Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Existenzsicherung: 10 Gründe warum Existenzgründer scheitern – Teil 2

 

Von Peter Lampert,

Im <link unternehmen artikel existenzsicherung-10-gruende-warum-existenzgruender-scheitern-teil-1 _top teil existenzsich. gründe warum existenzgr>1. Teil von „Existenzsicherung: 10 Gründe warum Existenzgründer scheitern“ konnten Sie lesen,

  • das die meisten Unternehmen Schwäche-Phasen haben. manche Unternehmen verlieren dabei Ihre Existenzsicherung.
  • Die ersten 5 Hauptgründe, warum Existenzgründer scheitern.

 

Existenzsicherung: 10 Hauptgründe warum Existenzgründer scheitern

6. Mängel in der Unternehmensführung
Im jeweiligen Fachbereich kennen sich die meisten Existenzgründer gut aus. Schnell vergessen wird, dass Sie auch in anderen Bereichen sich Kenntnisse aneignen müssen.
Dazu zählen zum Beispiel

  • Buchführung
  • Steuern
  • Materialwirtschaft und Inventur
  • gesetzliche Bestimmungen und Auflagen
  • Mitarbeiterführung und Personalwirtschaft


Wenn Sie das nicht wollen, müssen Sie für teures Geld Fachleute bezahlen. Was manchmal ratsam ist, um die Existenzsicherung des Unternehmens zu gewährleisten. Fachleute zeigen Ihnen zum Beispiel, wie Sie Vorgänge in Ihrem Unternehmen optimieren können, um Geld zu sparen oder die Produktivität zu erhöhen.
7. Keine oder schlechte Planung
Immer wieder begehen Existenzgründer den Fehler die Planung Ihres Vorhabens auf die leichte Schulter zu nehmen. Entweder wird halbherzig oder gar nicht geplant. Es wird schon funktionieren. Somit ist die Existenzsicherung schon gefährdet, bevor überhaupt die Selbstständigkeit angemeldet ist.
Sicher stehen Sie als Existenzgründer vor dem Dilemma, Zahlen zu planen, die sich auf Schätzungen stützen. Aber eine gute Planung zeigt Ihnen sofort, wenn das Schiff „Existenzgründung“ vom Kurs abweicht. So können Sie rechtzeitig gegensteuern, indem Sie zum Beispiel sich Beratung bei einem Fachmann holen.
Die Planung hilft Ihnen, sich auf die wesentlichen Ziele Ihres Vorhabens zu konzentrieren. Jede Abweichung bemerken Sie sofort. Eine gute Planung kann Ihnen helfen, die Existenzsicherung zu erhalten.
8. Unzureichende und falsche Konzeptionen
Die Planungen sind nicht vollständig. Mit falschen Zahlen oder Voraussetzungen wird die Konzeption die Existenzsicherung von Beginn an gefährden.
Für Konzeptionen und Business-Pläne gibt es umfangreiche Vorlagen. Nutzen Sie diese und füllen alles aus, was für Sie als Existenzgründer in Frage kommt.
Wie schon einmal gesagt, eine gute Planung ist das A und O bei der Existenzgründung und sorgt für die Existenzsicherung Ihres Unternehmens und Ihrer Familie.
9. Mangelnde Tragfähigkeit
Die Planung, die Idee und Marktakzeptanz basieren auf unrealistische Beobachtungen oder unzureichende Marktforschung. Meistens handelt es sich um Blauäugigkeit. Der Wunsch des Existenzgründers verschleiert die Tatsache, dass das Unternehmen keinen Erfolg haben wird. Aus welchen Gründen auch immer.
Dazu kommen unrealistische Zahlen bei Ein- und Ausgaben und bei der Finanzierung. Auch die Auftragsseite wird meistens höher eingeschätzt, als Sie tatsächlich anfangs sein wird.
Seien Sie realistisch und planen Sie lieber mit schlechteren Zahlen und längerer Anlaufzeit. Viele Existenzgründer rechnen so:

  • „Wenn ich so viele Kunden habe und das Geld bis dahin reicht, dass habe ich kein Problem und die Sache klappt schon“


Leider haben Probleme die Angewohnheit aufzutauchen, wenn man sie am wenigsten brauchen kann. Da springt ein Kunde ab und will nicht zahlen, obwohl vertraglich alles geregelt ist.
Und schon ist die Existenzsicherung im Eimer.
Wenn ein Ausfall, ein Kunde der nicht zahlt und wegfällt Ihre Existenzsicherung bedroht, lassen Sie Ihr Vorhaben erste einmal auf Eis liegen und planen weiter. Schaffen Sie mehr Geld beiseite, um auch solche Probleme überstehen zu können.
10. Betriebsspezifische Ursachen
Die Ursachen können sehr vielseitig sein. Von schlechter Buchhaltung, zu spät gezahlten Rechnungen und ignorieren von Warnhinweisen.
Sehen Sie als Existenzgründer von Anfang an zu, dass Sie ein regelmäßiges Zahlenwerk haben, woraus Sie den Zustand Ihres Unternehmens ablesen können.
Wenn Kunden anfangen nicht mehr zu zahlen und Sie weitere Aufträge dieses Kunden annehmen, dauert es nicht lange, bis Sie Ihre eigene Existenzsicherung gefährden, beziehungsweise den Bach runter gehen.

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs