Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Betriebsprüfung: Steuerfahnder auf der Spur von Steuersündern (Teil 2)

 

Von Peter Lampert,

Im <link aktuelles tipp _top teil betrprf>ersten Teil von "Betriebsprüfung: Steuerfahnder auf der Spur von Steuersündern" konnten Sie lesen:

  • Welche Aufgabe Steuerfahnder haben
  • Was Steuerfahnder alles dürfen
  • Die 1. Möglichkeit, wie Sie ins Fadenkreuz der Steuerfahnder geraten

Betriebsprüfung: 2. Möglichkeit, wie Sie ins Fadenkreuz der Steuerfahnder geraten

Die Informationen erhalten die Finanzverwaltungen von innen.
Ein Prüfungsdienst stellt massive Fehler in der Buchführung fest. Der Prüfer kommt mit seinen eigenen Mitteln nicht weiter, wenn zum Beispiel

  • Lohnaufzeichnungen nicht vorgelegt werden können,
  • der Prüfer den Verdacht hat, dass das Unternehmen Unterlagen bewusst zurückhält.


Jetzt prüfen Sachgebietsleiter und Steuerfahnder, ob der Verdacht des Prüfers begründet ist. Bewegen sich die kalkulations-Differenzen im 6-stelligen Bereich, also ab 100.000 €, wird die Steuerfahndung tätig.
Durch die Haus-Durchsuchung erfährt der Betroffene von dem Steuerstraf-Verfahren, das gegen ihn eingeleitet wurde.
Bei kleineren Fällen und Beträgen wird die Steuerfahndung in der Regel nicht eingeschaltet.
Halten Sie sich Steuerfahnder vom Hals und Nutzen Sie die <link glossar begriff _blank>Finanzamt-sicheren Vorlagen des Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer. Damit Ihre nächste Betriebsprüfung anstandslos vorübergeht.

Überzeugen Sie sich selbst und testen 14 Tage GRATIS das 512 Seiten umfassende Grundwerk des Handbuch für Selbstständige und Unternehmer.

Betriebsprüfung: Die Lohnsteuerprüfung und die Steuerfahnder

Die Lohnsteuerprüfung hat die Aufgabe,

  • die Berechnung der <link glossar begriff _blank>Lohnsteuer, und
  • die ordnungsgemäße Abführung

der <link glossar begriff _blank>Lohnsteuer zu überwachen und zu kontrollieren.
Die Prüfer kontrollieren, ob die

  • Arbeitsverträge wie vereinbart abgerechnet werden. Gerade steuerfreie Gehaltsbestandteile werden besonders geprüft. Und die 1%-Regelung bei Geschäftswagen.
  • Stundenaufzeichnungen der Mitarbeiter mit der Lohnabrechnung des Unternehmens übereinstimmen. Besonders aus dem Baubereich ist bekannt, dass häufig Differenzen auftreten, weil schwarze Schafe versuchen, Ihre Mitarbeiter an Steuer und Sozialversicherung vorbei zu bezahlen. Die Manipulationen werden meistens von den Prüfern aufgedeckt und es drohen hohe Bußgelder.

Die Dauer der Prüfung ist abhängig von der Mitarbeiteranzahl. Meistens jedoch handelt es sich um ein paar Stunden, die sich der Prüfer während der Betriebsprüfung beim Unternehmen und/oder dessen Steuerberater aufhält.
So schafft es der Prüfer meistens, mehrere Betriebe an einem Tag zu prüfen.
Folgende Gründe können der Anlass eine Betriebsprüfung sein:

  • Ihr Unternehmen ist per Zufall ausgewählt worden.
  • Ihr Unternehmen ist nach Ihrer Betriebsgrößenklasse turnusmäßig dran. Mehr zur Häufigkeit der Betriebsprüfung finden Sie <link aktuelles tipp _top der>hier.
  • Ihr Unternehmen ist beim <link glossar begriff _blank>Finanzamt auffällig geworden.


<link glossar begriff _blank>Finanzamt-sichere Vorlagen, die Sie sicher durch jede Betriebsprüfung bringt, finden Sie im Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer. Damit klingeln Steuerfahnder bei Ihnen nicht morgens um 5 Uhr an der Tür.

Überzeugen Sie sich selbst und testen 14 Tage GRATIS das 512 Seiten umfassende Grundwerk des Handbuch für Selbstständige und Unternehmer mit seinen 17 Experten.
Im <link aktuelles tipp _top teil betrprf: steuerfahnder auf spur v.>3. Teil von „Betriebsprüfung: Steuerfahnder auf der Spur von Steuersündern“ lesen Sie:

  • Die Umsatzsteuer Sonderprüfung und die Steuerfahnder
  • Welcher Anlass bei einer allgemeinen Betriebsprüfung die Steuerfahnder auf den Plan ruft
Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs