Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Einkaufspreise senken – heißt für Sie: Mehr Gewinn!

0 Beurteilungen
Urheber: Ralf Kalytta | Fotolia

Erstellt:

Mehr Gewinn – das ist für jeden Unternehmer ein interessantes Ziel. Sie haben zwei Möglichkeiten, dieses hohe Ziel zu erreichen. Entweder steigern Sie den Umsatz oder Sie senken die Kosten.

Mit dem Umsatz ist das so eine Sache: Sie müssten neue Kunden gewinnen oder die Preise erhöhen. Beides ist nicht besonders einfach. Ihre Kosten dagegen haben Sie selbst in der Hand. Hier können Sie einfacher an verschiedenen Rädern drehen, um zu sparen.

Es lohnt sich beispielsweise, einen genauen Blick auf Materialkosten und Einkaufspreise zu werfen. Ein besonders großes Sparpotenzial verbirgt sich hier, wenn Sie viel Geld für den Einkauf von Materialien oder Waren ausgeben. Man mag es gar nicht glauben, aber schon kleine Einsparungen haben letztendlich einen großen Effekt.

So können Sie konkret sparen

Und als Dienstleister können Sie auch sparen. Hier ein paar Vorschläge:

  • Denken Sie darüber nach, ob Sie teure Materialien durch günstigere ersetzen können, zum Beispiel Stahl durch Kunststoff.
  • Nehmen Sie sich Zeit, um nach günstigeren Lieferanten zu suchen. Im Internet hilft Ihnen beispielsweise das Lieferantenverzeichnis „Wer liefert was?“, www.wlw.de.
  • Kaufen Sie mehr im Internet ein und nutzen Sie Preissuchmaschinen zur Recherche günstiger Angebote.
  • Verhandeln Sie mit Dauerlieferanten regelmäßig alle 6 bis 12 Monate über Preise und Konditionen. Versuchen Sie, Skonto zu bekommen.
  • Falls es mit dem Skonto nicht klappt: Versuchen Sie lange Zahlungsziele auszuhandeln und nutzen Sie diese auch, denn dadurch senken Sie Ihre Finanzierungskosten.
  • Verlangen Sie Rabatte, wenn Sie durch Bündelung mehrere Bestellungen erzielen. Schließen Sie einen Rahmenvertrag über eine Gesamtmenge ab, zahlen Sie aber stets nur die tatsächlich abgenommene Teilmenge.
  • Schließen Sie Einkaufskooperationen oder treten Sie welchen bei. Adressen finden Sie bei Ihrer IHK/HWK oder Ihrem Verband. Als Einkaufskooperation können Sie höhere Nachlässe aushandeln.
  • Sprechen Sie mit Ihren Lieferanten darüber, wie Sie die Transportkosten senken können. Können Sie einen preiswerteren Paketdienst wählen oder auf Luftfracht verzichten?
  • Muss es immer neu sein? Reicht bei einer Anschaffung auch gebrauchte Ware? Achten Sie zudem auch auf die Folgekosten, zum Beispiel Druckerpatronen oder ähnlich.

Anzeige

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg