Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Was viele Selbstständige falsch machen – Sie auch?

0 Beurteilungen
Urheber: step-film | Fotolia

Von Iris Schuler,

Unterhält man sich mit anderen Unternehmern darüber, was in den Jahren der Selbstständigkeit gut gelaufen ist und was nicht, gestehen die meisten ein, dass sie auch Fehler gemacht haben. Und diese haben den Erfolg gebremst. Erstaunlich, dass es häufig dieselben Fehler sind. Lesen Sie die "Klassiker", damit Sie diese vermeiden können.

Fehler erkennen und vermeiden

Jeder Kunde ist wichtig…

…das glauben die meisten Selbstständigen. Es stimmt natürlich, dass letztendlich jeder Kunde wichtig ist. Sie müssen jedoch nicht auf Teufel komm raus jedem Menschen Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung aufzwängen. Denn: Es gibt Kunden, mit denen machen Sie leichter Geschäfte als mit anderen.

Für manche Kunden benötigen Sie zur Auftragsabwicklung einfach zu viel Zeit, dass es sich noch rechnen würde. Solchen Kunden können Sie mit einem guten Gewissen eine Absage erteilen.

Mit dem schriftlichen Vertrag auf der sicheren Seite sein

Viele Selbstständige glauben, dass Ihnen nichts mehr passieren kann, sobald sie einen schriftlichen Vertrag in der Tasche haben. Das stimmt leider nicht. Es ist zwar richtig, dass Sie irgendwie ein einklagbares Recht haben, wenn Sie eine schriftliche Leistungsbeschreibung vorlegen können, aber diese Annahme ist doch recht theoretisch und die Praxis sieht leider anders aus.

Entscheidet die Gegenseite, den Vertrag zu lösen, wird sie es tun. Da können Sie noch so im Recht sein. Denken Sie immer daran, dass ein Vertrag nur ein Stück Papier ist. Viel wichtiger ist die Beziehung, die Zusammenarbeit, die sich dahinter verbirgt.

Formalitäten sind nicht alles

Auch als Unternehmer darf man einmal fünf gerade sein lassen. Geschäftliche Beziehungen funktionieren am besten, wenn dahinter eine menschliches Miteinander, eine vertrauensvolle Basis steht. Deshalb kommt es nicht gut an, wenn Sie sich bei geschäftlichen Aktivitäten zu formell geben.

Einen ersten Brief, können Sie noch mit "Sehr geehrte/r" beginnen, aber dann können Sie ruhig zu einem "Guten Tag" oder gar einem "Hallo" wechseln.

Behandeln Sie Geschäftsbeziehungen wie besondere Freundschaften, mit Formalitäten bauen Sie nur unsichtbare Wände auf.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg