Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Neuer Basiszins seit 01.07.2005

0 Beurteilungen

Erstellt:

Die Zahlungsmoral war noch nie so schlecht wie gegenwärtig. Hohe Außenstände gefährden die Liquidität. Das trifft vor allem kleine und mittlere Unternehmen. Außerdem entsteht für das Eintreiben der offenen Forderungen ein erhöhter Verwaltungsaufwand. Einen gewissen Ausgleich bieten die Verzugszinsen. Seit 01.07.2005 gilt ein höherer Basiszins. Er ist auf 1,17% gestiegen (bisher 1,21%).

Die Höhe der gesetzlichen Verzugszinsen hängt vom Basiszinssatz ab. Dieser ändert sich jeweils zum 1. Januar und 1. Juli eines Jahres und orientiert sich am Zinssatz für langfristige Refinanzierungsgeschäfte der Europäischen Zentralbank. Wenn Ihr Vertragspartner ein Verbraucher ist, liegt der gesetzliche Verzugszins 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz, seit 01.07.2005 also bei 6,17% p.a.. Bei Geschäften mit Gewerbetreibenden, Freiberuflern oder etwa auch mit dem Staat, erhöht sich der gesetzliche Verzugszins auf 8 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Damit beträgt der gesetzliche Verzugszins in diesem Bereich seit Anfang Januar 9,17%.

 

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg