit bestens informiert.

Jetzt kostenlos testen.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs