Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Betriebsprüfung: Steuerfahnder auf der Spur von Steuersündern (Teil 3)

 

Von Peter Lampert,

Im <link aktuelles tipp _top>2. Teil von "Betriebsprüfung: Steuerfahnder auf der Spur von Steuersündern" zeigte ich Ihnen:

  • Die 2. Möglichkeit, wie Sie ins Fadenkreuz der Steuerfahnder geraten
  • Wann die <link glossar begriff _blank>Lohnsteuer-Prüfung die Steuerfahnder einsetzt

Betriebsprüfung: Die Umsatzsteuer Sonderprüfung und die Steuerfahnder

Die Umsatzsteuer Sonderprüfung hat die Aufgabe, alle Sachverhalte die die Umsatzsteuer betreffen zu überprüfen.
Die Prüfer kontrollieren während der Betriebsprüfung, ob Ihre

  • Eingangsrechnungen alle für den Vorsteuerabzug notwendigen Pflicht-Angaben enthalten. Fehlt nur eine Pflicht-Angabe, wird Ihnen der Vorsteuerabzug versagt.
  • steuerfreie Lieferungen korrekt sind.
  • Voranmeldung zeitlich zutrifft. Ihr Umsatz ist dann anzumelden, wenn Sie die Leistung erbracht haben und nicht, wenn der Rechnungsbetrag eingeht.

Der Prüfer kann auch eine sogenannte Umsatzsteuer Nachschau durchführen. Sie haben zum Beispiel die Vorsteuer für den Kauf einer neuen Maschine geltend. Der Prüfer will sich durch eine Umsatzsteuer nachschau überzeugen, dass Sie diese Maschine auch wirklich in Ihrer Halle stehen haben.
Jährlich gibt es immer wieder neue Fälle von Umsatzsteuer Betrug. Das <link glossar begriff _blank>Finanzamt stellt immer wieder fest, dass Vorsteuer aus Rechnungen geltend gemacht werden, aber die dazugehörigen Produkte oder Maschinen nicht im Betrieb vorhanden sind.
Folgende Gründe sind der Anlass für eine Betriebsprüfung:

  • Ihr Unternehmen ist per Zufall ausgewählt worden.
  • Bei Ihrem Unternehmen wurden größere Abweichungen zu den Vorjahren festgestellt.
  • Ihr Unternehmen hat eine besonders hohe Vorsteuererstattung beantragt.
  • Ihr Unternehmen hat hohe steuerfreie Umsätze zu verzeichnen.


<link glossar begriff _blank>Finanzamt-sichere Vorlagen, die Sie sicher durch jede Betriebsprüfung bringt, finden Sie im Handbuch für <link glossar begriff _blank>Selbstständige und Unternehmer. Damit klingeln Steuerfahnder bei Ihnen nicht morgens um 5 Uhr an der Tür.

Überzeugen Sie sich selbst und testen 14 Tage GRATIS das 512 Seiten umfassende Grundwerk des Handbuch für Selbstständige und Unternehmer mit seinen 17 Experten.

Die allgemeine Betriebsprüfung und die Steuerfahnder

Bei der Betriebsprüfung werden alle Bereiche Ihrer Buchführung überprüft.
Eine große Rolle bei Betriebsprüfungen spielen die Bewertungsfragen:

  • Dürfen Rückstellungen gebildet werden?
  • Wie dürfen Sie Rückstellungen wieder auflösen?
  • Liegt die Voraussetzung für eine bestimmte Steuergestaltung vor?


Bei einer Betriebsprüfung werden

  • in etlichen Betrieben eine Vollständigkeits-Prüfung der Einnahmen durchgeführt.
  • bei der Bau- und Gastronomie-Branche fast immer Kalkulationen der Umsätze vorgenommen.
  • Betriebsausgaben genau überprüft.


Oftmals gibt es Schwierigkeiten, bei den Abgrenzungen zwischen Privat- und Betriebsausgaben. Weil Unternehmen bewusst Privatausgaben einem Betriebsbereich zuordnen. Das kommt nicht nur bei Einzelunternehmen vor, sondern auch bei großen Firmen.
Der Umfang der Betriebsprüfung kann von einem Tag bis mehrere Jahre dauern. Je nach Bundesland gibt es eine Einteilung in

  • Amts- Betriebsprüfung und
  • Groß- und Konzern- Betriebsprüfung


Folgende Gründe sind der Anlass für eine Betriebsprüfung:

  • Ihr Unternehmen ist per Zufall ausgewählt worden.
  • Ihr Unternehmen ist beim <link glossar begriff _blank>Finanzamt auffällig geworden.
  • Branchenweite Prüfung
  • Umsatzsteuerzahlung von mehr als 5.000 €


Im <link aktuelles tipp _top teil betrprf: steuerfahnder spur v.>4. Teil von „Betriebsprüfung: Steuerfahnder auf der Spur von Steuersündern“ lesen Sie:

  • Welche Konsequenzen drohen, wenn Steuerfahnder fündig werden.
  • Wie das <link glossar begriff _blank>Finanzamt bei hinterzogenen Steuern den nachzahlungs-Betrag errechnet.
  • Welche Strafverfahren es bei Steuerhinterziehung gibt.
  • Den Extra-Tipp von den 17-köpfigen Experten-Team vom Handbuch für Selbstständige und Unternehmer
Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs