Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich…

Jetzt downloaden

Zeit planen und Zeit sparen

 

Erstellt:

Wie Sie stressfrei durch den Tag kommen

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

natürlich wollen Sie die Existenz Ihres Unternehmens sichern. Welcher Selbstständige möchte das nicht?

Der Erfolg Ihres Unternehmens ruht unter anderem auf einer guten Zeitplanung. Nur wer sich seine Zeit gekonnt einteilen kann und Zeitfresser in die Flucht schlägt, kann dauerhaft Geld verdienen. Mit der Zeit ist das jedoch so eine Sache.

Eigentlich hat der Arbeitstag doch 8 Stunden - da kann man einiges schaffen, aber dann klingelt das Telefon, man verzettelt sich in den E-Mails, der Kundentermin steht an…und am Ende des Tages ist der Schreibtisch voller als am Morgen.

Sie haben Ihre Tätigkeiten besser im Griff, wenn Sie einen Wochenplan aufstellen. Legen Sie ein wichtiges Wochenziel fest und verteilen Sie einzelne Unterziele auf die einzelnen Tage. Mit einem Wochenplan behalten Sie Ihre Ziele im Auge, sind jedoch flexibel genug, Termine und Aufgaben auf einen anderen Tag zu verschieben.

Wie Sie Ihren Plan aufstellen, bleibt Ihnen überlassen. Ob per Computer oder Tischkalender - Hauptsache, Sie fühlen sich wohl.

 

Was gehört in Ihren Wochenplan?

  1. Berufliche Termine: Tragen Sie Ihre Termine mit Beginn und Ende ein. Versuchen Sie, dies auch einzuhalten.
  2. Private Termin: Planen Sie auch hier mit Beginn und Ende.
  3. Wochenaufgaben: Hier gibt es unterschiedliche Kategorien. Legen Sie verschiedene Listen an: In der A-Liste stehen die Aufgaben, die für Ihr Geschäfts von höchster Bedeutung sind, z. B. Neukundengewinnung, Deadline für einen Auftrag usw. In der B-Liste notieren Sie Aufgaben, die Sie täglich und regelmäßig erledigen müssen, in der Warte-Liste stehen Bestellungen, Rückantworten, Angebote usw.

Gewöhnen Sie sich an, Ihre Aufgaben so präzise wie möglich festzuhalten – das erleichtert Ihnen die Planung, Vorbereitung und Umsetzung des Wochenplans.
Achtung: Zu viel Planung ist allerdings nicht gut für’s Geschäft. In Ihrem Plan sollte nicht jede Wochenminute einer bestimmten Aufgabe zugedacht sein. Unvorhergesehenes wird kommen – deshalb hierfür 20 – 40 Prozent der Arbeitszeit einrechnen.

P.S. Denken Sie auch an Ihre Mittagspause – die fehlt Ihnen sonst am Ende des Tages.

 

Kleinunternehmer und Selbstständige aktuell

Erfolgserprobte Praxis-Tipps für Menschen wie Sie: Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler. Für Menschen, die hart arbeiten und schnelle, sofort anwendbare Tipps brauchen, um jeden Monat bares Geld zu sparen – um den Lohn für die eigene Arbeit zu sichern.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

So setzen Sie die Anforderungen des Art. 32 DSGVO in Ihrem Unternehmen um

Jobs