Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Erfolg planen: Was ist Ihr Umsatz-Ziel?

 

Erstellt:

Werden Sie beim Umsatz immer konkret…

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

"Warum soll ich meinen Umsatz planen…es kommt letztendlich doch anders…"Viele Unternehmer begründen mit einem solchen oder einem ähnlichen Satz, dass Sie die Unternehmensplanung einfach übergehen.Aber Vorsicht: Woher wissen Sie beispielsweise ohne Planung, ob Sie im ersten halben Jahr bereits genug verdient haben oder ob eine Ertragslücke entstanden ist? Bis zum Jahresende müssen Sie jetzt richtig reinhauen, um die Lücke wieder zu schließen.Wie es um Ihr Unternehmen steht, können Sie nur sagen, wenn Sie die Zahlen planen.

Wie hoch ist Ihr Gewinnbedarf?

Es ist wichtig, dass Sie wissen, welchen Umsatz Sie brauchen, um Ihren Gewinnbedarf abzudecken. Soll heißen: Wie viel Geld benötigen Sie privat für

  • Ihren Lebensunterhalt,
  • Versicherungen,
  • Miete,
  • Kleidung, Urlaub, Hobbys,
  • Altersvorsorge,
  • private Kredite?


Tipp: Bitten Sie Ihren Partner darum, ebenfalls eine Ausstellung vorzunehmen. Wo sind Gemeinsamkeiten, wo weichen die Zahlen voneinander ab? Eine produktive Diskussion führt letztendlich zu einer übereinstimmenden Betrachtung.

Die Zahl, die sich als Summe ergibt, ist Ihr Gewinnbedarf. Rechnen Sie jetzt noch die Steuern hinzu, die bei diesem "Netto" anfallen. Vergleichen Sie das Ergebnis mit Ihrem betrieblichen Gewinn vor Steuern aus dem Vorjahr bzw. mit der Planung für dieses Jahr. Ist diese Zahl höher, ist das für Sie ein Grund zur Freude, denn Sie können sich voraussichtlich alles leisten, was Sie notiert haben.

Ist der letzte oder geplante Gewinn allerdings kleiner als Ihr Gewinnbedarf, haben Sie ein Problem. Sie leben nicht vom Ertrag des Betriebes, sondern zum Beispiel von Krediten. Das ist nicht gut. Sie müssen etwas unternehmen. Entweder senken Sie Ihren Gewinnbedarf oder Sie erhöhen den Gewinn. Da kaum jemand im Privatleben sich einschränken möchte, steht wohl eine Gewinnerhöhung auf dem Plan.

Sie haben den Gewinnbedarf plus Steuern ermittelt. Jetzt lautet natürlich die spannende Frage: Wie hoch muss der Jahresumsatz sein, damit der Gewinn den Gewinnbedarf deckt?

Umsatz überschlägig ermitteln

Hier hilft Ihnen folgende Rechnung:

Betriebsausgaben plus Gewinnbedarf plus Steuerzahlung ergibt den notwendigen Umsatz.

Diese Zahl ist Ihr konkretes Umsatzziel für das laufende Jahr.

 

P.S. Eine einfache Möglichkeit, den Gewinn zu erhöhen, ist, die Betriebsausgaben zu senken.

 

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs